Benjamin

inkultur-Suche
Ticket-Kategorien
Rot und Schwarz
Wir unterscheiden bei unseren Tickets zwischen Abo-Karten und Extra-Tickets. Um Ihnen die Unterscheidung zu erleichtern, haben wir die Karten farblich gekennzeichnet. Tickets, die mit rotem Ticket-Button hinterlegt sind, können Sie für Ihr WAHL-ABO, inkultur-PASS sowie als Zusatzkarten für jedes Abonnement buchen. Extra-Tickets sind Karten mit schwarz unterlegten Ticket-Button. Hier buchen Sie feste Preiskategorien und/oder Plätze.
Ihre Abo-Karten
Platzvergabe per Rotation

Damit Sie Kultur aus allen Blickwinkeln erleben können, garantieren wir Ihnen nicht nur günstige Preise: Wir reservieren Ihre Plätze abwechselnd in sehr guter bis mittlerer Preiskategorie. In Einzelfällen sind Plätze im hinteren Bereich möglich - fair und ausgewogen. Wir bestätigen Ihre Buchung schriftlich und schicken Ihnen die Eintrittskarten 5 bis 7 Tage vor Vorstellungsbeginn per Post zu.

Oper von Peter Ruzicka

in deutscher Sprache
Uraufführung
Philharmoniker Hamburg und Chor der Staatsoper Hamburg
Inszenierung: Yona Kim
Musikalische Leitung: Peter Ruzicka
Bühne: Heike Scheele
Kostüme: Falk Bauer
Chor: Eberhard Friedrich
Mit Thomas E. Bauer, Andreas Conrad, Lini Gong, Dorottya Láng, Tigran Martirossian, Marta Swiderska

Erleben Sie Uraufführung des Auftragswerks für die Staatsoper Hamburg: die von Peter Ruzicka komponierte Oper „Benjamin“, unter der musikalischen Leitung des preisgekrönten Komponisten. Begleiten Sie den Lebens- und Leidensweg des faszinierenden jüdischen Philosophen Walter Benjamin, der auf seiner Flucht in die USA 1940 an der spanischen Grenze vor eine schwere Entscheidung gestellt wurde..

Als Jude und Marxist führte Walter Benjamin ein unstetes Leben. Das
Musiktheater zeichnet keine bloße Biographie des Philosophen nach, sondern zeigt das rastlose Reisen und das Zweifeln des jüdischen Protagonisten, der 1940 versucht, in die USA zu flüchten. An der rettenden Grenze im spanischen Port Bou droht ihm die Auslieferung an die Nationalsozialisten… Es ist ein verworrenes Spiel des Erinnerns und Vergegenwärtigens an der Schwelle des (Über-)Lebens. Die Logik der Chronologie und die Einheit des Ortes sind aufgehoben.

Was geht in dem jüdischen Philosophen Walter Benjamin vor, als er auf der Flucht vor den Nationalsozialisten in einer Lichtung tief in den Pyrenäen jene Septembernacht allein verbringt? Vor ihm liegen die Wälder, die zur französisch-spanischen Grenze führen. Doch außer seiner Aktentasche mit Manuskripten hat Benjamin nichts bei sich. Der rastlose Reisende, der Walter Benjamin zeitlebens war, steht an einer existentiellen Schwelle. Die Übergangsriten, „rites de passage“, führen sie ins Leben oder in den Tod? Soll er es wagen den ungewissen Weg durch die Wälder zu gehen und es riskieren, gefasst zu werden? Der tiefe Zweifel ist der Raum, wo die Oper „Benjamin“ beginnt.

Der deutsche Komponist, Dirigent und Intendant Peter Ruzicka wurde 1948 in Düsseldorf geboren und begann seine musikalische Ausbildung in Klavier, Oboe und Kompositionstheorie am Hamburger Konservatorium. 1977 schloss er sein Studium in Rechts-und Musikwissenschaften in München, Hamburg und Berlin mit einer Promotion ab. Von 2002 bis 2006 leitete Ruzicka die Salzburger Festspiele und übernahm ab 2015 als geschäftsführender Intendant die Osterfestspiele in Salzburg. Für seine Kompositionen erhielt er bereits zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Unesco-Preis „International Rostrum of Composers“ oder den Louis Spohr Musikpreis). Peter Ruzickas Werke werden von führenden Orchestern und Ensembles, wie den Berliner Philharmonikern, und allen deutschen Rundfunk-Sinfonieorchestern gespielt.
Uhrzeit/
Datum
Spielstätte Freie
Plätze
Preis
ab
Mitglieder
(Info)
06.06.2018
19.30 Uhr
Staatsoper Hamburg
4 oder mehr 42,00 €
13.06.2018
19.30 Uhr
Staatsoper Hamburg
4 oder mehr 42,00 €
16.06.2018
19.30 Uhr
Staatsoper Hamburg
4 oder mehr 42,00 €