Titel
Termine / Ort
Wahl-
Abo
inkultur-
Pass
Oper
Plus
Zusatz-/
Kaufkarte
Jetzt
buchen!
WIR © Morris MacMatzen
WIR - Familie ist,
was man draus macht!
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Schmidtchen
WIR © Morris MacMatzen
WIR © Morris MacMatzen
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
WIR - Familie ist,
was man draus macht!
Schmidtchen
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Die neue Musical-Comedy von Franziska Kuropka und Lukas Nimscheck

Buch & Musik: Franziska Kuropka & Lukas Nimscheck

Songtexte: Franziska Kuropka

Regie: Lukas Nimscheck

Choreografie: Bart de Clercq

 

Eine regenbogenbunte Musicalkomödie um Liebe, Freundschaft und Familienplanung. Franziska Kuropka und Lukas Nimscheck (Gewinner des Deutschen Musical Theater Preises 2018 für „Jana & Janis“) bringen ein modernes Feelgood-Stück mit reichlich Synthie-Pop auf die Bühne - ein Plädoyer für eine offene Gesellschaft und eine Liebeserklärung an alle Outsider, deren Herz am rechten Fleck schlägt!

 

Haus bauen, Baum pflanzen, Kinder kriegen – was für die meisten Paare selbstverständlich scheint, stellt diese beiden frisch verheirateten Paare vor eine schier unlösbare Aufgabe: Sie sind nämlich homosexuell, wünschen sich aber nichts sehnlicher als ein Kind. Was nun? Auslandsadoption, Samenspende und Leihmutterschaft kommen nicht in Frage und die beste Freundin hat auch kein Interesse am Karriereknick durch Schwangerschaft. In ihrer Verzweiflung suchen die Paare Rat im LGBT-Begegnungszentrum und treffen dort erstmals aufeinander. Bald kommt die Idee: Ginge das nicht womöglich zu viert …?

 

 

Besetzung

Mit Stefanie Irmen, Jana Stelley, Janko Danailow, Robin Brosch, Charlotte Heinke, Kathi Damerow, Veit Schäfermeier

Spielstätten Info
Schmidtchen
Spielbudenplatz 27 - 28
20359 Hamburg

Rollstuhlgerechter Zugang zum Parkett und zu den WC-Anlagen.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
Funny Money © Oliver Fantitsch
Funny Money
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Komödie Winterhuder Fährhaus
Funny Money © Oliver Fantitsch
Funny Money © Oliver Fantitsch
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Funny Money
Komödie Winterhuder Fährhaus
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Komödie von Ray Cooney

Deutsch von Maria Harpner und Anatol Preissler

 

Regie: Folke Braband

 

Die Geschichte eines Mannes, der unverhofft Millionär wird. Eine typische Farce aus der Feder von Ray Cooney, der auch „Außer Kontrolle“, „Taxi Taxi“, „Mrs. Markham“ und viele andere Straßenfeger schrieb.

 

Heiner Liebig verwechselt in der U-Bahn seine Aktentasche mit der eines Fremden und wird so zum Besitzer von 1,5 Millionen Euro. Sofort plant er, mit dem Geld und seiner Frau aus Deutschland zu verschwinden. Das Problem ist nur, dass seine Geburtstagsgäste vor der Tür stehen und sich zwei ausgesprochen bestechliche Polizisten plötzlich sehr für Heiner interessieren. Als dann der eigentliche Inhaber des Geldes tot im Rhein gefunden wird, mit dem Aktenkoffer von Heiner Liebig, ist das Chaos perfekt.

Besetzung

Mit Peter Nottmeier, Saskia Valencia, Simone Pfennig uvm.

 

Spielstätten Info
komödie winterhuder fährhaus
Hudtwalckerstraße 13
22299 Hamburg

Rollstuhlgerechte Zugänge und WC-Anlagen.

Hörhilfen sind am Garderobentresen erhältlich.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
komödie winterhuder fährhaus: Aufguss © Theater an der Kö
Aufguss
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Komödie Winterhuder Fährhaus
komödie winterhuder fährhaus: Aufguss © Theater an der Kö
komödie winterhuder fährhaus: Aufguss © Theater an der Kö
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Aufguss
Komödie Winterhuder Fährhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Eine spritzige Wellness-Komödie von René Heinersdorff

 

Regie: René Heinersdorff

Mit Hugo Egon Balder, Dorkas Kiefer, René Heinersdorff, Viola Wedekind und Max Claus

 

Eine köstliche Verwicklungsgeschichte, die sich in einem Wellness-Hotel zuträgt - mit dem Garanten für beste Unterhaltung: TV-Star Hugo Egon Balder („Tutti frutti“, „Der Klügere kippt nach“).

 

Dieter, ein erfolgreicher Waschmittelhersteller und Self-made-Man, möchte seiner Lebensgefährtin Mary ein ganz besonderes Geschenk machen, was einige Überredungskünste erfordert. Und Lothar, Chef einer florierenden Kinderklinik, möchte ein besonderes Geschenk bekommen, was diplomatisches Geschick und Diskretion erfordert. Zur Tarnung muss seine rechte Hand Emelie mit in das Hotel. Zwischen Sauna und Dampfbad kreuzen sich ihre Wege. Mit jedem Aufguss steigert sich die Zahl der Missverständnisse und die Temperatur steigt auf den Siedepunkt…

 

Hugo Egon Balders Popularität gründet sich vor allem auf seine TV-Unterhaltungsshows „Alles Nichts Oder?!“, (mit Hella von Sinnen), „Tutti Frutti“, „Samstag Nacht“ (Bayerischer Fernsehpreis, Löwe/ Radio Luxemburg, Bambi und Goldene Romy) sowie „Genial daneben“ (Deutscher Fernsehpreis, Deutscher Comedypreis, Goldene Romy). 2006 erhielt er die „Goldene Kamera“ für beste Fernsehunterhaltung für sein TV-mediales Wirken, 2008 den Deutschen Comedypreis Ehrenpreis.

Spielstätten Info
komödie winterhuder fährhaus
Hudtwalckerstraße 13
22299 Hamburg

Rollstuhlgerechte Zugänge und WC-Anlagen.

Hörhilfen sind am Garderobentresen erhältlich.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
Die große Heinz-Ehrhardt-Show © Hamburger Engelsaal
Die große Heinz-Erhardt-Show
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Engelsaal
Die große Heinz-Ehrhardt-Show © Hamburger Engelsaal
Die große Heinz-Ehrhardt-Show © Hamburger Engelsaal
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die große Heinz-Erhardt-Show
Hamburger Engelsaal
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Das Musical über den unvergessenen Schelm

 

Regie: Philip Lüsebrink

Musik: Ralf Steltner

Buch: Karl-Heinz Wellerdiek

Mit Karin Westfal, Stefan Linker u.a.

 

Ein Abend mit den schönsten Geschichten, Liedern und Balladen des Großmeisters des deutschen Humors.

 

Heinz Erhardt (1909-1979) war der Komiker-Star im Nachkriegsdeutschland: Der korpulente Mann mit der dunklen Brille, der mit weicher Stimme kleine, fast kindliche urkomische Gedichte aufsagte (u.a. „Die Made“). Erst im Alter von 46 Jahren wurde er für die Leinwand entdeckt und trat in nur 16 Jahren in 51 Filmkomödien auf. Über 600 Mal stand er als „Willi Winzig“ auf der Bühne, absolvierte Fernsehauftritte und schrieb Bücher.

 

Seine größten Erfolge feierte er ab 1957 im Kino als Hauptfigur in Filmkomödien wie „Der müde Theodor“, „Witwer mit fünf Töchtern“, „Der Haustyrann“, „Immer die Radfahrer“, „Natürlich die Autofahrer“ und „Was ist denn bloß mit Willi los?“

 

Am 1. Juni 1979 wurde Heinz Erhardt nachträglich zum 70. Geburtstag das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Vier Tage danach starb Heinz Erhardt. Er wurde auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg beigesetzt.

Spielstätten Info
Hamburger Engelsaal.
Valentinskamp 40 - 42
20355 Hamburg

4 Behindertenparkplätze

Eingang und Saal rollstuhlgerecht

Fahrstuhl vorhanden

2 Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer



- Schliessen
Fünf Frauen und ein Mord © Das kleine Hoftheater
Fünf Frauen und ein Mord
Mögliche weitere Termine
3 freie Plätze
Das kleine Hoftheater
Fünf Frauen und ein Mord © Das kleine Hoftheater
Fünf Frauen und ein Mord © Das kleine Hoftheater
Mögliche weitere Termine
3 freie Plätze
Fünf Frauen und ein Mord
Das kleine Hoftheater
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Eine viktorianische Kriminalkomödie von Gladys Heppleworth

 

Als es auf dem abgelegenen Heartstone Anwesen zu einem tödlichen Unfall kommt, wird Inspector Hollister mit der Untersuchung des Falles betraut. Er stößt zunächst bei den fünf Frauen, die das Anwesen bewohnen, auf eine Wand des Schweigens, doch nach und nach kann Hollister Licht in das Gewirr aus Lügen und Geheimnissen bringen. Aber nichts auf Heartstone ist, wie es scheint ...!

 



- Schliessen
Hamburger Jung © Alma Hoppes Lustspielhaus
Jan-Peter Petersen
Hamburger Jung: Leben zwischen Fisch und Kopf
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus !
Hamburger Jung © Alma Hoppes Lustspielhaus
Hamburger Jung © Alma Hoppes Lustspielhaus
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Jan-Peter Petersen
Hamburger Jung: Leben zwischen Fisch und Kopf
Alma Hoppes Lustspielhaus !
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Regie: Thomas Reis

Texte: Thomas Reis, Jan-Peter Petersen

 

Jan-Peter Petersen bietet allerbeste Hanseatische Katerstimmung. Und das ganz ohne Matrosenkostüm. Norddeutsches Spitzen-Kabarett: erfrischend, sturmfest, wasserdicht. Sie haben ja sonst nichts zu lachen.

 

Pointen im Sekundentakt sind Satz. Ob persönliche Krisen, ungebremste Eitelkeiten oder verlorene Ideale: Er ist scharf und sinnig wie Chili auf des Messers Schneide und so unverschämt ehrlich, dass sich die Balken biegen.

Die Zuschauer erwartet ein heftiges Wechselbad, denn Jan-Peter Petersen verbindet kabarettistisch zubeißende aktuelle Texte mit hochkomischen Alltagsepisoden. Kabarett pur. Ein Heidenspaß.

