Fountainhead

inkultur-Suche
Ticket-Kategorien
Rot und Schwarz
Wir unterscheiden bei unseren Tickets zwischen Abo-Karten und Extra-Tickets. Um Ihnen die Unterscheidung zu erleichtern, haben wir die Karten farblich gekennzeichnet. Tickets, die mit rotem Ticket-Button hinterlegt sind, können Sie für Ihr WAHL-ABO, inkultur-PASS sowie als Zusatzkarten für jedes Abonnement buchen. Extra-Tickets sind Karten mit schwarz unterlegten Ticket-Button. Hier buchen Sie feste Preiskategorien und/oder Plätze.
Ihre Abo-Karten
Platzvergabe per Rotation

Damit Sie Kultur aus allen Blickwinkeln erleben können, garantieren wir Ihnen nicht nur günstige Preise: Wir reservieren Ihre Plätze abwechselnd in sehr guter bis mittlerer Preiskategorie. In Einzelfällen sind Plätze im hinteren Bereich möglich - fair und ausgewogen. Wir bestätigen Ihre Buchung schriftlich und schicken Ihnen die Eintrittskarten 5 bis 7 Tage vor Vorstellungsbeginn per Post zu.

Schauspiel von Ayn Rand

Regie: Johan Simons
Kostüme: Maria Roers
Bühne: Stéphane Laimé
Dramaturgie: Susanne Meister
Mit Alicia Aumüller, Christoph Bantzer, Marina Galic, Jens Harzer, Matthias Leja, Karin Neuhäuser, Jörg Pohl, Sebastian Rudolph, Steffen Siegmund, Tilo Werner

1943 erscheint der Roman "The Fountainhead" der umstrittenen Autorin Ayn Rand, einer in die USA emigrierte Russin. Ihr kompromissloser Individualismus macht sie zur Heldin der Tea-PartyBewegung und aller Konservativen bis hin zu Donald Trump. In "Fountainhead" aber stellt sie den kreativen Egoismus amerikanischer Prägung dem Prinzip des gesellschaftlichen Kompromisses, den sie vor allem mit Europa verbindet, gegenüber. Dies macht "Fountainhead" zur Blaupause der Konflikte, die uns heute beschäftigen.

Der hochbegabte Architekt Howard Roark weigert sich, Kompromisse zu machen. Er will radikal Neues schaffen ohne Rücksicht auf soziale Kontexte. Peter Keating dagegen baut, was seine Auftraggeber verlangen, doch sein Erfolg bleibt auf Roarks unabhängige Kreativität angewiesen. Dominique Francon, Geliebte des einen, Ehefrau des anderen, ist als wahre Idealistin radikal gegen andere wie gegen sich selbst. Als der Intellektuelle Ellsworth Toohey eine Pressekampagne gegen Roark lancieren will, eskaliert ein faszinierender Kampf der Ideen.

Welche Kompromisse machen wir - in der Arbeit, in der Kunst, in der Liebe? Wie anarchisch ist der Kern künstlerischen Schaffens? Bringt nur der rücksichtslose Egoist die Gesellschaft voran, der sich nicht in das normale Leben verstrickt?
Uhrzeit/
Datum
Spielstätte Freie
Plätze
Preis
ab
Mitglieder
(Info)
04.05.2018
19.00 Uhr
Thalia Theater
3 20,00 €
05.05.2018
15.00 Uhr
Thalia Theater
4 oder mehr 20,00 €
17.05.2018
19.00 Uhr
Thalia Theater
4 oder mehr 20,00 €
22.05.2018
19.00 Uhr
Thalia Theater
4 oder mehr 20,00 €
23.05.2018
19.00 Uhr
Thalia Theater
4 oder mehr 20,00 €
04.07.2018
19.00 Uhr
Thalia Theater
4 oder mehr 20,00 €