Tartuffe

inkultur-Suche
Ticket-Kategorien
Rot und Schwarz
Wir unterscheiden bei unseren Tickets zwischen Abo-Karten und Extra-Tickets. Um Ihnen die Unterscheidung zu erleichtern, haben wir die Karten farblich gekennzeichnet. Tickets, die mit rotem Ticket-Button hinterlegt sind, können Sie für Ihr WAHL-ABO, inkultur-PASS sowie als Zusatzkarten für jedes Abonnement buchen. Extra-Tickets sind Karten mit schwarz unterlegten Ticket-Button. Hier buchen Sie feste Preiskategorien und/oder Plätze.
Ihre Abo-Karten
Platzvergabe per Rotation

Damit Sie Kultur aus allen Blickwinkeln erleben können, garantieren wir Ihnen nicht nur günstige Preise: Wir reservieren Ihre Plätze abwechselnd in sehr guter bis mittlerer Preiskategorie. In Einzelfällen sind Plätze im hinteren Bereich möglich - fair und ausgewogen. Wir bestätigen Ihre Buchung schriftlich und schicken Ihnen die Eintrittskarten 5 bis 7 Tage vor Vorstellungsbeginn per Post zu.

Komödie von Molière

Regie: Stefan Pucher
Kostüme: Annabelle Witt
Bühne: Barbara Ehnes
Musik: Christopher Uhe
Dramaturgie: Julia Lochte
Video: Meika Dresenkamp
Mit Lisa Hagmeister, Bekim Latifi, Matthias Leja, Oliver Mallison, Karin Neuhäuser, Jörg Pohl, Birte Schnöink, Steffen Siegmund, Victoria Trauttmansdorff

Der begnadete Komödienschreiber Moliere hat mit „Tartuffe“ eine teuflische gesellschaftskritische Charakterkomödie über die Verblendung und Verführbarkeit des Menschen geschaffen, ein böse funkelndes Spiel über Wahrheit und Lüge in menschlichen Beziehungen - von Stefan Pucher, dem Meister der pop-kulturellen Inszenierung, auf die Bühne gebracht.

Hochkomisch und gallenbitter entfaltet Molière ein Kaleidoskop schlimmer Eigenschaften. Schonungslos reißt er den Menschen die Maske ab. Tartuffe, der sich eingenistet hat im Hause der Familie Orgon, ist ein Betrüger und Heuchler. Er inszeniert sich zum Schein als Heiliger und bringt die Scheinheiligkeit seiner Umgebung zum Vorschein. Im Hause Orgon sind es der Hausherr und seine Mutter, Madame Pernelle, die dem Charisma Tartuffes verfallen und alles herzugeben bereit sind, was dieser vermeintliche Mann Gottes an Geld und Haus, Tochter und Ehefrau seines Gastgebers begehrt.

Jean-Baptiste Poquelin (1622-1673), genannt Molière, war Schauspieler, Theaterleiter und begnadeter Komödienschreiber in Personalunion. Zu Molières Zeiten war „Tartuffe“ ein offener Angriff auf einen heuchlerischen Klerus, der nicht nur zeitweilig zu Aufführungsverboten führte, sondern auch dazu, dass dem Stand der Schauspieler der Empfang der Sakramente verweigert wurde.

Stefan Pucher wurde mit seinen Inszenierungen mehrfach zum Berliner Theatertreffen eingeladen. 2005 wurde er von den Kritikern der Theaterzeitschrift Theater heute für seine Inszenierung von Shakespeares Othello am Deutschen Schauspielhaus Hamburg zum „Regisseur des Jahres“ gewählt. Am Thalia inszenierte er zuletzt „Charles Manson: Summer of Hate“ (2014), Skakespeares „Ein Sommernachtstraum“ (2012), „Quijote. Trip zwischen Welten“ (2012) und „Andersen. Trip zwischen Welten“ (2010).
Uhrzeit/
Datum
Spielstätte Freie
Plätze
Preis
ab
Mitglieder
(Info)
27.10.2017
20.00 Uhr
Thalia Theater
1 17,00 €
21.11.2017
20.00 Uhr
Thalia Theater
4 oder mehr 20,00 €
16.12.2017
14.00 Uhr
Thalia Theater
4 oder mehr 20,00 €
12.01.2018
20.00 Uhr
Thalia Theater
4 oder mehr 20,00 €