Hallo, Dolly!

inkultur-Suche
Ticket-Kategorien
Rot und Schwarz
Wir unterscheiden bei unseren Tickets zwischen Abo-Karten und Extra-Tickets. Um Ihnen die Unterscheidung zu erleichtern, haben wir die Karten farblich gekennzeichnet. Tickets, die mit rotem Ticket-Button hinterlegt sind, können Sie für Ihr WAHL-ABO, inkultur-PASS sowie als Zusatzkarten für jedes Abonnement buchen. Extra-Tickets sind Karten mit schwarz unterlegten Ticket-Button. Hier buchen Sie feste Preiskategorien und/oder Plätze.
Ihre Abo-Karten
Platzvergabe per Rotation

Damit Sie Kultur aus allen Blickwinkeln erleben können, garantieren wir Ihnen nicht nur günstige Preise: Wir reservieren Ihre Plätze abwechselnd in sehr guter bis mittlerer Preiskategorie. In Einzelfällen sind Plätze im hinteren Bereich möglich - fair und ausgewogen. Wir bestätigen Ihre Buchung schriftlich und schicken Ihnen die Eintrittskarten 5 bis 7 Tage vor Vorstellungsbeginn per Post zu.

Musical von Michael Stewart (Buch) und Jerry Herman (Musik & Gesangstexte)
Nach „The Matchmaker“ von Thornton Wilder
Deutsch von Robert Gilbert
Plattdeutsch von Hartmut Cyriacks und Peter Nissen
Plattdeutsche Erstaufführung

Inszenierung & Kostüme: Frank Thannhäuser
Bühne: Katrin Reimers
Musikalische Leitung: Stefan Hiller
Mit Horst Arenthold, Tanja Bahmani, Richard Bauer, Christin Deuker, Christian Robert Eder, Farina Violetta Giesmann, Markus Gillich, Till Huster, Erkki Hopf, Sandra Keck, Beate Kiupel, u.a.

Seit seiner Uraufführung 1964 am New Yorker Broadway gehört „Hallo, Dolly!“ zu den international erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Neben der Geschichte um die clevere Heiratsvermittlerin Dolly und die witzigen Dialoge ist es nicht zuletzt das musikalische Feuerwerk der Melodien – allen voran der weltbekannte Titelsong – auf dem dieser Erfolg beruht.

Die lebenslustige Heiratsvermittlerin Dolly (Sandra Keck) soll den wohlhabenden, aber geizigen Kaufmann Roland van der Geldern aus Soltau mit der Hamburger Hutmacherin Irene verkuppeln. Insgeheim hat die geschäftstüchtige Dolly aber selbst ein Auge auf den kauzigen Eigenbrötler geworfen und versteht es aufs Beste, alles nach ihrem Sinn einzufädeln und die turbulenten Ereignisse geschickt für sich zu nutzen. Auch wenn nicht alles glatt über die Bühne geht, so gelingt es Dolly doch immer, die Geschichte für alle Beteiligten zu einem Happy End zu führen.

„Hello, Dolly!“ sang schon Jazz-Legende Louis Armstrong 1969 in der Musical-Verfilmung unter der Regie von Gene Kelly, mit Barbra Streisand und Walther Matthau in den Hauptrollen. Nach der Uraufführung am New Yorker Broadway wurde das Musical in 2.844 Vorstellungen gefeiert. Heute zählt „Hello, Dolly!“ zu den absoluten Klassikern des Musical-Genres.