Magazin Nr. 05, Januar 2020

Download Magazin

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

ich hoffe, dass Sie ein wunderbares Weihnachtsfest hatten und gut in das Jahr 2020 gestartet sind. Wir wissen ja alle nicht, was das neue Jahr für uns bereithält, aber zumindest können wir jetzt schon sagen, dass uns hochinteressante Theater-Premieren erwarten. Von leichter Muse bis Shakespeare-Drama ist in diesem Monat wirklich für jeden etwas dabei.

 

Die Qualität der Hamburger Kultur hat offenbar auf Bundesebene Aufmerksamkeit geweckt und Anerkennung gefunden. Für den weiteren Ausbau der Kulturstadt Hamburg stellt der Bund für mehrere Hamburger Kultureinrichtungen und Projekte hohe Fördersummen zur Verfügung: unter anderem für den Bau des Deutschen Hafenmuseums, für das Reeperbahn-Festival, der Markthalle für den Ausbau der Musikszene, dem Theaterschiff für die notwendige Sanierung. Die Internationale Produktionsstätte Kampnagel erhält 60 Millionen Euro (hier schließt sich die Stadt Hamburg mit dem gleichen Betrag an) für Erweiterungen und die ebenfalls dringend benötigte Sanierung und Modernisierung. So werden in hohem Maße die zeitgenössische Kunst und die freie Szene unterstützt und letztendlich ein attraktives Angebot gerade für die jüngeren Besucher gefördert, die dann hoffentlich auch in Zukunft der Kultur als Publikum erhalten bleiben. Rüdiger Kruse (CDU) und Johannes Kahrs (SPD) schuldet Hamburg hier besonderen Dank.

 

Wer schon in Kindertagen mit Theater, Musik, Literatur und Bildender Kunst in Berührung gekommen ist und dabei positive Erlebnisse hatte, bleibt meist auch im Erwachsenenalter den schönen Künsten treu. Deshalb freue ich mich, dass die Hamburger Behörde für Kultur und Medien das „Hamburger Kindertheater Treffen“ fördert. Vom 14. bis zum 23. Februar werden insgesamt 14 ganz unterschiedliche Produktionen gezeigt. Spielorte sind das HoheLuftschiff, das Hamburger Puppentheater und das FUNDUS THEATER, die auch außerhalb dieses Festivals tolle Programme schon für die ganz Kleinen anbieten – genauso wie zum Beispiel das Theater Zeppelin, das Hoftheater Ottensen und das Allee Theater. Hier hat der Nachwuchs seinen Spaß und lernt spielerisch das Theater kennen. Informationen zum Festival-Programm gibt es auf www.hamburger-kindertheater.de. Dort können Sie auch die Tickets bestellen – direkt online oder unter der Telefonnummer 040 250 72 70.

 

Zum Schluss möchte ich Sie noch auf ein „Highlight“ im Rahmen unserer Kultouren aufmerksam machen. Auch in diesem Jahr besuchen wir im Theater Lübeck  wieder ein Gastspiel des renommierten Balletts Kiel, das von zwei ehemaligen Mitgliedern des Hamburg Ballett geleitet wird: der früheren Startänzerin und Ersten Solistin Heather Jurgensen und dem Solisten Yaroslav Ivanenko. Die Aufführung von „La Sylphide“ in Lübeck ist ein echter Leckerbissen für alle Freunde des klassischen Balletts. Auf den Reiseseiten erfahren Sie mehr dazu – und vielleicht sind Sie dann ja auf der Tour dabei. Viel Vergnügen!

 

Herzlichst Ihr
Bernd Rickert
Vorsitzender des Vorstandes