Die Preisträger*innen 2019 © Mirko Hannemann, Public Adress
Die Preisträger*innen 2019 © Mirko Hannemann, Public Adress

Ausgezeichnete Theatervielfalt

Neun Preisträger*innen – ein Preis: die Gewinner des 14. „Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares“ stehen fest

Der Hamburger Theater e.V. ist ein demokratischer Zusammenschluss der Hamburger Theater und hat sich zur Aufgabe gemacht, im Schulterschluss die Theaterlandschaft in Hamburg zu fördern. Zum Beispiel die Etablierung übergeordneter Netzwerkformate wie die Theaternacht Hamburg oder die Verleihung des Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares, der wichtigste Theaterpreis der Hansestadt.
Seit mehr als zehn Jahren werden Künstler*innen, die mit ihrer Arbeit zu einer vielfältigen und lebendigen Theaterlandschaft beitragen, mit dem wichtigsten Theaterpreis Hamburgs ausgezeichnet. Insgesamt werden acht Preise in unterschiedlichen Kategorien sowie ein Sonderpreis für außergewöhnliche Leistungen im Rahmen des Hamburger Theaterlebens verliehen.
Diese wurden nun am 21. Oktober zum 14. Mal im Rahmen einer sehr launigen und überaus politischen Preisverleihung im Ohnsorg Theater vergeben (Moderation: Kabarettist Michael Frowin). Für das musikalische Rahmenprogramm sorgte Albers Ahoi.
Nach den Begrüßungsreden von Prof. Nobert Aust (Vorstandsvorsitzender Hamburger Theater e.V.), Dr. Carsten Brosda (Senator der Behörde für Kultur und Medien) und Dr. Inge Volk (Juryvorsitzende) präsentierten ehemalige Preisträger*innen wie zum Beispiel Nino Haratischwili, Frank Tannhäuser oder Marius Adam die diesjährigen Prämierten (siehe Tabelle unten).

PREISTRÄGER*INNEN 2019
Kirill Serebrennikov, Inszenierung, „Nabucco“, Staatsoper Hamburg
Clara Jochum und Hannes Wittmer, Komposition & Musik, „Das Hirn ist ein Taubenschlag“, monsun.theater
Kevin Haigen, Inszenierung, „Bundesjugendballett trifft Shakespeare“, Hamburg Ballett/Ernst Deutsch Theater
Eva-Maria Bauer, Bühnenbild, „Maria“, Thalia Theater
Rita Thiele, Dramaturgie, „Die Übriggebliebenen“, SchauSpielHaus
Anika Mauer, Herausragende Darstellerin, „Sophie“, Ernst Deutsch Theater
Cathérine Seifert, Herausragende Darstellerin, „Eine Familie“, Thalia Theater
Till Huster, Herausragender Darsteller, „De Mann in´n Strom“, Ohnsorg Theater

Den Sonderpreis für langjährige außergewöhnliche Leistungen im Rahmen des Hamburger Theaterlebens erhalten in diesem Jahr Lisa Politt und Gunter Schmidt für ihr 2003 eröffnetes „Polittbüro“ am Steindamm und das inhaltlich stringente, konsequente, meist politisch ausgerichtete Programm.