Magazin Nr. 03, November 2019

Download Magazin

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

während das Jahr 2019 und damit auch unser Jubiläum auf das Ende zusteuert, können wir ein erstes Resümee ziehen: es war großartig! Natürlich auch weil Sie, unsere Mitglieder, mit uns gefeiert haben. In dieser Ausgabe finden Sie wieder eine Verlosung im Rahmen unseres Jubiläums mit einem tollen, exklusiven Gewinn. Etwas Besonderes war der Festabend in den Hamburger Kammerspielen. Unser sympathisches, neues Ehrenmitglied Nicole Heesters freute sich über ihre Würdigung genauso wie die BürgerStiftung Hamburg über unsere Spende für ihr Projekt, mit dem sie die Jugend für das Theater begeistern möchte.

In der kalten Jahreszeit verlagern sich die kulturellen Freizeitaktivitäten gewöhnlich mehr in die Innenräume – eine gute Gelegenheit also, mal wieder die Hamburger Museen zu erkunden. Vielleicht haben Sie ja bereits am 31. Oktober den kostenfreien Eintritt in einem der Hamburger Museen genutzt. Ich möchte Sie auf ein besonderes Ereignis in der Hamburger Kunsthalle ab 7. November hinweisen: die Ausstellung „Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard“ zeigt eine beeindruckende Anzahl von Gemälden führender französischer Impressionist*innen.

Übrigens: Auch 2020 gibt es wieder interessante Kulturreisen mit uns. In dieser Ausgabe finden Sie unsere erste Reise des nächsten Jahres. Gemeinsam mit unserem Partner „Peters Reisen“ haben wir ein Programm zusammengestellt, das seinesgleichen sucht: Brügge, Brüssel, Antwerpen, Gent – die kulturellen Höhepunkte Flanderns vereint in einer Reise. Und das ganz entspannt ohne Hotelwechsel, denn wir logieren mitten in der Altstadt von Brügge, der Stadt, die vielleicht die schönste von den vieren ist.

Und falls Sie noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken sind, lege ich Ihnen unsere speziellen Weihnachts-Abos ans Herz, die wir auf der vorletzten Seite dieses Magazins vorstellen. Ein solches Geschenk müssen Sie garantiert nicht umtauschen. Und das Allerbeste daran ist: man kann mit seinen Lieben gemeinsame Zeit verbringen und gleichzeitig Kultur genießen. Was kann es Schöneres geben?

Zum Schluss eine Anmerkung in aktueller Sache: Tut eigentlich die Hamburger Volksbühne etwas für den Klimaschutz? – Natürlich versuchen auch wir in der Geschäftsstelle möglichst wenig Abfall zu produzieren, weniger Papier zu verbrauchen und Energie verantwortlich zu nutzen. Aber wir haben uns derzeit entschieden, Eintrittskarten weiterhin per Post zu verschicken ebenso wie unser monatliches Magazin. Unser nachhaltigster Beitrag für die Umwelt ist unser Busservice, den eine große Anzahl von Ihnen bereits in Anspruch nimmt, um bequem und stressfrei ins Theater zu kommen. Dieser Service ist sicher noch ausbaufähig. Informieren Sie sich doch unverbindlich, ob es im Bus in Ihrer Nähe noch freie Plätze gibt. Wenn man mit Bus oder Bahn ins Theater fährt, leistet man einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz!

Genießen Sie die vielfältige Hamburger Kultur dieses Herbstes – viel Vergnügen!

Herzlichst Ihr
Bernd Rickert
Vorsitzender des Vorstandes