 

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Amphitryon © Armin Smailovic
Amphitryon
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Thalia Theater
Amphitryon © Armin Smailovic
Amphitryon © Armin Smailovic
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Amphitryon
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Heinrich von Kleist

Regie: Leander Haußmann

 

Können wir uns selbst und unseren Gefühlen trauen? Sind wir austauschbar oder so unverwechselbar, wie wir uns selbst gerne einreden, als Liebende – und als Menschen. Heinrich von Kleist hat Molières Lustspiel über diesen beliebten Stoff der griechischen Mythologie in eine brillante Tragikomödie umgeschrieben.

 

Alkmene liebt ihren Gemahl Amphitryon so sehr, niemals würde sie ihn betrügen. Doch als sie unwissend eine Nacht mit einem Gott verbringt, ist nichts mehr wie zuvor. Der schäbige Trick des allmächtigen Jupiter, der sich als Doppelgänger Amphitryons in Alkmenes Bett geschlichen hat, stürzt alle Beteiligten in heftige Identitätskrisen. Eine Ehebruchsgeschichte als Verwechslungskomödie, die unheimliche und nur mit Humor zu ertragende Fragen stellt: Verstand, Gefühl, Sinne – wer sagt uns, wer wir sind?

 

Nach der romantischen Verskomödie „Cyrano de Bergerac“ untersucht der Film- und Theaterregisseur Leander Haußmann ein weiteres Mal am Thalia Theater die Fehlbarkeit eines großen Gefühls und unsere Vergötterung desselben.

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
 LaLeLu © Alma Hoppes Lustspielhaus
LaLeLu - Die Schönen & das Biest
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus
 LaLeLu © Alma Hoppes Lustspielhaus
LaLeLu © Alma Hoppes Lustspielhaus
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
LaLeLu - Die Schönen & das Biest
Alma Hoppes Lustspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Premiere

Regie: Lukas Lang

 

Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind wahnsinnig komisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument, um jeden Abend mit a cappella satt und kiloweise Spaß das Haus zu rocken: LaLeLu, die ultimative A-cappella-Sensation aus Hamburg!

 

Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern LaLeLu mit unbändiger Spielfreude Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich. Getreu ihrem Motto „a cappella ohne Tabus“ gehen der schöne Tobias, der erotische Frank, der charmante Jan und die Hammerfrau Sanna in ihrem mittlerweile 15. Bühnenprogramm wieder aufs Ganze und zeigen dabei mit flammender Leidenschaft vor allem eines: Die tiefe Liebe zum Lachen und die schrankenlose Liebe zur Musik - egal ob Jazz, Klassik, Pop, Hip-Hop, Techno, Schlager oder schlimme Geräusche.

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Ach, diese Lücke © G2 Baraniak
Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Altonaer Theater
Ach, diese Lücke © G2 Baraniak
Ach, diese Lücke © G2 Baraniak
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke
Altonaer Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel nach dem Roman von Joachim Meyerhoff

Regie: Henning Bock

 

Von einem, der auszog, Schauspieler zu werden - und bei den Großeltern einzieht. Nach dem großen Erfolg von „Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war“ am Altonaer Theater folgt hier die nächste Umsetzung eines schillernden Romans - voller Komik und Tragik - aus der Feder des großartigen Schauspielers und Autors Joachim Meyerhoff.

 

Die Kindheit auf dem Gelände einer riesigen Psychiatrie und das Austauschjahr in Amerika liegen hinter Joachim, die Schulzeit hat er überstanden, als er vor dem Antritt des Zivildienstes fast unerwartet auf der Otto Falckenberg Schauspielschule in München angenommen wird. Er zieht zu seinen Großeltern in die großbürgerliche Villa in Nymphenburg. Seine Großmutter war selbst Schauspielerin und ist eine schillernde Diva, sein Großvater ist emeritierter Philosophieprofessor, eine strenge und ehrwürdige Erscheinung. Ihr Alltag ist durch abenteuerliche Rituale strukturiert, bei denen Alkohol eine wesentliche Rolle spielt. Joachim wird zum Wanderer zwischen den Welten.

 

Tagsüber wird er an der Schauspielschule systematisch in seine Einzelteile zerlegt, abends ertränkt er seine Verwirrung auf dem opulenten Sofa in Rotwein und anderen Getränken. Aus dem Kontrast zwischen großelterlichem Irrsinn und ausbildungsbedingtem Ich-Zerfall entstehen die den Erzähler völlig überfordernden Ereignisse - und gleichzeitig entgeht ihm nicht, dass auch die Großeltern gegen eine große Leere ankämpfen, während er auf der Bühne sein Innerstes nach außen kehren soll und dabei oft grandios versagt.

Besetzung

Mit Hannelore Droege, Isabell Fischer, Kai Hufnagel, Thore Lüthje, Gerhard Palder, Florens Schmidt, Hanna Stange, Matthäus Winnitzki

Spielstätten Info
Altonaer Theater
Museumstraße 17
22765 Hamburg

Hörunterstützung mit der App MobileConnect

Das Altonaer Theater verfügt über einen barrierefreien Zugang in das Haus sowie auf die Garderoben- und Parkettebene.

Eine behindertengerechte Toilette finden Sie auf der Garderobenebene. Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
Thalia Theater: Cyrano de Bergerac © Krafft Angerer  Krafft Angerer
Cyrano de Bergerac
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Thalia Theater
Thalia Theater: Cyrano de Bergerac © Krafft Angerer  Krafft Angerer
Thalia Theater: Cyrano de Bergerac © Krafft Angerer Krafft Angerer
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Cyrano de Bergerac
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Edmond Rostand

 

Regie: Leander Haußmann

Bühne: Theresia Anna Ficus

Kostüme: Janina Brinkmann

Video: Jakob Klaffs, Hugo Reis

Dramaturgie: Matthias Günther

 

Groß ist die Nase und groß das Talent. Cyrano ist ein brillanter Fechter und Worterfinder. Groß ist auch die Liebe, die Cyrano für Roxane empfindet. Doch die hat sich in den schönen Kadetten Christian verguckt... Eine wunderbar berührende Inszenierung, „ein Fest der Sinne, ein Märchen- und Traumtheater (...) virtuos, zärtlich, verwegen, komödiantisch“ (Die Welt)

 

Nun soll Cyrano als Vermittler dienen. Keine leichte Aufgabe für ein liebendes Herz. Aber Cyrano lässt sich auf den Pakt ein und schreibt im Namen von Christian, der zwar schön von Gestalt ist, aber kein geistreicher Poet, die herrlichsten Liebesbriefe. Roxane ist beeindruckt und glücklich. Allerdings ist da noch jemand mit im Bunde, denn die schöne Roxane ist sehr begehrt…

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Die Zuckerschweine © Hamburger Sprechwerk
Die Zuckerschweine
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Sprechwerk
Die Zuckerschweine © Hamburger Sprechwerk
Die Zuckerschweine © Hamburger Sprechwerk
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die Zuckerschweine
Hamburger Sprechwerk
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Hamburger Improvisationstheater-Gruppe

 

Die Hamburger Impro-Gruppe hat keinen Text, keine Requisite, keinen Regisseur. Nach den Vorgaben des Publikums entstehen Szenen aus dem Stegreif, die es nur einmal gibt. Improvisationstheater ist Theater pur, ohne Kompromisse, live und ungeniert. Und immer nicht ganz ernst gemeint. Hauptsache, Spaß haben!

 

So springt der Funke schnell über, vor allem bei improvisierten Songs, die die Zuckerschweine gern in ihre Szenen einbauen. Ganz nach dem Gusto des Publikums. Alles ist erlaubt, mit der Extraportion Musik.

 

In den vergangenen Jahren haben sich „Die Zuckerschweine“ in der Hamburger Impro-Szene und auch Deutschland weit einen Namen gemacht. Zurzeit gehören sie mit zu den bekanntesten Gruppen der Stadt, die sich in regelmäßigen Abständen ein Duell mit anderen Hamburger Impro-Theatergruppen liefert.



- Schliessen
M - Eine Stadt sucht einen Mörder! © Imperial Theater
M – Eine Stadt sucht einen Mörder
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Imperial Theater
M - Eine Stadt sucht einen Mörder! © Imperial Theater
M - Eine Stadt sucht einen Mörder! © Imperial Theater
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
M – Eine Stadt sucht einen Mörder
Imperial Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel nach dem Film von Thea von Harbou und Fritz Lang

Musik von Marko Formanek

 

Fritz Lang und Drehbuchautorin Thea von Harbou haben mit ihrem gleichnamigen Film einen Meilenstein der Filmkunst geschaffen. Das Imperial Theater zeigt dessen Bühnenadaption anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums.

 

Mit einem Großaufgebot an Beamten versucht die Polizei einen psychopathischen Triebtäter zu fassen, der bereits acht Kinder auf dem Gewissen hat. Als die Polizei mit Razzien in einschlägigen Lokalen beginnt, nimmt die Unterwelt die Sache selbst in die Hand und versucht den Kindermörder mit Hilfe von Spitzeln ausfindig zu machen.

 

Die Vorlage zur Produktion „M-Eine Stadt sucht einen Mörder“ gilt als eines der bedeutenden Werke der Deutschen Filmgeschichte.

 

 

Spielstätten Info
Imperial Theater
Reeperbahn 5
20359 Hamburg

Das Theater ist eingeschränkt rollstuhlgerecht.

Nach vorheriger Anmeldung sind Mitarbeiter bei der Treppe behilflich

 



- Schliessen
Mama Loo © Hamburger Engelsaal
Mama Loo
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Engelsaal
Mama Loo © Hamburger Engelsaal
Mama Loo © Hamburger Engelsaal
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Mama Loo
Hamburger Engelsaal
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Die Musik-Revue mit den Hits von Les Humphries

 

„Kansas City“, „Mexico”, „Rock My Soul”, „Sing Hallelujah”, „Carnival”, „We Are Goin´Down” oder das unvergessene „Mama Loo” sind heute noch vielen im Ohr und erklingen nun wieder im Hamburger Engelsaal.

 

Die Les Humphries Singers wurden 1969 von dem damals in Hamburg lebenden Engländer Les Humphries gegründet: eine für die damalige Zeit auffällige Gruppe mit einer großen Zahl an Sängern verschiedener ethnischer Herkunft, die etwas vom Flair der Hippiebewegung und des damals populären Gospel nach dem Vorbild der Edwin Hawkins Singers in die Popmusik einbrachten.

