Etaner Swerd

inkultur-Suche
„... mit der Schere zeichnen ...“

Papiercollagen und Scherenschnitte

Die erste Ausstellung im Haus der Volksbühne im neuen Jahr zeigt Arbeiten von Etaner Swerd. Im Oktober 2010 hat die Künstlerin unter dem Titel „Metamorphosen“ zum ersten Mal ihre Papierarbeiten im Graumannsweg 31 ausgestellt. Beinahe zehn Jahre später ist sie nun wieder zu Gast im Haus der Volksbühne und präsentiert eine Auswahl ihrer Papierkreationen, die im letzten Jahr entstanden sind.

Es sind poetische Collagen und Scherenschnitte aus ihrem Erleben, das sie in vielen filigranen Arbeitsschritten in feinziselierten Papierarbeiten Wirklichkeit werden lässt. Als Materialquellen dienen ihr sowohl neue Papiere als auch gebrauchte Seiten aus Katalogen, Zeitschriften und Magazinen. Hieraus komponiert sie ihre Darstellungen. Inspirationen schöpft sie aus ihrem Alltag, auf Reisen und durch Begegnungen mit Menschen. Etaner Swerds Papiercollagen werden
bewusst ohne Titel ausgestellt, damit die Betrachter durch eigene Interpretation die Erlebniswelt der Hamburger Künstlerin entdecken können.

Wir laden Sie herzlich ein, mit den Werken und der Künstlerin  in einen Dialog zu treten:

Vernissage: Donnerstag, 12. April, ab 19 Uhr
Haus der Volksbühne, Graumannsweg 31, 22087 Hamburg