Faust I + II

inkultur-Suche
Ticket-Kategorien
Rot und Schwarz
Wir unterscheiden bei unseren Tickets zwischen Abo-Karten und Extra-Tickets. Um Ihnen die Unterscheidung zu erleichtern, haben wir die Karten farblich gekennzeichnet. Tickets, die mit rotem Ticket-Button hinterlegt sind, können Sie für Ihr WAHL-ABO, inkultur-PASS sowie als Zusatzkarten für jedes Abonnement buchen. Extra-Tickets sind Karten mit schwarz unterlegten Ticket-Button. Hier buchen Sie feste Preiskategorien und/oder Plätze.
Ihre Abo-Karten
Platzvergabe per Rotation

Damit Sie Kultur aus allen Blickwinkeln erleben können, garantieren wir Ihnen nicht nur günstige Preise: Wir reservieren Ihre Plätze abwechselnd in sehr guter bis mittlerer Preiskategorie. In Einzelfällen sind Plätze im hinteren Bereich möglich - fair und ausgewogen. Wir bestätigen Ihre Buchung schriftlich und schicken Ihnen die Eintrittskarten 5 bis 7 Tage vor Vorstellungsbeginn per Post zu.

Tragödie von Johann Wolfgang von Goethe

Regie: Nicolas Stemann
Eine Koproduktion mit den Salzburger Festspielen

Mit Friederike Harmsen (Gesang), Philipp Hochmair, Felix und Florian Loycke (Das Helmi), Barbara Nüsse, Franz Rogowski (Tanz), Sebastian Rudolph, Birte Schnöink, Alexander Simon, Patrycia Ziolkowska

2011 feierte Nicolas Stemanns "Faust I + II" bei den Salzburger Festspielen eine umjubelte Premiere. Das Stück wurde in der Kritikerumfrage der Zeitschrift „Theater heute“ zur Inszenierung des Jahres 2011 gewählt und beim Berliner Theatertreffen 2012 mit dem 3sat-Preis ausgezeichnet.

Der vagabundierende Arzt und Alchimist Johann Faust faszinierte mit seinen ausgeprägten Kenntnissen der Astrologie und seinen Fähigkeiten als Magier, Schwarzkünstler, Wahrsager und Alchimist. Nach seinem Tod wurde er durch Goethes Tragödie zu einer Zentralgestalt der deutschen und europäischen Dichtung. Goethes Faust ist ein neuzeitlicher Mensch, der jenseits der alten Autoritäten, im Zwiespalt zwischen weltlicher Begierde und metaphysischer Sehnsucht, nach dem sucht, was "die Welt im Innersten zusammen hält".

Goethe erzählt von unserer Welt und ihrer Entstehung, von einer befreiten Gesellschaft aus Radikal-Individualisten, die unfähig sind zu Gemeinschaft und kollektivem Sinn.

Bei Buchungen über das WAHL-ABO und den inkultur-PASS werden zwei Vorstellungen angerechnet.

Dauer: ca. 8:15 Stunden inkl. 3 Pausen
(Ende der Vorstellung: ca. 23.45 Uhr)
Uhrzeit/
Datum
Spielstätte Freie
Plätze
Preis
ab
Mitglieder
(Info)
17.04.2017
15.30 Uhr
Thalia Theater
4 oder mehr 40,00 €