 

Zu den erfolgreichsten und bekanntesten Titeln zählen (We’ll Fly You to the) Promised Land, We Are Goin’ Down Jordan, Old Man Moses, Mexico, Mama Loo und Kansas City.

 

Nach dem Misserfolg beim Eurovision Song Contest 1976 löste sich die Gruppe Ende 1976 in dieser Formation vorrübergehend auf. Erst 2011 kehrte sie zu ihrem ursprünglichen Namen zurück. 2012 erschien das Album „Forever Young“.

Spielstätten Info
Hamburger Engelsaal.
Valentinskamp 40 - 42
20355 Hamburg

4 Behindertenparkplätze

Eingang und Saal rollstuhlgerecht

Fahrstuhl vorhanden

2 Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer



- Schliessen
Auf ins Metropol © Lucien Walery
Auf ins Metropol!
Ein Gala-Abend der Berliner Jazz-Revue
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Engelsaal.
Auf ins Metropol © Lucien Walery
Auf ins Metropol © Lucien Walery
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Auf ins Metropol!
Ein Gala-Abend der Berliner Jazz-Revue
Hamburger Engelsaal.
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Buch und Regie: Philip Lüsebrink

Bühne: Sebastian Titze

Kostüme: Manuela Schröder

Musikalische Leitung: Michael Ashton

Mit dem Engelsaal-Ensemble

 

Im Engelsaal, für zwei Klaviere arrangiert vom Jazzpianisten Michael Ashton, werden die 20er und 30er Jahre wieder lebendig.

 

Sie waren die großen Stars des Berliner Metropoltheaters der 20er und 30er Jahre: Josephine Baker mit ihrem Bananenrock und dem Charleston, Fritzi Massary in „Eine Frau, die weiß, was sie will“ oder Max Hansen und Zarah Leander. Komponisten wie Paul Abraham, Friedrich Hollaender, Mischa Spoliansky, Werke wie „Blume von Hawaii“, „Heute Nacht oder nie“, „Wie werde ich reich und glücklich“ begeisterten das Publikum.

 

"Es ist die Auswahl der Songs, aber auch deren gelungene Interpretationen, welche die Revue im Hamburger Engelsaal zu etwas ganz Besonderem machen. (... ) ein runder Showabend, der mit ausgefallenen Liedern von einst auch schön scharf daherkommt.“ Musical-Zeitung.de / Martin Ewert

 

 

 

 

Spielstätten Info
Hamburger Engelsaal.
Valentinskamp 40 - 42
20355 Hamburg

4 Behindertenparkplätze

Eingang und Saal rollstuhlgerecht

Fahrstuhl vorhanden

2 Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer



- Schliessen
Maria © Kraft Angerer
Maria
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Maria © Kraft Angerer
Maria © Kraft Angerer
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Maria
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Simon Stephens

Deutsch von Barbara Christ

Regie: Sebastian Nübling

Musik: Lars Wittershagen

 

Geburt, Liebe, Einsamkeit und Tod sind die großen Themen dieses Stückes, die Sebastian Nübling mit starken Bildern und „einem rhythmischen Wechsel von lauten und leisen Momenten auf die Bühne bringt.“ (Hamburger Morgenpost)

 

Eine berührende Geschichte über eine junge Frau, namens Maria oder Ria, und deren rastlose Suche nach ihrem Platz im Leben. Sie erwartet ihr erstes Kind, der Vater des Babys ist fort, ihre Mutter ebenfalls, auch der Bruder verschwunden. Nun läuft sie durch die Stadt, auf der Suche nach einem Menschen, der sie zur Geburt ins Krankenhaus begleiten würde.

 

 

 

 

 

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Zaubersalon mit seinem Begründer Wittus Witt © Wittus Witt
Zauber-Salon mit Wittus Witt
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Zauber-Salon / Galerie-W
Zaubersalon mit seinem Begründer Wittus Witt © Wittus Witt
Zaubersalon mit seinem Begründer Wittus Witt © Wittus Witt
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Zauber-Salon mit Wittus Witt
Zauber-Salon / Galerie-W
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Erleben Sie Zauberkunst aus allernächster Nähe: Der renommierte Zauberkünstler

verzaubert sein Publikum charmant, intelligent und witzig, so wie er es schon Hunderte von Malen im Fernsehen und auf internationalen Bühnen gezeigt hat.

 

Vor Beginn der Vorstellung können Sie mit einem Glas Prosecco die aktuelle Ausstellung zum Thema Zauberkunst ansehen.

 

 



- Schliessen
Theaternacht Hamburg © Niklas Marc Heinecke
Theaternacht Hamburg 2019
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Hamburger Theaternacht
Theaternacht Hamburg © Niklas Marc Heinecke
Theaternacht Hamburg © Niklas Marc Heinecke
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Theaternacht Hamburg 2019
Hamburger Theaternacht
Spielstätten-Info
Spielstätten Info
Hamburger Theaternacht
über 40 Hamburger Spielstätten

Barrierefreiheit bei der Theaternacht:

 

Auch Rollstuhlfahrer können ganz bequem die Theaternacht besuchen, denn fast alle teilnehmenden Häuser bieten einen barrierefreien Zugang an.



- Schliessen
Varuma Teatro: Vigila © Hamburger Sprechwerk
Vigila
VARUMA TEATRO
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Sprechwerk
Varuma Teatro: Vigila © Hamburger Sprechwerk
Varuma Teatro: Vigila © Hamburger Sprechwerk
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Vigila
VARUMA TEATRO
Hamburger Sprechwerk
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Ein Zirkusstück von VARUMA TEATRO, Spanien

 

Die Kompanie aus Andalusien feiert 2019 ihren 20. Geburtstag und möchte diesen Anlass mit einem Spektakel feiern, das seinen Performance-Stil so pur wie möglich verkörpert. Zu diesem Zweck kehrt die Truppe zu ihren Anfängen zuru¨ck, zu der Disziplin fu¨r die sie am meisten bekannt ist: dem Zirkus.

 

Das Stück zeigt den Zustand der Schlaflosigkeit, jenen Raum, in dem wir uns befinden, während wir nicht schlafen können und existentielle Überlegungen anstellen; mal tiefgru¨ndig und poetisch, mal eher banal oder absurd. Fragen aus denen unser menschliches Selbst ebenfalls besteht. Dazu ein Szenenbild, das in visueller Poesie den Zustand der Hauptperson beschreiben soll: eine Abfolge erinnerter Bilder, fast ohne jeden Sinn. Indem sie ihr Unterbewusstsein sprechen lässt, beschreibt sie ihre Sicht auf die Welt durch das eigene Fenster. Von dem was wir sehen oder sehen wollen, von dem was wir sind oder sein wollen.

 

 

 

 



- Schliessen
Was man von hier aus sehen kann © Hamburger Kamerspiele
Was man von hier aus sehen kann
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Kammerspiele
Was man von hier aus sehen kann © Hamburger Kamerspiele
Was man von hier aus sehen kann © Hamburger Kamerspiele
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Was man von hier aus sehen kann
Hamburger Kammerspiele
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Nach dem Roman von Mariana Leky (Spiegel-Bestseller)

Theater Unikate in Koproduktion mit den Hamburger Kammerspielen

Regie: Dominik Günther

Ausstattung: Hannah Landes

Musik: Jannis Kaffka

 

Gilla Cremer und Rolf Claussen setzen Mariana Lekys Roman in Szene, den der Stern als „eines der beglückendsten Bücher der letzten Jahre“ titulierte. Es ist das Portrait eines wundersamen, unkonventionellen Dorfes im Westerwald und seinen teils äußerst verschrobenen Bewohnern.

 

Der Roman erzählt aus dem Leben der Westerwälderin Luise, die von ihrer Großmutter Selma und deren bestem Freund, dem Dorf-Optiker, großgezogen wird. Die Erzählerin Luise fasst die Situation so zusammen: „Ich bin zweiundzwanzig Jahre alt. Mein bester Freund ist gestorben, weil er sich an eine nicht richtig geschlossene Regionalzugtür gelehnt hat. Immer, wenn meine Großmutter von einem Okapi träumt, stirbt hinterher jemand. Mein Vater findet, dass man nur in der Ferne wirklich wird, deshalb ist er auf Reisen. Meine Mutter hat einen Blumenladen und ein Verhältnis mit einem Eiscafébesitzer, der Alberto heißt. Der Optiker liebt meine Großmutter und sagt es ihr nicht. Ich mache eine Ausbildung zur Buchhändlerin.“

Besetzung

Mit Gilla Cremer und Rolf Claussen

Spielstätten Info
Hamburger Kammerspiele.
Hartungstraße 9 - 11
20146 Hamburg

WC nicht rollstuhlgerecht, da im Keller ohne Lift



- Schliessen
Moby Dick © Krafft Angerer
Moby Dick
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Moby Dick © Krafft Angerer
Moby Dick © Krafft Angerer
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Moby Dick
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel nach dem Roman von Herman Melville

Regie: Antú Romero Nunes (Nachwuchsregisseur des Jahres 2010)

Ausstattung: Matthias Koch

 

Der legendäre Seefahrer-Roman über die Jagd nach dem weißen Wal von Erfolgsregisseur Antú Romero Nunes und seinem Ensemble hautnah und berauschend auf die Bühne gebracht: „Was die Schauspieler in diesen Momenten erschaffen (…) ist ein Theaterwunder (…) Näher kann man Moby Dick kaum kommen“ (SWR2/Journal am Abend).

 

Inspiriert vom Alten Testament und den Werken Shakespeares, beschreibt Melville in seinem Roman das Abenteuer des Menschen im Kampf mit seinem Schicksal. Der gewitzte Erzähler Ismael flüchtet vor seiner Melancholie, die ihn an Land fest im Griff hat, zur Seefahrt. Er heuert auf dem Walfänger „Pequod“ an. Dort trifft er auf Kapitän Ahab, der im Kampf mit dem weißen Wal sein Bein verlor und nun das Tier erlegen will.

 

Antú Romero Nunes („Don Giovanni. Letzte Party“, „Merlin“) will mit seiner Bühnenadaption von „Moby Dick“ die Bühne gleichzeitig zum Abenteuerraum und Ort der Selbstvergewisserung werden lassen. Dieser Walfang ist Ausdruck der Auflehnung des Menschen gegen sein Schicksal und zugleich Abbild des kapitalistischen Wirtschaftssystems. Zahlreiche Zeitzeugnisse, philosophische Exkurse, Überlegungen zu Wirtschaft und Religion werden in diesem gattungssprengenden Roman zu einem lauten Nachdenken über die Position des Menschen in der Welt.

