Titel
Termine / Ort
Wahl-
Abo
inkultur-
Pass
Oper
Plus
Zusatz-/
Kaufkarte
Jetzt
buchen!
Die Therapie © Bo Lahola
Die Therapie
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Hamburger Kammerspiele
Die Therapie © Bo Lahola
Die Therapie © Bo Lahola
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Die Therapie
Hamburger Kammerspiele
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel nach dem Roman von Sebastian Fitzek

Regie und Bühne: Axel Schneider

Kostüme : Laura Loehning

 

Sebastian Fitzek ist einer der erfolgreichsten Thrillerautoren Deutschlands. Sein Psychothriller „Die Therapie“ über das Verschwinden eines 12-jährigen Mädchens führte wochenlang die Bestsellerlisten an. Nun ist die Adaption auf der Bühne der Hamburger Kammerspiele zu sehen.

 

Die Polizei tappt im Dunkeln: Von der 12-jährigen Josefine fehlt seit vier Jahren jede Spur. Auch die private Suche ihres Vaters Dr. Viktor Larenz blieb ohne Erfolg. Der ehemalige Star-Psychiater hat sich auf eine Nordseeinsel zurückgezogen. Da bittet ihn plötzlich eine geheimnisvolle Frau um seine Hilfe als Psychiater. Ihre Wahnvorstellungen handeln von einem kleinen Mädchen…

 

 

Besetzung

Mit Ulrich Bähnk, Isabell Fischer, Hans Schernthaner

Spielstätten Info
Hamburger Kammerspiele.
Hartungstraße 9 - 11
20146 Hamburg

WC nicht rollstuhlgerecht, da im Keller ohne Lift

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
Isabella Vertés-Schütter © Ulrike Schmidt
Pension Schöller
Mögliche weitere Termine
3 freie Plätze
Ernst Deutsch Theater
Isabella Vertés-Schütter © Ulrike Schmidt
Isabella Vertés-Schütter © Ulrike Schmidt
Mögliche weitere Termine
3 freie Plätze
Pension Schöller
Ernst Deutsch Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Lustspiel von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby

 

Regie: Harald Weiler

Ausstattung: Lars Peter

 

Erleben Sie ein Meisterwerk des Irrsinns: “Pension Schöller” ist ein Klassiker seines Genres! Die Geschichte von Pensionär Klapproth und seiner fixen Idee, einen Abend lang in einer Nervenheilanstalt zu verbringen, garantiert nicht nur Lachsalven, sondern einen riesigen Theaterspaß.

 

Phillip Klapproth, frisch aus der Provinz in Berlin eingetroffen, will einmal in seinem Leben die Insassen einer Irrenanstalt hautnah erleben und dieses unbezahlbare Vergnügen würde er sich einiges kosten lassen. Sein Neffe Alfred fasst den Plan, Onkel Phillip zu einer Soire´e mit exzentrischen Gästen in die Pension Schöller mitzunehmen und diese als Sanatorium auszugeben. Schließlich winkt eine ordentliche Summe Geld und in der Pension Schöller haben doch alle irgendwie einen Spleen. Alles verläuft prächtig. Aber als die „Insassen“ einen Gegenbesuch abstatten, liegen die Nerven blank...

 

Der Schriftsteller Carl Laufs (1858-1900) und der Zeitungsredakteur des Mainzer Tageblatts Wilhelm Jacoby (1855-1925) sind beide im traditionsreichen Mainzer Carneval-Verein aktiv. Gemeinsam verfassen sie Karnevalstexte, Schwänke und Possen. „Pension Schöller“, 1890 in Berlin uraufgeführt, ist ihr größter Erfolg. Das Stück wird mehrfach für Film und Fernsehen adaptiert und in zahlreiche andere Sprachen übersetzt.

Besetzung

Mit Claudiu Mark Draghici, Alina Hidic, Kerstin Hilbig, Kai Hufnagel, Rune Jürgensen, Flavio Kiener, Ulrike Knospe, Nele Larsen, Rabea Lübbe, Daniel Schütter, Frank Thomé, Isabella Ve´rtes-Schütter, Oliver Warsitz

Spielstätten Info
Ernst Deutsch Theater
Friedrich-Schütter-Platz 1
22087 Hamburg

HInter dem Ernst Deutsch Theater bei den Behindertenparkplätzen finden sie den Hintereingang der barrierefrei ist. Bitte Klingeln Sie dort, das Personal vor Ort wird Sie dann in das Theater begleiten - ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

Für Menschen mit und ohne Hörgerät bietet das Ernst Deutsch Theater individuelle Hörunterstützung an. Es ist für alle Anbindungen ausgestattet und verleihen Kopfhörer, Funkempfänger und Induktionsschleifen. Außerdem verfügt der Theatersaal über die Streaming Technologie von Sennheiser - MobileConnect.

