Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

vielleicht haben Sie unser April-Magazin schon in Ihrem Briefkasten vermisst und auch online nichts gefunden?

 

Normalerweise würden Sie jetzt in der neuen Ausgabe des Magazins schmökern, nur herrscht ja zurzeit alles andere als Normalität. Der Kampf gegen das Corona-Virus hat uns fest im Griff. Wir hoffen aber sehr, dass es Ihnen persönlich gut geht und Sie sich mit der Situation einigermaßen arrangiert haben. Stark betroffen sind auch die Theater und Konzerthäuser: Alle Aufführungen bis zum 30. April wurden abgesagt. Deshalb haben wir beschlossen, den Erscheinungstermin des Magazins zu verschieben. Sobald sich eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs abzeichnet, werden Sie wieder wie gewohnt Ihre „inkultur“ in der Post haben. Über die Entwicklungen halten wir Sie natürlich auf dem Laufenden, tagesaktuell auch auf unserer Sonderseite „Corona-Virus: aktuelle Hinweise“.

 

Die Schließung der Spielstätten stellt die Hamburger Bühnen und ihre MitarbeiterInnen vor große existenzielle Probleme, genauso wie die SchauspielerInnen und MusikerInnen. Viele unserer Mitglieder haben uns deshalb mitgeteilt, dass sie die Theater und Orchester gern unterstützen möchten. Diese Solidaritätsbekundung für „unsere“ Bühnen finden wir wunderbar - und möchten gemeinsam mit Ihnen einen kleinen Teil zur Rettung der Hamburger Kultur beitragen.

 

Dafür haben wir ein Spendenkonto eingerichtet, auf das Sie ganz unkompliziert einen Betrag einzahlen können, egal in welcher Höhe – jeder Euro hilft! Der Vorstand wird entscheiden, wie die Spende sinnvoll eingesetzt werden kann, um den Hamburger Theatern und Orchestern in dieser schwierigen Zeit zu helfen.

 

Bitte überweisen Sie Ihre Spende an:

 

Hamburger Volksbühne e.V.

 

IBAN: DE33 2005 0550 1280 1739 13       BIC: HASPDEHHXXX      Bank: Hamburger Sparkasse

 

Wichtig: Bitte unter Verwendungszweck das Stichwort „Kulturspende“ angeben.

 

Wir bedanken uns schon jetzt sehr herzlich im Namen aller Hamburger Bühnen bei Ihnen.

 

Übrigens kann man sich zurzeit zum Glück viele schöne Kulturerlebnisse über hamburg.de/kultur-digital nach Hause holen. Sehen und hören Sie doch mal rein!

 

Apropos Reinschauen: Solange die unfreiwillige Theaterpause andauert, bleibt vielleicht wieder mehr Zeit zum Lesen. In unserer Chronik, die wir Ihnen auch hier unter "Aktuelles" vorstellen, erfahren Sie eine Menge über die Hamburger Kultur der letzten 100 Jahre – und natürlich auch über Ihre Hamburger Volkbühne.

 

Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

 

Herzlichst Ihre

 

Bernd Rickert                                                                Bertram Scholz

Vorsitzender des Vorstands                                         Geschäftsführer