 

Antú Romero Nunes (*1983), Sohn eines portugiesischen Vaters und einer chilenischen Mutter, arbeitete nach ersten Theatererfahrungen als Regisseur und Schauspieler am Tübinger Theater Lindenhof und in der dortigen Offszene zunächst in Chile als Regie- und Produktionsassistent für Theater- und Filmproduktionen. Nach Deutschland zurückgekehrt, assistierte und inszenierte er an den Freilichtspielen Schwäbisch Hall und studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Seine Diplominszenierung „Der Geisterseher von Schiller“ war der Beginn einer steilen Karriere. Nunes wurde mit „Das Prinzip Meese“ durch die „Theater heute“-Kritikerumfrage 2010 zum Nachwuchsregisseur des Jahres gewählt. 2012 wurde ihm der gemeinsam mit dem Eysoldt-Preis vergebene Kurt-Hübner-Regiepreis 2011 für das Stück „Rocco und seine Brüder“ verliehen.

 

 

Besetzung

 

 

 

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Theatersport © Steife Brise
Steife Brise - Theatersport
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Imperial Theater
Theatersport © Steife Brise
Theatersport © Steife Brise
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Steife Brise - Theatersport
Imperial Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Die Steife Brise, Hamburgs stärkstes Improtheater, fordert einen Gegner mit Theatersport™ nach Keith Johnston zum Kampf heraus. Beide Teams improvisieren nach Vorgaben aus dem Publikum um den Sieg. Mit spielerischer Leichtigkeit, Sprachwitz, Poesie und Sangeskunst buhlen die beiden Mannschaften des Abends um die Gunst der Schiedsrichter und der Zuschauer. Das Publikum kann sich auf spontane Attacken, schlagfertige Gegenstöße und viele raffinierte Spielzüge freuen.

Spielstätten Info
Imperial Theater
Reeperbahn 5
20359 Hamburg

Das Theater ist eingeschränkt rollstuhlgerecht.

Nach vorheriger Anmeldung sind Mitarbeiter bei der Treppe behilflich

 



- Schliessen
Hauptsache es knallt © Robert Griess
Robert Griess
Hauptsache es knallt
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus
Hauptsache es knallt © Robert Griess
Hauptsache es knallt © Robert Griess
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Robert Griess
Hauptsache es knallt
Alma Hoppes Lustspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Hamburg-Premiere

 

Ob in Politik, Wirtschaft oder Medien, ob in Syrien, Sachsen oder der Stammkneipe - überall lautet das Motto: Hauptsache, es knallt! Auch im neuen Programm des Kölner Kabarettisten Robert Griess wird scharf geschossen: mit Pointen, Gags und aberwitzigen Szenen.

 

Griess ist der sympathische Durchschnittsbürger und herzliche Kerl, den man sofort gern hat. Sein geschickter Hinterhalt als Sympathieträger eröffnet ihm alle Möglichkeiten, das Bigotte in der Politik umso überraschender zu karikieren. Robert Griess zieht wirklich alles durch den Kakao - aber der ist garantiert fair getradet und nachhaltig angebaut. Und das Publikum kann endlich über alle Themen lachen, die sonst nur schlechte Laune machen.

 

Die einzigartige Mischung aus Stand-up-Kabarett und wahnsinnig komischen Figuren bietet eine abwechslungsreiche Kabarett-Show mit hohem Lachfaktor und inhaltlicher Relevanz. Herr Stapper auf Hartz IV - Lebensmotto: „Hauptsache, es knallt!“ - ist ebenso wieder dabei wie neue Charaktere. Griess liefert echtes Triple A-Kabarett: Aktuell. Aberwitzig. Abgefahren. Kaum einer bringt so viele Themen so lebendig und lustig rüber wie dieser Vollblutkomödiant: „Das Wort “Kabarett„ ist einfach zu schwach für ihn. Robert Griess ist eine Naturgewalt.“ (Karlsruher Neue Nachrichten)

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
HG Butzko - echt jetzt © Alma Hoppes Lustspielhaus
HG Butzko - echt jetzt
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus.
HG Butzko - echt jetzt © Alma Hoppes Lustspielhaus
HG Butzko - echt jetzt © Alma Hoppes Lustspielhaus
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
HG Butzko - echt jetzt
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Die wirklich Mächtigen sitzen nicht auf den Regierungsbänken in den Parlamenten, oder an der Wall-Street, die wirklich Mächtigen sitzen im Silicon Valley. Zu diesem Thema hat HG Butzko seine investigativen Recherchefühler ausgestreckt, Hinter- und Abgründe beleuchtet, und Erschütterndes herausgefunden: sowohl für das Zwerchfell, als auch für die grauen Zellen! Eine brüllend komische und bisweilen besinnliche Mischung aus schonungsloser Zeitanalyse, Infotainment und schnoddrigen Gags.

 

Wissenschaften und Religionen sind sich einig: Der Mensch lebt nur im „Hier und Jetzt“. Hantiert er aber am Smartphone oder Tablet rum, ist er im „Zewa“, also im „Wisch und Weg“. Erschreckend, wenn man bedenkt, wie viel Einfluss dieses digitale Paralleluniversum bereits auf unser Leben hat, und wie sehr unsere globale Infrastruktur inzwischen von Computerviren und Hackerangriffen bedroht wird, oder noch schlimmer: von Twittereinträgen von Till Schweiger...

 

 

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
MS Commodore: Love Newkirk © Svenja von Schultzendorff
Love`Secret
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
MS Commodore
MS Commodore: Love Newkirk © Svenja von Schultzendorff
MS Commodore: Love Newkirk © Svenja von Schultzendorff
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Love`Secret
MS Commodore
Inhalt/Programm
Besetzung
Inhalt/Programm

Die brillante Soul-, Jazz-, Pop- und Gospel-Entertainerin Love Newkirk ist die ungekrönte Königin der „Greatest Hits“, die die Seele berühren. LOVE’SECRET ist Hamburgs schwimmender einzigartiger Soul-Club auf dem Wasser!

 

Lassen Sie sich von der Atmosphäre fetziger Musik, zwischen Jazz, Soul, Rock und Pop im Hamburger Hafen einfangen, während Sie mit der MS COMMODORE über die

Elbe schippern.

 

Love Newkirk führt die Tradition der internationalen pulsierenden Musikszene Hamburgs weiter: als Gastegeberin/Sängerin von Hamburgs neuestem Live-Musikclub. Freuen Sie sich auf unvergessliche, gefühlvolle Live-Auftritte und das in stilvoller Atmosphäre.

 

Love Newkirk hat langjährige internationale Fernseh- und Bühnen-Erfahrung und war bei renommierten Theater- und Musicalproduktionen zu sehen: Als „schwarzer Engel Hamburgs“ begeisterte Love das Publikum u.a. in dem Musical „Sister Soul“ (Altonaer Theater), in „Sekretärinnen“ (Hamburger Kammerspiele), in „Monsieur Claude und seine Töchter“ (St. Pauli Theater), in „Soul Kitchen“ (Ohnsorg Theater), der Plattdeutschen Bühnenversion des Kultfilms von Fatih Akin & Adam Bousdoukos.

 

 

Schiff: MS „COMMODORE“, St. Pauli Landungsbrücken, Brücke 7-9

Boarding: 19.00 Uhr

Abfahrt: 20.00 Uhr

Ankunft: 22.00 Uhr (Ausklang an Bord)

 

(Kartenpreis inklusive Welcome-Drink)

Besetzung

Live-Musik-Club mit Love Newkirk



- Schliessen
Medea und Jason © Armin Smailovic
Medea und Jason
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Medea und Jason © Armin Smailovic
Medea und Jason © Armin Smailovic
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Medea und Jason
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Franz Grillparzer

Regie: Jette Steckel

Bühne: Florian Lösche

Kostüme: Aino Laberenz

Musik: Friederike Bernhardt, Johannes Cotta

Choreografie: Yohan Stegli

Dramaturgie: Julia Lochte

 

Regisseurin Jette Steckel erzählt in einem großen Bogen die tragische Geschichte Medeas, die nach einer Serie von Gewalterfahrungen, Rechtsbrüchen, Verrat, Ausgrenzung und betrogener Liebe in großer Verzweiflung ihre eigenen Kinder tötet. Es ist eine Geschichte von Migration und der Schwierigkeit, sich in eine neue Gesellschaft zu integrieren.

 

In Kolchis, am Ufer des Schwarzen Meeres, tötet König Aietes den griechischen Helden Phryxus und raubt ihm das goldene Vlies, ein geheimnisvolles Widderfell. Aietes Tochter Medea wird Zeugin dieses Mordes. Als die Argonauten später das goldene Vlies zurückfordern, will König Aietes ihren Anführer Jason vergiften. Doch Medea verliebt sich in den Fremden, opfert ihm Vater und Bruder und flieht mit ihm und den gemeinsamen Kindern in dessen Heimat, wo sie nicht akzeptiert wird. Als Konsequenz suchen sie Asyl in der Fremde. Doch ihre Liebe erlischt und Jason verlässt Medea wegen der jungen Königstochter Kreusa…

 

Regisseurin Jette Steckel hat zuletzt am Thalia Theater Nino Haratischwilis „Das achte Leben (Für Brilka)“ und Shakespeares „Der Sturm“ inszeniert. Für „Das achte Leben“ wurde sie mit dem Rolf Mares Preis 2017 in der Kategorie „Herausragende Inszenierung“ ausgezeichnet.

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Frank Grischek & Ralf Lübke © Grischek Fotografie
Frank Grischek & Ralf Lübke - in concert
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus
Frank Grischek & Ralf Lübke © Grischek Fotografie
Frank Grischek & Ralf Lübke © Grischek Fotografie
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Frank Grischek & Ralf Lübke - in concert
Alma Hoppes Lustspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Zwei Stunden lang zeigen die beiden Vollblutmusiker, wie sie Songs, ob von den Beatles, Billy Bragg oder R.E.M., völlig neu erklingen lassen und wie man eigene Stücke so arrangiert, als hätte es diese mitreissend schöne Musik längst geben müssen.

 

Zwei Gesangsstimmen, Akkordeon und Gitarre – mehr braucht es nicht für einen wundervollen und höchst unterhaltsamen Konzertabend. Und dass die Beiden nicht nur seit Jahren exzellente Musiker sind, sondern auch mit Sprache zu unterhalten wissen - das sollte man bei einem Besuch ihrer Vorstellung selbst herausfinden. Grischek/Lübke, „Das Konzert“. Ein Geheimtipp? Nicht mehr lange....