 

Ein behinderten gerechtes WC ist vorhanden.

 

Schnellbus ist mit in den Karten enthalten.

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
Willkommen bei den Hartmanns © Franziska Straus
Willkommen bei den Hartmanns
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
komödie winterhuder fährhaus
Willkommen bei den Hartmanns © Franziska Straus
Willkommen bei den Hartmanns © Franziska Straus
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Willkommen bei den Hartmanns
komödie winterhuder fährhaus
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Nach dem gleichnamigen Film von Simon Verhoeven

 

Erstaufführung der Fassung von John von Düffel

Regiefassung und Regie: Martin Woelffer

 

Der Kinoerfolg „Willkommen bei den Hartmanns“ kommt auf die Bühne. Die Komödie provoziert mit dem brisanten Thema um eine gut situierte Familie, die einen Geflüchteten bei sich aufnimmt und dabei an ihre Grenzen stößt, und bezaubert gleichsam mit ihrer rasend durchgedrehten und anrührenden Art das Publikum. Eine clevere Satire!

 

Das wohlhabende Ehepaar Hartmann entschließt sich, den Geflüchteten Diallo bei sich aufzunehmen. Das befremdet nicht nur die erwachsenen Kinder der Familie, auch die Nachbarn sind beunruhigt. In der vermeintlich heilen Welt der Hartmanns beginnt es zu kriseln.

 

Besetzung

Mit Michael Roll, Ute Willing, Mike Adler, Jonathan Beck, Quatis Tarkington, Meike Harten und Henrike Fehrs

Spielstätten Info
komödie winterhuder fährhaus
Hudtwalckerstraße 13
22299 Hamburg

Rollstuhlgerechte Zugänge und WC-Anlagen.

Hörhilfen sind am Garderobentresen erhältlich.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
Neverland © Krafft Angerer
Neverland
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Neverland © Krafft Angerer
Neverland © Krafft Angerer
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Neverland
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Ein internationales Projekt von Antú Romero Nunes

nach Motiven aus „Peter Pan“ von James Matthew Barrie

 

Regie: Antú Romero Nunes

Bühne: Matthias Koch

Kostüme: Lena Schön, Helen Stein

Dramaturgie: Christina Bellingen

Choreografie: Nir de Volff / Total Brutal

Live-Musik: Anna Bauer

 

Hausregisseur Antú Romero Nunes erzählt nach Motiven von „Peter Pan“ eine heutige Geschichte von jungen Menschen, die sich auf den Weg machen, um jenseits von Tradition und Familienbanden eine neue Existenz zu suchen. Es begegnen sich Schauspielerinnen und Schauspieler aus sechs verschiedenen Ländern und komponieren aus ihrem Sprachengemisch eine Weltmusik.

 

In der Hafenstadt Neverland stranden Teens und Twens aus aller Welt. Es ist eine Metropole, in der Touristen feiern, Waren verladen werden und in der jugendliche Ausreißer unbemerkt eine eigene Gemeinschaft gründen. Ihr Anführer: Peter Pan. Sie sind verwöhnt und verwahrlost, sind ihre eigenen Unternehmer, haben zerfaserte Biografen und suchen sich neue, nicht traditionelle Werte und Ideale.

 

 

 

Besetzung

Mit Electra Hallman, Marko Mandic, Aenne Schwarz, Christiane von Poelnitz, Alexandra Mamkaeva, Pascal Houdus, sowie Studierenden der PLETA: Oscar Briou, Augustin Groz, Luka Kluskens, Tara Hetharia, Katarzyna Faszczewska, Emil Kihlström, Tamara Romera Gines

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
Staatsoper Hamburg: Die tote Stadt © Bernd Uhlig
Die tote Stadt
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Staatsoper Hamburg
Staatsoper Hamburg: Die tote Stadt © Bernd Uhlig
Staatsoper Hamburg: Die tote Stadt © Bernd Uhlig
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die tote Stadt
Staatsoper Hamburg
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Oper von Erich Wolfgang Korngold

 

