Karin Neuhäuser

inkultur-Suche
erhält den Theaterpreis DER FAUST

Karin Neuhäuser für ihre darstellerischen Leistungen in „Wut/Rage“ ausgezeichnet

Karin Neuhäuser, seit der Spielzeit 2009/2010 festes Ensemblemitglied des Thalia Theaters, ist für ihre darstellerischen Leistungen in „Wut/Rage“ von Elfriede Jelinek/Simon Stephens (Regie: Sebastian Nübling) mit dem deutschen Theaterpreis DER FAUST in der Kategorie „Beste Darstellerin Schauspiel“ ausgezeichnet worden. Die feierliche Preisverleihung fand heute Abend im Schauspiel Leipzig statt.

Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST würdigt die einzigartige und vielfältige Theaterlandschaft Deutschlands und wird seit 2006 vom Deutschen Bühnenverein, den Bundesländern, der Kulturstiftung der Länder und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste vergeben. Ausgezeichnet werden Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeit wegweisend für das deutsche Theater ist.

Thalia-Intendant Joachim Lux gratuliert: „Ich freue mich sehr, dass Karin Neuhäuser den FAUST-Preis bekommen hat. Sie lotet radikal psychische Tiefen aus und verkörpert zugleich etwas, was immer seltener wird: den Typus der bodenständigen Volksschauspielerin.“

Die Inszenierung „Wut/Rage“ in der Regie von Sebastian Nübling wird im Rahmen der Lessingtage 2018 am 29.1.2018 im Thalia in der Gaußstraße wieder aufgenommen. Die nächsten Vorstellungen mit Karin Neuhäuser am Thalia Theater sind: „Das achte Leben (Für Brilka)“ (Regie: Jette Steckel) und „Tartuffe“ (Regie: Stefan Pucher) im Thalia Theater sowie „Der Spieler“ (Regie: Jan Bosse) am 28.11. im Thalia in der Gaußstraße. Weitere aktuelle Inszenierungen mit Karin Neuhäuser im aktuellen Repertoire des Thalia Theaters sind „Don Giovanni. Letzte Party“,  „Endstation Sehnsucht“, „Die Tragödie von Romeo und Julia“ und  „Die Stunde da wir nichts voneinander wussten“.

Gastgeber des Deutschen Theaterpreises DER FAUST waren in diesem Jahr der Freistaat Sachsen und die Stadt Leipzig. Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST 2017 wird veranstaltet und gefördert durch den Freistaat Sachsen, die Stadt Leipzig, die Kulturstiftung der Länder, die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste und den Deutschen Bühnenverein. Weitere Kooperationspartner sind 2017 die Standortkampagne des Freistaates Sachsen unter dem Motto „So geht sächsisch“ und der Deutsche Bühnenverein Landesverband Sachsen.

Pressemitteilung des Thalia Theaters, 3.11.2017