 

Ralf Lübke, der schon als Komponist und Gitarrist der Band „Rosenstolz“ für Schlagzeilen sorgte, schafft es mit einzigartigem Gesang das Publikum aus dem Alltag herauszureißen und tief zu berühren.

 

Frank Grischek, bekannt von zahlreichen Auftritten mit Henning Venske und Jochen Busse und als Solokabarettist, spielt dazu so hochemotional Akkordeon, dass man wünschte, der Abend würde nie vorbeigehen.

 

 

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Hamburger Engelsaal: Marlene Dietrich © Hamburger Engelsaal
Marlene Dietrich
Das Hamburg-Konzert 1960
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Engelsaal
Hamburger Engelsaal: Marlene Dietrich © Hamburger Engelsaal
Hamburger Engelsaal: Marlene Dietrich © Hamburger Engelsaal
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Marlene Dietrich
Das Hamburg-Konzert 1960
Hamburger Engelsaal
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Das Hamburg-Konzert 1960

 

Musikalische Leitung und Klavier: Herbert Kauschka

Mit Karin Westfal

 

Es war im Jahre 1960, als Marlene Dietrich ihr inzwischen legendäres Konzert in der Staatsoper in Hamburg gab. Nun ist sie wieder da! Lassen Sie sich von Karin Westfal als Marlene mit ungeahnter Perfektion entführen in längst vergangene Tage, zu einem Wiedersehen mit einer großen, deutschen Künstlerin und ihren berühmten Liedern.

 

„Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, „Ich bin die fesche Lola“, „Sag mir wo die Blumen sind“, „Wer wird denn weinen, wenn man auseinander geht“, „Lili Marleen“ oder das unvergessene „Kinder, heut Abend da such ich mir was aus“ sind nur eine kleine Auswahl aus dem Repertoire eines ganz besonderen Konzertes. Schwelgen Sie in Ihren Erinnerungen an Marlene Dietrich und lassen Sie sich von Karin Westfal und Ihrer Darstellung überraschen. Gute Unterhaltung!

Spielstätten Info
Hamburger Engelsaal.
Valentinskamp 40 - 42
20355 Hamburg

4 Behindertenparkplätze

Eingang und Saal rollstuhlgerecht

Fahrstuhl vorhanden

2 Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer



- Schliessen
Rom © Krafft Angerer
Rom
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Rom © Krafft Angerer
Rom © Krafft Angerer
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Rom
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel nach William Shakespeares „Coriolan“, „Julius Cäsar“ & „Antonius und Cleopatra“

Bearbeitung: John von Düffel

Regie: Stefan Bachmann

 

John von Düffel bündelt die Shakespeare-Stücke „Coriolan“, „Julius Cäsar“ und „Antonius und Cleopatra“ zu einem großen Panorama, in dessen Zentrum der Siegeszug von Demagogen und Despoten über demokratische Errungenschaften steht. Mit diesem römischen Politthriller kehrt der Kölner Schauspielintendant Stefan Bachmann nach mehr als zehn Jahren als Regisseur an das Thalia Theater zurück.

 

Die Republik ist in einer schweren Krise: Machtverhältnisse sind instabil, die Schere zwischen Arm und Reich klafft immer weiter auseinander, Rebellen drohen mit Terroranschlägen. Rufe nach einem neuen starken Mann werden laut, der am besten gleich den Ausnahmezustand verhängen soll, um autokratisch durchzugreifen. Im Gegenzug rufen Populisten das Volk zum Protest gegen „die da oben“ auf. Was nach sehr heutigen Angriffen auf unsere Freiheit klingt, spielt in Wahrheit im antiken Rom.

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Die Katze und der General © Armin Smailovic
Die Katze und der General
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Die Katze und der General © Armin Smailovic
Die Katze und der General © Armin Smailovic
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die Katze und der General
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Nino Haratischwili

Regie: Jette Steckel

Bühne: Florian Lösche

Kostüme: Pauline Hüners

Video: Zaza Rusadze

Dramaturgie: Julia Lochte, Emilia Linda Heinrich

 

Hausregisseurin Jette Steckel bringt nach dem Erfolgsstück „Das achte Leben (Für Brilka)“ den zweiten großen Roman von Nino Haratischwili auf die Bühne: über ein Kriegsverberechen an einer jungen Frau. Vor dem Hintergrund der politischen Entwicklung in Tschetschenien stellt Haratischwili die Frage nach der moralischen Urteilsfähigkeit des Menschen in den Dimensionen von Dostojewskis „Schuld und Sühne“.

 

Tschetschenien 1995: Die 17-jährige Nura will das Leben, das ihre Familie in einem entlegenen Bergdorf für sie vorsieht, nicht führen und will ihren eigenen Weg gehen. Dann kommt das russische Militär und ein brutaler Krieg.

Berlin 2016: Alexander Orlow, ein russischer Oligarch, genannt „der General“, hat ein neues Leben begonnen. Aber die Erinnerungen an seinen Einsatz im Tschetschenien-Krieg lassen ihn nicht los. Um seine Kameraden zur Rechenschaft zu ziehen, braucht er die Hilfe der jungen georgischen Schauspielerin „Katze“, die Nura wie ein Zwilling gleicht...

Besetzung

Mit Lisa Hagmeister, Jirka Zett, Karin Neuhäuser, André Szymanski, Cathérine Seifert, Barbara Nüsse, Bernd Grawert, Ole Lagerpusch, Merlin Sandmeyer sowie Moritz Gärtner, Jarryd Haynes, Luca Pawelka

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Fly Me To The Moon © Hamburger Engelsaal
Fly Me To The Moon
Frank Sinatra, Dean Martin, Liza Minnelli
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Engelsaal
Fly Me To The Moon © Hamburger Engelsaal
Fly Me To The Moon © Hamburger Engelsaal
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Fly Me To The Moon
Frank Sinatra, Dean Martin, Liza Minnelli
Hamburger Engelsaal
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Frank Sinatra, Dean Martin and Liza Minnelli

 

Eine Erinnerung an die Könige des Swing und Jazz. Im Sands Hotel steht das große Konzert „Swinging Las Vegas“ auf dem Plan. Auf die Bühne kommen Thomas, Dietrich und Lisa… Und siehe da: die Legende lebt!

 

Nach historischem Vorbild erleben Sie einen Abend voller Erinnerungen an die größten Künstler ihrer Zeit. Mit ihren Hits wie: „Maybe This Time“, „Fly Me To The Moon“, „Strangers In The Night“, „Buona Sera Signorina”, „Volare”, „That’s Amore”, „Cabaret” oder das unvergessene „New York New York”.

Besetzung

 

 

Spielstätten Info
Hamburger Engelsaal.
Valentinskamp 40 - 42
20355 Hamburg

4 Behindertenparkplätze

Eingang und Saal rollstuhlgerecht

Fahrstuhl vorhanden

2 Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer



- Schliessen
Ladies Night © Thomas Grünholz
Ladies Night
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
komödie winterhuder fährhaus
Ladies Night © Thomas Grünholz
Ladies Night © Thomas Grünholz
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Ladies Night
komödie winterhuder fährhaus
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Komödie von Stephen Sinclair & Anthony McCarten

 

Deutsch von Annette und Knut Lehmann

Regie: Folke Braband

 

Vorhang auf für „Die wilden Stiere“. Inspiriert von einem Auftritt der Männerstripper „The Cippendales“ gründen sechs Arbeitslose eine eigene Stripper-Truppe und kündigen eine gewagte Show an. Nach unzähligen Gastspielen und Auszeichnungen ist die Kult-Inszenierung von Folke Braband erstmals an der Komödie Winterhuder Fährhaus zu sehen!

 

Sechs Freunde in einer englischen Industriestadt. Kein Talent, kein Antrieb, keine Arbeit. Sie sind weder schön noch blutjung. Da fassen sie, inmitten ihrer Misere aus Schuldenbergen und ehelichen Scherbenhaufen, den mutigen Entschluss, eine neue Existenz zu gründen. Als „Die Wilden Stiere“ bieten sie Männer-Striptease an. Dabei stellt sich die alles entscheidende Frage in dieser turbulenten Komödie: Ganz oder gar nicht?

 

Besetzung

Mit Pascal Breuer, Torben Krämer, Torsten Münchow, Gisbert-Peter Terhorst, Eduard Burza, Dominik Meurer

Spielstätten Info
komödie winterhuder fährhaus
Hudtwalckerstraße 13
22299 Hamburg

Rollstuhlgerechte Zugänge und WC-Anlagen.

Hörhilfen sind am Garderobentresen erhältlich.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
Sängerkrieg - Der Opernslam - Cruise-Days © Opernloft
Sängerkrieg - Der Opern Slam
Cruise Days
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
OPERNLOFT
Sängerkrieg - Der Opernslam - Cruise-Days © Opernloft
Sängerkrieg - Der Opernslam - Cruise-Days © Opernloft
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Sängerkrieg - Der Opern Slam
Cruise Days
OPERNLOFT
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Ein Sängerwettstreit mit Spaßgarantie: Beim Sängerkrieg kämpfen bestens aufgelegte Kandidaten um den goldenen Pokal. Und das mit allen Mitteln der Kunst! 90 Sekunden haben die Sänger Zeit, ihre Arie oder ihr Lied zu präsentieren. 90 Sekunden, um die Gunst der Zuschauer zu gewinnen. 90 Sekunden, die über Sieg oder Niederlage entscheiden. Denn den Sieger wählen Sie! Ein Dezibelmesser misst die Stärke Ihres Applauses.

 

Und damit Sie so richtig in Stimmung kommen, können Sie auch noch ein paar Schnäpse gewinnen - wenn Sie wissen, aus welcher Oper eine Arie war oder wer das Stück komponiert hat. Manchmal genügt einfach auch ein originelle Antwort. Das Ganze wird launig moderiert und macht beste Stimmung.