Text von Julius und Erich Wolfgang Korngold nach dem Roman „Das tote Brügge“ (Bruges-la-morte) von Georges Rodenbach

Inszenierung: Karoline Gruber

Bühnenbild: Roy Spahn

Kostüme: Mechthild Seipel

Dramaturgie: Kerstin Schüssler-Bach

 

Von Hamburg aus trat Korngolds Meisterwerk den Siegeszug um die Bühnen der Welt an. Nun steht sie wieder auf dem Hamburger Spielplan in der sehenswerten Neuinszenierung von 2015. Ein „geglücktes Hamburger Revival“, urteilte focus.de. Sie beschreibt die Höllenfahrt eines Mannes, der einer Frau begegnet, die aussieht wie seine tote Geliebte…

 

Paul kann seine verstorbene Ehefrau Marie nicht vergessen. Eingesponnen in die Vergangenheit verweigert er sich dem Leben und verliert sich in einer Traumwelt. Erst die offene Konfrontation mit seinem Trauma bringt seine verschütteten Sehnsüchte zum Ausbruch.

 

 

Besetzung

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Chor der Hamburgischen Staatsoper

Alsterspatzen – Kinderchor der Hamburgischen Staatsoper

 

Musikalische Leitung: Christoph Gedschold

Spielstätten Info
Staatsoper Hamburg
Dammtorstraße 28
20354 Hamburg

Die Staatsoper verfügt über rollstullgerechte Eingänge, einen Fahrstuhl sowie über einen schmalen Rollstuhl.

Behindertengerechte WC-Anlagen befinden sich im Parkettfoyer.

Garderobe kostenlos.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
Medea und Jason © Armin Smailovic
Medea und Jason
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Medea und Jason © Armin Smailovic
Medea und Jason © Armin Smailovic
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Medea und Jason
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Franz Grillparzer

Regie: Jette Steckel

Bühne: Florian Lösche

Kostüme: Aino Laberenz

Musik: Friederike Bernhardt, Johannes Cotta

Choreografie: Yohan Stegli

Dramaturgie: Julia Lochte

 

Regisseurin Jette Steckel erzählt in einem großen Bogen die tragische Geschichte Medeas, die nach einer Serie von Gewalterfahrungen, Rechtsbrüchen, Verrat, Ausgrenzung und betrogener Liebe in großer Verzweiflung ihre eigenen Kinder tötet. Es ist eine Geschichte von Migration und der Schwierigkeit, sich in eine neue Gesellschaft zu integrieren.

 

In Kolchis, am Ufer des Schwarzen Meeres, tötet König Aietes den griechischen Helden Phryxus und raubt ihm das goldene Vlies, ein geheimnisvolles Widderfell. Aietes Tochter Medea wird Zeugin dieses Mordes. Als die Argonauten später das goldene Vlies zurückfordern, will König Aietes ihren Anführer Jason vergiften. Doch Medea verliebt sich in den Fremden, opfert ihm Vater und Bruder und flieht mit ihm und den gemeinsamen Kindern in dessen Heimat, wo sie nicht akzeptiert wird. Als Konsequenz suchen sie Asyl in der Fremde. Doch ihre Liebe erlischt und Jason verlässt Medea wegen der jungen Königstochter Kreusa…

 

Regisseurin Jette Steckel hat zuletzt am Thalia Theater Nino Haratischwilis „Das achte Leben (Für Brilka)“ und Shakespeares „Der Sturm“ inszeniert. Für „Das achte Leben“ wurde sie mit dem Rolf Mares Preis 2017 in der Kategorie „Herausragende Inszenierung“ ausgezeichnet.

Besetzung

Mit Maja Schöne (Medea), André Szymanski (Jason) sowie Chor der Kinder

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
Weihnachtsbengel © Alma Hoppes Lustspielhaus
Alma Hoppe - Weihnachtsbengel
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus
Weihnachtsbengel © Alma Hoppes Lustspielhaus
Weihnachtsbengel © Alma Hoppes Lustspielhaus
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Alma Hoppe - Weihnachtsbengel
Alma Hoppes Lustspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Weihnachtsshow mit Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker

 

Text: Thomas Reis, Jan-Peter Petersen

Regie: Gabi Rothmüller

 

Vorsicht und viel Vergnügen! Das ultimative Jahresabschluss-Programm. Das irrwitzigste Weihnachten, das Sie vor Ostern sehen können: Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker präsentieren die ungeschminkte Wahrheit über Weihnachten in Deutschland: Schamlos, gnadenlos, unerbittlich feierlich.

