Mit Hans-Jörg Kapp ins Theater © Simone Scardovelli
Mit Hans-Jörg Kapp ins Theater © Simone Scardovelli

Wir laden Sie ein: Theater neu entdecken mit
„Beste Gäste“

Mit Künstlerinnen und Künstlern ins Theater gehen und über das Gesehene ins Gespräch kommen: Als „Bester Gast“ lernen Sie Kulturschaffende kennen und tauschen sich nach dem Vorstellungsbesuch noch an der Theaterbar aus – und wir verlosen dafür Karten!

 

Da wir unsere Mitglieder als wissensdurstige Kulturentdecker kennen, haben wir in Kooperation
mit dem Dachverband freie darstellende Künste ein hochinteressantes neues Konzept ins Programm
aufgenommen: „Beste Gäste“! Dabei besuchen Sie in einer kleinen Gruppe mit einer oder einem Theaterschaffenden eine Vorstellung der freien Szene – und unterhalten sich danach darüber.
Das Spannende: Auch die begleitenden Künstler haben die Produktion noch nie gesehen. Sie entdecken also gemeinsam etwas Neues.


Als Pilotproduktion haben wir eine Aufführung der Compagnie Follown & McEven ausgesucht:
„Nach der Pest“ im Hamburger Sprechwerk erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die an
Long Covid leidet und zeitweise Stimmen hört. Als sie eines Nachts nicht schlafen kann, läuft sie ziellos durch die Straßen der Stadt, schläft auf einer Bank ein und gleitet in eine Welt der Begegnungen: mit Menschen, die sie kennt, aber auch mit Unbekannten. Sie alle haben unterschiedliche Perspektiven auf die Welt, die meisten sind düster. Aber Rosa selbst glaubt an ein besseres Morgen. An eine neue, eine bessere Welt.


Zur ersten Vorstellung im Rahmen unserer Kooperation am 15. Oktober begleitet Sie der Regisseur Hans-Jörg Kapp, den wir Ihnen weiter unten vorstellen.


Für diesen Abend verlosen wir 3x 2 Plätze unter allen Einsendern, die uns bis zum 14. September eine Mail an verlosung@inkultur.de oder eine Postkarte schicken.

 

Und hier alle wichtigen Infos:
Datum:
15. Oktober 2021
Ort:
Hamburger Sprechwerk, Klaus-Groth-Straße 23 in 20535 Hamburg
Zeit und Ablauf:
Treffen mit Hans-Jörg Kapp um 19.30 Uhr, es folgt der gemeinsame Besuch der Vorstellung, Beginn 20.00 Uhr,
und im Anschluss daran das Get-together an der Theaterbar.
Die Gewinner werden rechtzeitig schriftlich von uns benachrichtigt. Viel Glück!

 

Ihre Begleitung für diesen Abend: Hans-Jörg Kapp

Hand-Jörg Kapp ist Musiktheaterregisseur und leitet das Freie Hamburger Musiktheater opera silens, mit dem seit 2001 zahlreiche Uraufführungen
und Inszenierungen entstanden sind, u.a. auf Kampnagel und im LICHTHOF- Theater. Hans-Jörg Kapp co-kuratiert das Musiktheater-Nachwuchsformat Stimme X und lehrt Dramaturgie an der Hochschule Hannover.

 

Zwei Fragen an Hans-Jörg Kapp:
Warum haben Sie sich die Veranstaltung ausgesucht – was interessiert Sie dara Interesse und Faszination. Sie hat mit Musiktheater angefangen, sich aber über die Jahre immer wieder neue Terrains des szenischen bzw. performativen Ausdrucks erschlossen. 2019 habe
ich „Tatort Kunst“ im Sprechwerk gesehen. Mir kommen die Arbeiten immer vor wie szenische Road-Movies, die ihre Poesie aus dem Prekären
und sozialen Differenzen beziehen. Auch einen weiblichen Blick nehme ich wahr. Dazu finde ich die Musik von Dirk Achim Dhonau immer hörenswert.


Sie kommen aus dem Musiktheaterbereich – was reizt Sie am Schauspiel?
Das Sprechtheater ist meist thematisch und ästhetisch weiter in seiner Auseinandersetzung als das Musiktheater. Beim Schauspiel ist es möglich zu sagen: „Lass doch einmal mit Person XY, die ich aus dem Club kenne, an der Figur der Ophelia arbeiten“. Das kann sehr spannend sein. Kann ich aber zur musikalischen Leiterin gehen und sagen: „Für die Rolle der Aida habe ich gestern im Park jemanden kennengelernt, die passt genau zu meiner Vorstellung“? Dann antwortet die: „Ok, und eine hochdramatische Sopranstimme hat die Person auch?“ Da wird‘s dann schnell kompliziert.

Verwendung von Cookies

Zur Bereitstellung des Internetangebots verwenden wir Cookies. Bitte legen Sie fest, welche Cookies Sie zulassen möchten.

Diese Cookies sind für das Ausführen der spezifischen Funktionen der Webseite notwendig und können nicht abgewählt werden. Diese Cookies dienen nicht zum Tracking.

Funktionale Cookies dienen dazu, Ihnen externe Inhalte anzuzeigen.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen wie unsere Webseite genutzt wird. Dadurch können wir unsere Leistung für Sie verbessern. Zudem werden externe Anwendungen (z.B. Google Maps) mit Ihrem Standort zur einfachen Navigation beliefert.