Spielstätten Info
OPERNLOFT
Van-der-Smissen-Straße 4
22767 Hamburg

Das OPERNLOFT verfügt über einen barrierefreien Zugang in das Haus (Rampe) und eine behindertengerechte Toilette. Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
Hamburg neu erlebt: Sweet & Spicy © Spicys
Hamburg neu erlebt
Sweet & Spicy
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Spicy`s Gewürzmuseum und Chocoversum
Hamburg neu erlebt: Sweet & Spicy © Spicys
Hamburg neu erlebt: Sweet & Spicy © Spicys
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburg neu erlebt
Sweet & Spicy
Spicy`s Gewürzmuseum und Chocoversum
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Gewürzmuseum und Chocoladenmuseum Chocoversum

 

Nach einem würzigen Vortrag bei Zimtkaffee mit Laugenbrezel im Spicy`s Gewürzmuseum und dem Besuch der aktuellen Sonderausstellung folgen Sie dem Hamburger Kaufmann Jacob Lange (Schauspieler Tobias Brüning) ca.1 Stunde durch die Speicherstadt. Von den früheren Gewürzspeichern geht es entlang der malerischen Fleete bis zum Chocoladenmuseum Chocoversum.

 

Hier gehen Sie dem Geheimnis feinster Schokolade auf den Grund und verfolgen den Weg der Kakaobohne von ihrem Ursprung bis zur Herstellung von zartschmelzender Schokolade. Sie probieren an jeder Verarbeitungsstufe, wie sich Konsistenz und Geschmack der Schokolade verändern und kreieren aus verschiedenen Zutaten Ihre persönliche Lieblings-Schokolade. Mit diesem ganz individuellen Andenken nehmen Sie ein Stück CHOCOVERSUM mit nach Haus.

 

Treffpunkt: Gewürzmuseum, Am Sandtorkai 34, 20457 Hamburg

(Dauer ca. 3 Std.)

Spielstätten Info
Hamburg neu erlebt
diverse Veranstaltungsorte

Bitte beachten Sie die Veranstaltungshinweise in unserem Magazin inkultur oder auf www.inkultur.de

 

 



- Schliessen
Alma Hoppes Lustspielhau: Zweikampfhasen    © Michael Ehnert-Jennifer Ehnert
Michael Ehnert vs. Jennifer Ehnert
Zweikampfhasen
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus
Alma Hoppes Lustspielhau: Zweikampfhasen    © Michael Ehnert-Jennifer Ehnert
Alma Hoppes Lustspielhau: Zweikampfhasen © Michael Ehnert-Jennifer Ehnert
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Michael Ehnert vs. Jennifer Ehnert
Zweikampfhasen
Alma Hoppes Lustspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Michael Ehnert vs. Jennifer Ehnert

 

Regie: Martin Maria Blau

 

Jennifer und Michael Ehnert hinken diesem Zeitalter der ewigen Singles und Lebensabschnittsgefährten gnadenlos hinterher: Denn sie sind einfach nicht in der Lage, sich voneinander scheiden zu lassen, obwohl sie nun wirklich alles tun, um den anderen fix und fertig zu machen...

 

Als Ehepaar ist man einfach irgendwie „retro“, „old school“ oder in anderer Hinsicht psychisch beschädigt. Und so vergeht keine Minute, in der den beiden Ehnerts nicht heftige Zweifel kommen an der Sinnhaftigkeit ihrer unmodernen Lebensform... Könnte das Leben ohne den anderen nicht viel rasanter sein? Lustiger? Vielseitiger? Befriedigender – in jeder Hinsicht? Könnte das Leben nicht viel toller sein, wenn man sich unter neu.de schnell mal nach einem weniger anstrengenden Partner umschauen könnte?

 

 

 

 

Mit „Zweikampfhasen“ starten Ehnert vs. Ehnert nun die nächste Runde ihrer Beziehungsschlacht. „Sie werden es lieben, wie die zwei sich hassen!“ (Rhein-Neckar Zeitung)

 

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Primadonna Assoluta © Hamburger Engelsaal
Primadonna Assoluta!
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Engelsaal !
Primadonna Assoluta © Hamburger Engelsaal
Primadonna Assoluta © Hamburger Engelsaal
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Primadonna Assoluta!
Hamburger Engelsaal !
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Ein Abend mit Maria Callas & Giuseppe Di Stefano

 

Mit Miriam Sharoni als Maria Callas & Hendrik Lücke als Giuseppe Di Stefano

Musikalische Leitung & Klavier: Herbert Kauschka, Buch: Karl-Heinz Wellerdiek

 

Maria Callas hat die Menschen bewegt, fasziniert und empört, wie keine andere Sängerin der Musikgeschichte. Sie war eine Diva, eine Primadonna assoluta. Kapriziös, skandalträchtig, kompromisslos und doch diszipliniert und empathisch. Eine Frau, die die Opernwelt veränderte.

 

Mit Ihrem genialen Bühnenpartner Giuseppe Di Stefano startete Sie am 25. Oktober 1973 ihre Abschieds-Welttournee in Hamburg. Kurz vor dem Konzert kommen Sie noch einmal zu einer Probe zusammen, bei dem sie neben dem Einstudieren Ihrer berühmtesten Arien auch über ihr Leben und ihre Karriere philosophieren.

 

Spielstätten Info
Hamburger Engelsaal.
Valentinskamp 40 - 42
20355 Hamburg

4 Behindertenparkplätze

Eingang und Saal rollstuhlgerecht

Fahrstuhl vorhanden

2 Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer



- Schliessen
Ernst Deutsch Theater: Matthias Wegner © Mac Lean of Coll Mac Lean of Coll
Theater!Theater!
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Ernst Deutsch Theater
Ernst Deutsch Theater: Matthias Wegner © Mac Lean of Coll Mac Lean of Coll
Ernst Deutsch Theater: Matthias Wegner © Mac Lean of Coll Mac Lean of Coll
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Theater!Theater!
Ernst Deutsch Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Erzählte Kulturgeschichten

Matinee-Reihe von und mit Matthias Wegner

 

Helmfried von Lüttichau und Barbara de Koy

präsentieren Karl Valentin und Liesl Karlstadt

 

Im 16. Jahr der beliebten Reihe erleben Sie in fünf sonntäglichen Matineen herausragende und unvergessliche KünstlerInnen der Bühne und der Literatur. An diesem Morgen stellen Helmfried von Lüttichau und Barbara de Koy Karl Valentin und seine kongeniale Bühnen- und Filmpartnerin Liesl Karlstadt vor. Als Akrobat und Schauspieler, Musiker und Wortkünstler riss Karl Valentin mit seiner Partnerin das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Doch die Erfolgsgeschichte der beiden kannte auch eine andere Seite...

Spielstätten Info
Ernst Deutsch Theater
Friedrich-Schütter-Platz 1
22087 Hamburg

HInter dem Ernst Deutsch Theater bei den Behindertenparkplätzen finden sie den Hintereingang der barrierefrei ist. Bitte Klingeln Sie dort, das Personal vor Ort wird Sie dann in das Theater begleiten - ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

Für Menschen mit und ohne Hörgerät bietet das Ernst Deutsch Theater individuelle Hörunterstützung an. Es ist für alle Anbindungen ausgestattet und verleihen Kopfhörer, Funkempfänger und Induktionsschleifen. Außerdem verfügt der Theatersaal über die Streaming Technologie von Sennheiser - MobileConnect.

 

Ein behinderten gerechtes WC ist vorhanden.

 

Schnellbus ist mit in den Karten enthalten.



- Schliessen
Allee Theater - Bistro/Foyer © (c)Jasmin Deeken
Genussmomente
Theodor Fontane trifft Clara Schumann
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Allee Theater
Allee Theater - Bistro/Foyer © (c)Jasmin Deeken
Allee Theater - Bistro/Foyer © (c)Jasmin Deeken
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Genussmomente
Theodor Fontane trifft Clara Schumann
Allee Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Im Rahmen der Reihe „Genussmomente“ wird an diesem Abend an Künstler erinnert, die ein Jubiläum zu begehen haben: Theodor Fontane und Clara Schumann zum 200. Geburtstag. Sie hören Gedichte und Vertonungen nach Texten von Theodor Fontane sowie Lieder von Clara und Robert Schumann.

 

Theodor Fontane war zunächst Apotheker, dann Autor einer radikal demokratischen Zeitung, Lobbyist Preußens in England, Reiseautor und Kriegsberichterstatter. Fontane war einer der bedeutendsten realistischen Erzähler der deutschen Literatur.

 

Wunderkind, gefeierte Konzertpianistin und Komponistin: Clara Schumann legte zu Lebzeiten eine beachtliche Karriere hin. Vielen ist sie heutzutage nur bekannt als die Frau von Robert Schumann.

 

 

 

Besetzung

Mit Josef Ostendorf (Lesung), Marius Adam (Bariton), Ettore Prandi (Klavier)

Spielstätten Info
Allee Theater
Max-Brauer-Allee 76
22765 Hamburg

Parkplätze:

mit Glück vor dem Haus auf dem Mittelstreifen und ab 19.00 Uhr direkt auf dem Seitenstreifen der Max-Brauer-Allee. Samstags und sonntags sogar ganztägig.



- Schliessen
Thalia Theater: Der Sturm © Armin Smailovic Armin Smailovic
Der Sturm
A Lullaby for Suffering
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Thalia Theater
Thalia Theater: Der Sturm © Armin Smailovic Armin Smailovic
Thalia Theater: Der Sturm © Armin Smailovic Armin Smailovic
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Der Sturm
A Lullaby for Suffering
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von William Shakespeare

 

Regie: Jette Steckel

Musik/ Leitung: Laurenz Wannenmacher

Choreografie: Yohan Stegli

Kostüme: Sophie Klenk-Wulff

Video: Zaza Rusadze

Bühne: Florian Lösche

Dramaturgie: Julia Lochte, Emilia Linda Heinrich

 

„Der Sturm“ ist Shakespeares letztes Stück. Wie immer erschafft er mit Zauberhand darin eine ganze Welt. Es ist eine vieldeutige, märchenhafte Geschichte über den entmachteten Herzog von Mailand, der durch Magie im Exil seine Feinde in seine Gewalt bringt und eine neue Herrschaft errichtet.

 

Prospero, der einst Herzog von Mailand war, lebt seit zwölf Jahren entthront mit seiner Tochter Miranda auf einer Insel. Dort hält er sich den Eingeborenen Caliban als Sklaven und beherrscht den Luftgeist Ariel kraft seiner Autorität und Zaubermacht. Mit Ariels Hilfe entfacht er Jahre später einen Sturm im Meer, bei dem der König von Neapel und der Herzog von Mailand, die einst Prospero aus Italien vertrieben haben, mit ihrem Gefolge auf der Insel stranden. Von nun an bestimmt Prospero ihr Schicksal mit einem ausgeklügelten Plan…

 

Prosperos Insel ist Ort eines Gedankenexperiments: Wie würde die Welt aussehen, wenn sie beherrscht würde von einem Geistesmenschen? Gibt es Macht, die Gutes schafft? Oder steckt allein im Gedanken des Herrschens schon ein Geburtsfehler, ein Fallstrick des Bösen? Das Spiel von Macht und Ohnmacht ist ein kompliziertes Spiel. In jeder Beziehung: zwischen Mensch und Natur, zwischen Mensch und Mensch, innerhalb jedweder gesellschaftlichen Ordnung.

