Magazin Nr. 2, Oktober 2020

Download Magazin

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

so aufregend war ein Saisonstart schon lange nicht mehr! Eigentlich haben wir uns doch alle gefragt,
ob der Theaterbetrieb unter den gegebenen Umständen überhaupt funktionieren kann. Und wenn
ja, ob der Theaterbesuch dann auch noch Spaß macht. Inzwischen ist die neue Spielzeit einen Monat
alt – und wir haben viele, viele positive Rückmeldungen von Mitgliedern erhalten. Alle waren begeistert, endlich wieder live dabei zu sein. Zu Beginn war es vielleicht etwas merkwürdig, dass der Theatersaal nicht voll besetzt war, aber die durchdachten Hygienekonzepte der Häuser waren keine Belastung, sondern vermittelten im Gegenteil Sicherheit. Insgesamt machte sich ein gewisses Gefühl der Exklusivität bemerkbar, alles ging ohne das im Theater oder Konzerthaus manchmal ja unvermeidbare
Gedränge vonstatten. Unser Resümee lautet daher: Läuft. – Und zwar sehr gut!

 

Und wir tun wie immer unser Möglichstes, Kartenkontingente für Sie zu sichern. Satirisch und mit viel Humor wird die aktuelle Situation übrigens in Alma Hoppes Lustspielhaus aufgearbeitet, wo Nils Loenicker und Jan-Peter Petersen einmal mehr freudig in jedes noch so kleine Wespennest stechen.
Mit Begeisterung und gewohnt scharfer Zunge sezieren sie Politik und Gesellschaft. Ihr brandneues Programm „macht-aktiv“
ist genau das Richtige, wenn man die Zeichen der Zeit nicht ausblenden, aber trotzdem auch Vergnügen haben möchte.
Alles Weitere dazu auf Seite 12.

 

Wie immer hat Hamburg auch jenseits des Theaterbetriebs kulturell viel zu bieten – zum Beispiel in Sachen Literatur,
und nicht nur während des Harbour Front Literaturfestivals.

Das Literaturhaus am Schwanenwik hat wieder seine Pforten für Veranstaltungen geöffnet. Neben Autorenlesungen pflegt
das Haus verschiedene Veranstaltungsreihen wie das „Gemischte Doppel“ mit Rainer Moritz und Annemarie Stoltenberg
oder das „Philosphische Café“. Der Besuch lässt sich sehr gut mit einem Spaziergang an der Alster und einem Imbiss im
Literaturhauscafé verbinden. Gucken Sie doch einfach mal rein oder schnuppern Sie auf www.literaturhaus-hamburg.de

 

Apropos Kultur in Verbindung mit Spaziergang und Cafébesuch: Zurzeit läuft im Jenisch Haus in Klein Flottbek eine
hochinteressante Ausstellung zur Gemäldesammlung des Hamburger Senators Martin Johan Jenisch (1793-1857).
Nach dem Ausstellungsbesuch bietet sich eine kleine Pause im romantischen Museumscafé an, bevor man die Idylle
des Parks bei einem herbstlichen Spaziergang bis hinunter an die Elbe genießt.
Mehr Informationen finden Sie auf unseren Ausstellungsseiten.

 

Zu guter Letzt möchte ich von dieser Stelle aus einen herzlichen Glückwunsch an unser Ehrenmitglied, die großartige
Schauspielerin Nicole Heesters richten: Sie wurde vom Bundesverband Schauspiel mit dem Schauspielpreis 2020
ausgezeichnet.

 

Auf bald im Theater! – Natürlich mit dem nötigen Abstand!

 

Herzlichst Ihr
Bernd Rickert
Vorsitzender des Vorstandes

Verwendung von Cookies

Zur Bereitstellung des Internetangebots verwenden wir Cookies. Bitte legen Sie fest, welche Cookies Sie zulassen möchten.

Diese Cookies sind für das Ausführen der spezifischen Funktionen der Webseite notwendig und können nicht abgewählt werden. Diese Cookies dienen nicht zum Tracking.

Funktionale Cookies dienen dazu, Ihnen externe Inhalte anzuzeigen.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen wie unsere Webseite genutzt wird. Dadurch können wir unsere Leistung für Sie verbessern. Zudem werden externe Anwendungen (z.B. Google Maps) mit Ihrem Standort zur einfachen Navigation beliefert.