Theater Kontraste sucht neue Spielstätte

Gemeinsame Erklärung von Theater KONTRASTE e.V. und der Komödie Winterhuder Fährhaus
Pressemitteilung vom 3. Juli 2018

Für das Theater KONTRASTE endet der Spielbetrieb im kleinen Saal im Winterhuder Fährhaus am 31.7.2018.
Die Suche nach einer neuen Spielstätte beginnt.

Das Theater KONTRASTE, das seit 18 Jahren den kleinen Saal im Winterhuder Fährhaus bespielt, ist neben der Komödie Winterhuder Fährhaus im großen Saal der zweite Theaterbetrieb im Winterhuder Fährhaus. Der Trägerverein Theater KONTRASTE e.V. kooperiert dabei eng mit der erfolgreichen Boulevardbühne.

Im Zuge des Abrisses der Berliner Stammhäuser der Komödie und deren Bezug der Ersatzspielstätte im Berliner Schillertheater, benötigt die nicht subventionierte Hamburger Komödie verstärkt ihre Hamburger Ressourcen und Räume, so dass eine künftige Zusammenarbeit zwischen Komödie und KONTRASTE auf eine neue wirtschaftliche Basis gestellt werden müsste, die die Kosten der Komödie abdeckt. Diese wiederum kann KONTRASTE mit seinem ambitionierten Programm aus zeitkritischer Gegenwartsdramatik, seinen beschränkten Einnahmemöglichkeiten (98 Sitzplätze) und der festgeschriebenen staatlichen Unterstützung nicht leisten. Deshalb endet für KONTRASTE der Spielbetrieb im kleinen Saal des Winterhuder Fährhauses zum 31.7.2018. Gleichzeitig beginnt für das Theater KONTRASTE die Suche nach einer neuen Spielstätte.
Jürgen Wölffer, Gründer, Direktor und Geschäftsführer der Komödie Winterhuder Fährhaus sagt: „Wir sind stolz darauf, dass sich KONTRASTE künstlerisch so gut entwickelt hat. Mir gefallen die Stücke außerordentlich gut. Aber man muss sich so einen Theaterbetrieb im Haus mit seinen begrenzten Einnahmemöglichkeiten auch wirtschaftlich leisten können. Wir trennen uns in Freundschaft und Respekt, und vielleicht werden wir künftig anderweitig zusammenarbeiten.“

Britta Duah, Leiterin der Komödie Winterhuder Fährhaus: „Ich bin ein großer Fan des Theaters KONTRASTE und hatte mir gewünscht, dass wir eine Möglichkeit finden, den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten. Das Theater KONTRASTE war für unser Haus immer eine wertvolle Ergänzung unseres vielfältigen Spielplans. Ein Trost ist für mich, dass wir weiterhin mit vielen Schauspielern und Regisseuren zusammenarbeiten werden, die KONTRASTE mit geformt und begleitet haben.“

Hans-Jürgen Simmersbach, Vorsitzender des gemeinnützigen Theatervereins Theater KONTRASTE e.V.: „Das Theater KONTRASTE ist zu einem markanten Teil der Hamburger Theaterlandschaft geworden und hat zahlreichen Hamburger Künstlerinnen und Künstlern nicht nur Beschäftigung gegeben, sondern immer wieder hoch aktuelle Theaterstücke mit herausragenden Rollen auf dem Spielplan gehabt. Dabei ist das Theater KONTRASTE längst weit über das anfängliche Vorhaben einer Nachwuchsbühne hinausgewachsen und hat sich zu einer ganz eigenen, unverwechselbaren ‚Marke‘ entwickelt. Damit müssen wir uns nun anderenorts neu positionieren.“

Michael Lang, jetziger Ohnsorg-Intendant, der bis dato mit seinem Team noch das Theater KONTRASTE im kleinen Saal inhaltlich verantwortet: „Es waren 18 sehr bewegende Jahre für das Theater KONTRASTE im Winterhuder Fährhaus und ich bin dankbar für die vielen Möglichkeiten, die die Komödie für KONTRASTE eröffnet hat. Ohne diese – auch finanzielle – Unterstützung hätte das Theater KONTRASTE seine großen künstlerischen Erfolge nicht erzielen können. Zusammen mit einem Team von Künstlern und Förderern beginnt jetzt die intensive Suche nach einem neuen Standort. Ich bin zuversichtlich, dass sich in absehbarer Zeit eine geeignete und finanzierbare Spielstätte in Hamburg finden lässt.“