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
First Stage Theater: Fame © stage school
Fame - Das Musical
Der Weg zum Ruhm
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
First Stage Theater
First Stage Theater: Fame © stage school
First Stage Theater: Fame © stage school
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Fame - Das Musical
Der Weg zum Ruhm
First Stage Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Idee und Entwicklung von David de Silva

Buch: Jose Fernandez

Liedtexte: Jacques Levy

Musik: Steve Margoshes

Titelsong FAME von Dean Pitchfork und Michael Gore

Deutsche Fassung von Frank Thannhäuser und Iris Schumacher

 

„Fame - Das Musical“ beruht auf dem gleichnamigen Film von Alan Parker aus dem Jahr 1980. Wie in diesem Musical träumen die Hamburger Jung-Darsteller von Ruhm, Glanz und Ehre und durchlaufen dafür eine harte Zeit. Lassen auch Sie sich begeistern von diesem Mut, von ihrer brennenden Leidenschaft, ihrer Energie und dem ungebrochenen Willen auf der Bühne zu brillieren.

 

Der Weg zum Ruhm ist hart. „Fame – Das Musical“ nach dem gleichnamigen Film von Alan Parker (1980) erzählt von diesem Weg. Das Publikum erlebt die jungen, hoffnungsvollen Talente während ihrer Ausbildung in Musik, Gesang, Tanz und Schauspiel, leidet mit ihnen, wenn Rückschläge auszuhalten sind, und vergießt Tränen des Glücks und der Rührung, wenn der hart erkämpfte Traum wahr wird. Ganz nebenbei verlieben und „entlieben“ sich die jungen „Fame“-Anwärter und versuchen herauszufinden, wer sie eigentlich sind.

 

Spielstätten Info
First Stage Theater
Thedestraße 13-17
22767 Hamburg

Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
Immer Ärger mit den Nachbarn © Alma Hoppes Lustspielhaus
Immer Ärger mit den Nachbarn
Mögliche weitere Termine
3 freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Immer Ärger mit den Nachbarn © Alma Hoppes Lustspielhaus
Immer Ärger mit den Nachbarn © Alma Hoppes Lustspielhaus
Mögliche weitere Termine
3 freie Plätze
Immer Ärger mit den Nachbarn
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Regie: Gabi Rothmüller

 

Das brandneue Programm von ALMA HOPPE ist satirischer Balsam für offene Konflikte. Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker schlüpfen in diverse Rollen: zerstrittene Nachbarn aller Art, Nebelwerfer, Phrasendrescher, Meinungsmacher, Wichtigtuer, Nervensägen, eine Armee intoleranter Arschgeigen. Es entsteht ein kurioses Kaleidoskop unserer Gesellschaft. „Das ist beste Politik-, Wirtschafts- und Gesellschafts-Satire. Zum Schreien komisch.“ (Weserkurier)

 

Es geht um vorgeblich plausible Gewissheiten, um faustdicke Wahrheiten und andere Lügen. Das Duo ALMA HOPPE präsentiert eine völlig verdrehte Welt irrsinniger Auseinandersetzungen und zeigt kabarettistisch tiefes Verständnis für jede Menge Missverständnisse. Das ist bestes grenzenloses Konflikt-Kabarett.

 

 

Besetzung

Mit Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Hamburger Engelsaal. : Komm ein bisschen mit nach Italien © Hamburger Engelsaal
Komm ein bisschen mit nach Italien
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Engelsaal
Hamburger Engelsaal. : Komm ein bisschen mit nach Italien © Hamburger Engelsaal
Hamburger Engelsaal. : Komm ein bisschen mit nach Italien © Hamburger Engelsaal
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Komm ein bisschen mit nach Italien
Hamburger Engelsaal
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Die Schlagerrevue der goldenen 50er!

 

Buch: Karl-Heinz Wellerdiek

 

Lassen Sie die große Zeit des deutschen Schlagers in einer temperamentvollen und heiteren Musik-Revue an sich vorbeiziehen.

 

„Schuld war nur der Bossa-Nova“, „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ und die legendären „Capri-Fischer“ sind nur einige der fast 50 unvergessenen Melodien dieses äußerst unterhaltsamen Abends.

Spielstätten Info
Hamburger Engelsaal.
Valentinskamp 40 - 42
20355 Hamburg

4 Behindertenparkplätze

Eingang und Saal rollstuhlgerecht

Fahrstuhl vorhanden

2 Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer



- Schliessen
Probleme Probleme Probleme © Thomas Aurin
Probleme Probleme Probleme
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Deutsches Schauspielhaus
Probleme Probleme Probleme © Thomas Aurin
Probleme Probleme Probleme © Thomas Aurin
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Probleme Probleme Probleme
Deutsches Schauspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von René Pollesch

Uraufführung

Regie: René Pollesch

Bühne: Barbara Steiner

Kostüme: Tabea Braun

Dramaturgie: Sybille Meier

 

Ein neues Stück über das Philosophieren von dem preisgekrönten Dramatiker und Regisseur René Pollesch. Im Fokus steht die Technisierung des Theaters: „selbstkritisch, witzig und virtuos“ (Hamburger Abendblatt) mit der grandiosen Sophie Rois, die hier den Zauber des „alten Theaters“ beschwört.

 

„Philosophie-Machen heißt, sich Problemen stellen, die Sinn machen und Begriffe erschaffen, die uns dazu bringen, uns auf das Verstehen von Problemen und die Auseinandersetzung mit ihnen zuzubewegen.“ (Gilles Deleuze). Das Erschaffen von Begriffen und Problemstellungen sind bedeutend, Wahrheit und Unwahrheit hingegen keineswegs.

 

René Pollesch, der auch Hausautor am Deutschen SchauSpielHaus war, wurde u.a. 2012 mit dem Else Lasker-Schüler-Dramatikerpreis ausgezeichnet und in die Akademie der Künste Berlin aufgenommen. 2018 wurde er mit dem Jürgen Bansemer und Ute Nyssen Dramatikerpreis geehrt. René Pollesch inszeniert seine Texte stets selbst. Er arbeitete in der Intendanz von Frank Castorf regelmäßig an der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, am Burgtheater Wien, am Staatsschauspiel Stuttgart, an den Münchner Kammerspielen, am Schauspielhaus Zürich und am Deutschen SchauSpielHaus Hamburg.

 

In der Intendanz von Karin Beier kamen bislang seine Produktionen „Rocco Darsow“ (Spielzeit 2015-16, MalerSaal) sowie in der Spielzeit 2016-17 auf der Großen Bühne „Ich kann nicht mehr“ zur Uraufführung.

Spielstätten Info
Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg

Das SchauSpielHaus ist ein historisches Gebäude, das nicht über Fahrstühle verfügt.

 

Das SchauSpielHaus verfügt über behindertengerechte Toiletten im Parkettumgang.

 

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

 



- Schliessen
Bauer Hade © Alma Hoppes Lustspielhaus
Bauer Hader ... gibt sich die Ähre
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Bauer Hade © Alma Hoppes Lustspielhaus
Bauer Hade © Alma Hoppes Lustspielhaus
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Bauer Hader ... gibt sich die Ähre
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Es sind Haders „Hei-Leits“ - „Hadermania“. Ein kabarettistisches Erntefest. Kabarett Pur! Direkt vom Erzeuger. Immer frisch. Geschichten zwischen Knicklandschaften und Ackerfurchen, Milchquoten und Schweinepreisen. Pures Agrarkabarett.

 

Haders Bestes – ein Landmann packt aus. Es heißt zwar die Expansionen der Knollengewächse sind reziprok proportional zur Intelligenz eines Agrariers. Also: Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln. In Wirklichkeit muss es jedoch lauten: Die dicksten Bauern haben die dümmsten Verbraucher!

 

Bauer Haders Ackergold ist ein wahres Best of – Programm. Er ist der Macker vom Acker, der Power-Bauer. Er gibt Butter bei die Kühe und hadert bis die Schwarte kracht.

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Deutsches Schauspielhaus: Joachim Meyerhoff © Ingo Pertramer Ingo Pertramer
Der Kaufmann von Venedig
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Deutsches Schauspielhaus
Deutsches Schauspielhaus: Joachim Meyerhoff © Ingo Pertramer Ingo Pertramer
Deutsches Schauspielhaus: Joachim Meyerhoff © Ingo Pertramer Ingo Pertramer
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Der Kaufmann von Venedig
Deutsches Schauspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von William Shakespeare

Regie: Karin Beier

Bühne und Kostüme: Johannes Schütz

Musik: Jörg Gollasch

 

Shakespeares „Der Kaufmann von Venedig“ (1596/ 1598) ist großartiges, aktuelles Welttheater und von provokativer Ambivalenz. Es geht um die Übermacht des Geldes, das alle menschlichen Beziehungen in diesem Stück durchdringt.

 

Im 16. Jahrhundert herrschen für die Finanzprofiteure goldene Zeiten in Venedig, und alle scheinen darauf zu vertrauen, dass dies ewig so weitergeht. Für die anderen wachsen die Schuldenberge. So auch beim Kaufmann Antonio. Sein Geldverleiher Shylock fordert ein Pfund Fleisch von Antonios Körper, falls der seinen Kredit nicht rechtzeitig zurückzahlt. Der Zahltag bricht an, aber die „christlichen“ Gegner begegnen Shylocks unbarmherziger Forderung mit einem ebenso archaischen Akt der Gewalt. Ans Ende seiner bitterbösen Komödie setzt Shakespeare dann ein merkwürdiges Happy End…

 

2007 übernahm Karin Beier (*1965) die Intendanz des Schauspiel Köln, das 2010 und 2011 von Kritikern der Theaterzeitschrift „Theater heute“ zum Theater des Jahres gewählt wurde. Seit der Spielzeit 2013/14 ist Karin Beier Intendantin des Deutschen SchauSpielHauses Hamburg. Zu ihren Hamburger Inszenierungen zählen u.a. der Antiken-Marathon „Die Rasenden“, „Der Gott des Gemetzels“, „Ab jetzt“ und „Pfeffersäcke im Zuckerland & Strahlende Verfolger“, „Schiff der Träume“ und „Unterwerfung“, (mit ausgezeichnetem Hauptdarsteller Edgar Selge / Theaterpreis DER FAUST). Anfang 2017 brachte sie Ayad Akhtars „The Who and the What“ auf die Bühne des Deutschen SchauSpielHauses.

Spielstätten Info
Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg

Das SchauSpielHaus ist ein historisches Gebäude, das nicht über Fahrstühle verfügt.

 

Das SchauSpielHaus verfügt über behindertengerechte Toiletten im Parkettumgang.

 

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

 



- Schliessen
Der Ring des Nibelungen © Inken Rahardt
Der Ring des Nibelungen
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
OPERNLOFT
Der Ring des Nibelungen © Inken Rahardt
Der Ring des Nibelungen © Inken Rahardt
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Der Ring des Nibelungen
OPERNLOFT
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Oper „in kurz“ nach Richard Wagner

 

Richard Wagners Oper Der Ring des Nibelungen (Das Rheingold, Die Walküre, Siegfried, Die Götterdämmerung) dauert 16 Stunden – verteilt über vier Tage. Dem Opernloft gelingt eine amüsante eigene Fassung in nur 90 Minuten:

 

Der Fokus liegt auf der spannenden Geschichte, in der Alberich den Rheintöchtern das Rheingold stiehlt und daraus den Ring des Nibelungen schmiedet, der seinem Besitzer unendliche Zauberkraft verleiht. Sie erleben, wie Siegfried, Sohn des Geschwisterpaares Siegmund und Sieglinde, mit seinem Schwert Nothung den Drachen Fafner tötet und so den Ring bekommt. Wie Siegfried die Walküre Brünnhilde aus dem Feuerkreis rettet, von Hagen ermordet wird und am Ende die gesamte Personage des „Rings“ untergeht.

 

 

 

 

 

Spielstätten Info
OPERNLOFT
Van-der-Smissen-Straße 4
22767 Hamburg

Das OPERNLOFT verfügt über einen barrierefreien Zugang in das Haus (Rampe) und eine behindertengerechte Toilette. Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
Hamburg neu erlebt: KÖRRI-Tour mit Tobias Brüning © Spicys
KÖRRI-Tour
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburg neu erlebt
Hamburg neu erlebt: KÖRRI-Tour mit Tobias Brüning © Spicys
Hamburg neu erlebt: KÖRRI-Tour mit Tobias Brüning © Spicys
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
KÖRRI-Tour
Hamburg neu erlebt
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Hamburg neu erlebt

 

Obwohl kein Curry-Rezept wie das andere ist, haben sie doch alle etwas gemeinsam - Tradition! Egal, ob die Rezepte aus Restaurants, von Straßenhändlern, aus Privathaushalten oder aus Kochbüchern stammen, sie alle lassen sich bis in die Frühgeschichte Indiens zurückverfolgen.

 

Auf dieser „Körri-Tour“ kommen Sie in das Gewürzmuseum und lauschen einem stimmungsvollen Vortrag, der sich mit den häufigsten Bestandteilen des „Curry-Pulvers“, beschäftigt. Dabei genießen Sie einen aromatischen Zimtkaffee, der mit echtem Ceylon Zimt (Canehl) zubereitet wird und naschen dazu feinste Curry-Schokolade.

 

Anschließend folgen Sie dem einflussreichen Gewürzkaufmann Jacob Lange (gespielt von dem professionellen Schauspieler Tobias Brüning). Sein Weg führt vorbei an den schönsten Stationen der weltweit einzigartigen Hamburger Speicherstadt bis hin zum Restaurant “Körri„ in der Springeltwiete.

 

Hier erwartet Sie folgendes Menü:

Bananen-Curry-Süppchen mit gegrillter Black Tiger Riesengarnele und Zwiebel Pfeffer Baguette, Rotes Thai Puten Curry mit Zuccini, Sprossen und Reis, Parfait vom Apfelbrand mit Honig und Curry

Dazu eine Flasche hausgemachte “Körri Chilisoße" zum Mitnehmen.

 

Beginn: Spicy’s Gewürzmuseum, Am Sandtorkai 34, 20457 Hamburg

Dauer: 1 Std Gewürzmuseum, 1 Std Rundgang, ab ca. 19.15 Uhr Restaurantbesuch mit „open End“

 

Spielstätten Info
Hamburg neu erlebt
diverse Veranstaltungsorte

Bitte beachten Sie die Veranstaltungshinweise in unserem Magazin inkultur oder auf www.inkultur.de

 

 



- Schliessen
Allee Theater - Bistro/Foyer © (c)Jasmin Deeken
La Cenerentola - Aschenputtel
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Allee Theater
Allee Theater - Bistro/Foyer © (c)Jasmin Deeken
Allee Theater - Bistro/Foyer © (c)Jasmin Deeken
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
La Cenerentola - Aschenputtel
Allee Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Komische Oper von Gioachino Rossini

Musikalische Bearbeitung: Etore Prandi

Regie: Alfonso Romero Mora

Bühne und Kostüme: Kathrin Kegler

 

Ein modernes Aschenputtel-Märchen in der Bearbeitung von Barbara Hass, das sich im Milieu eines Restaurants und einer Spielhalle abspielt.

 

Ramiro betreibt ein florierendes vegetarisches Restaurant mit Yoga Studio, genannt das „Palace“. Dessen Erfolg hat er zum größten Teil dem Geschick Alidoros zu verdanken, dem Manager und sterneverdächtigen Koch des Restaurants. Aldioro fühlt sich dem jungen Mann in väterlicher Freundschaft verbunden und ohne seine Aufsicht hätte Ramiro sein Geld längst in der benachbarten Spielhalle von Magnifico verzockt. Auch Cenerentola, das unscheinbare graue Mädchen, das dort arbeitet, hat ihn schon vor seinem Unglück bewahrt, denn sie ist ein Glückskind. Kaum spielt sie für ihn, ist der Gewinn garantiert. Sie sorgt in der Spielhalle für Sauberkeit, denn ihre

Stiefschwestern Clorinda und Tisbe sind sehr faul und lassen alles verwahrlosen.

 

 

Besetzung

Musikalische Leitung: Etore Prandi

Mit Sonja Boskou, Éloïse Cénac-Morthé, Natascha Dwulecki, Maria Margarethe Brunauer, Titus Wi , Gheorghe Vlad, Gevorg Aperánts, Robert Elibay-Hartog, Ryan Cairan u.a.

Spielstätten Info
Allee Theater
Max-Brauer-Allee 76
22765 Hamburg

Parkplätze:

mit Glück vor dem Haus auf dem Mittelstreifen und ab 19.00 Uhr direkt auf dem Seitenstreifen der Max-Brauer-Allee. Samstags und sonntags sogar ganztägig.



- Schliessen
Laeiszhalle - Elbphilharmonie K © Maxim Schulz Maxim Schulz
Vivaldi und mehr
Neue Philharmonie Hamburg
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Laeiszhalle kleiner Saal
Laeiszhalle - Elbphilharmonie K © Maxim Schulz Maxim Schulz
Laeiszhalle - Elbphilharmonie K © Maxim Schulz Maxim Schulz
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Vivaldi und mehr
Neue Philharmonie Hamburg
Laeiszhalle kleiner Saal
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Vivaldis wunderbare „Vier Jahreszeiten“ kennt fast jeder – trotzdem gerät man über neue Interpretationen immer noch ins Staunen. Genauso berühmt sind natürlich die Kollegen Mozart, Dvorák und Brahms. Dazu eine Entdeckung: der armenische Komponist Komitas Vardapet.

 

Antonio Vivaldi: Le quattro stagioni / Die vier Jahreszeiten op. 8

sowie Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Antonín Dvorák, Komitas Vardapet und Johannes Brahms

 

Besetzung

Kammerorchester der Neuen Philharmonie Hamburg

Solist: Vladik Otaryan (Violine)

Spielstätten Info
Laeiszhalle kleiner Saal
Gorch-Fock-Wall
20355 Hamburg

Rollstuhlgerechte Eingänge und WC-Anlagen.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

 

 



- Schliessen
Bundesärztephilharmonie © Bundesärztephilharmonie
Benefizkonzert 2019
Bundesärztephilharmonie
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Laeiszhalle großer Saal
Bundesärztephilharmonie © Bundesärztephilharmonie
Bundesärztephilharmonie © Bundesärztephilharmonie
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Benefizkonzert 2019
Bundesärztephilharmonie
Laeiszhalle großer Saal
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Dirigent: Martin Lukas Meister

Solistin: Annika Treutler (Klavier)

 

Peter Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll

Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr.10 e-Moll op.93 (1953)

 

Die Bundesärztephilharmonie ist ein Projektorchester in großer sinfonischer Besetzung mit Musikern, die vor allem aus den 26 Ärzteorchestern in Deutschland stammen und überwiegend in Heilberufen tätig sind. Mit ihren Benefizkonzerten sorgen die Musiker weltweit für eine schnelle und unabhängige Nothilfe, überall dort, wo Hunger, Krankheiten und Gewalt das Leben von Menschen bedrohen. Der Gesamterlös der Konzerte soll ohne Abzug steuerbegünstigten Körperschaften zugutekommen, die diese Ziele unterstützen, wie z.B. „Ärzte ohne Grenzen“.

 

 

 

Spielstätten Info
Laeiszhalle großer Saal
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg

Rollstuhlgerechte Eingänge und WC-Anlagen.

Rollstuhplätze auf Anfrage.



- Schliessen
Hamburger Engelsaal: Theatersaal © Hamburger Engelsaal
Das große Engelsaal Sommerfest
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Engelsaal
Hamburger Engelsaal: Theatersaal © Hamburger Engelsaal
Hamburger Engelsaal: Theatersaal © Hamburger Engelsaal
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Das große Engelsaal Sommerfest
Hamburger Engelsaal
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Ein buntes Wunschkonzert, präsentiert vom Ensemble des Engelsaals

 

Der Sommer geht zu Ende und es ist schon Tradition im Engelsaal, dass der Prinzipal des Hauses die ganz persönlichen, musikalischen Wünsche seiner Gäste erfüllt. Ein ausgelassenes Musikfest mit Freunden unter Freunden.

Besetzung

Musikalische Leitung: Herbert Kauschka

Mit dem Engelsaal-Ensemble

Spielstätten Info
Hamburger Engelsaal.
Valentinskamp 40 - 42
20355 Hamburg

4 Behindertenparkplätze

Eingang und Saal rollstuhlgerecht

Fahrstuhl vorhanden

2 Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer



- Schliessen