 

Nichts für schwache Nerven und Empfindlichkeiten. Wo andere wegsehen, gehen Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker noch einen Schritt weiter: Sie zelebrieren absolut Groteskes, Makabres, fühlen dem Zimtstern auf den Zahn: Sie servieren hochdosiert die bittersten Maroni des Weihnachtswahnsinns in zuckersüßer Umhüllung bei scharfer Dosierung. Gönnen Sie sich diesen ungeschminkten Blick hinter die Spekulatiusfassaden.

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
The Magic Pearls © Marius Holler
Varieté im Hansa Theater
Juwelen der Varieté-Kunst
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Hansa Theater
The Magic Pearls © Marius Holler
The Magic Pearls © Marius Holler
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Varieté im Hansa Theater
Juwelen der Varieté-Kunst
Hansa Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Inhalt/Programm

Die Legende lebt! Genießen Sie Juwelen der Varieté-Kunst.

 

Das über 100 Jahre alte Hansa Theater ist ein Wahrzeichen der Stadt und gehört zu Hamburg wie der Hafen und die Reeperbahn. Erleben Sie einen Abend in dieser „Schmuckschatulle des Varieté“ mit internationalen Artisten, präsentiert von Conférenciers der Extraklasse. Lassen Sie sich von der magischen Atmosphäre im Hansa-Theater und dem phantasievollen Programm verzaubern!

 

Als 2001 der letzte Vorhang im Haus am Steindamm fiel, war die Hamburger Kultur-Landschaft ein Stück ärmer geworden. 2009 ist das Hansa Varieté Theater zu neuem Leben erwacht und das bis heute mit riesigem Erfolg!

 

Erleben Sie ein buntes Varieté-Programm präsentiert von Artisten, Kabarettisten und Schauspielern der Extraklasse. Und das hat es in sich.

 

Für das WAHL-ABO werden 2 Anrechte benötigt,

für den inkultur-PASS das Opernanrecht oder 2x Sprechtheater

Besetzung

Die Künstler und Künstlerinnen:

 

Duo Kuskov/ im Wechsel mit Duo Rodriguez (Icarian), Duo Tribertis (Rollschuh-Artistik), Oleg Izossimov (Handstand-Balance-Akrobatik), Paul Ponce (Jongleur), The Magic Pearls (magische Illusionen), Willer Nicolodi (Bauchredner)

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
Thalia Theater: Das achte Leben (Für Brilka) © Armin Smailovic Armin Smailovic
Das achte Leben (Für Brilka)
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Thalia Theater: Das achte Leben (Für Brilka) © Armin Smailovic Armin Smailovic
Thalia Theater: Das achte Leben (Für Brilka) © Armin Smailovic Armin Smailovic
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Das achte Leben (Für Brilka)
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel nach dem Roman von Nino Haratischwili

 

Regie: Jette Steckel (Rolf-Mares-Preis 2011, Theaterpreis DER FAUST 2015)

Uraufführung

Musik: Mark Badur

Bühne: Florian Lösche

Kostüme: Pauline Hüners

Video: Zaza Rusadze

Dramaturgie: Julia Lochte, Emilia Linda Heinrich

 

Dieser opulente Generationenroman erzählt von Anpassung, Verrat und Widerstand, Liebe, Hass und (Über-)Lebenswillen. Nino Haratischwili schildert den Aufstieg und Fall des Kommunismus von der vorrevolutionären Zeit bis ins Nachwende-Europa aus der Perspektive einer georgischen Familie. Die preisgekrönte Regisseurin Jette Steckel bringt dieses jahrhundertumspannende Epos meisterhaft auf die Bühne: „Der Abend ist ein Theaterwunder!“ (NDR 90,3)

 

Georgien, 1900: Mit der Geburt Stasias, Tochter eines angesehenen Schokoladenfabrikanten, beginnt eine über sechs Generationen durch alle Revolutionen und Kriege des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart erzählte Familiensaga. Deutschland/Georgien, 2005: Nach dem Fall der Mauer und der Auflösung der UdSSR herrscht in Georgien Bürgerkrieg. Niza, Stasias Urenkelin, ist nach Berlin ausgewandert. Als sich ihre zwölfjährige Nichte Brilka nach einer Reise in den Westen weigert, nach Tbilissi zurückzukehren, spürt Niza sie auf und erzählt ihr die lange Familiengeschichte.

 

Die in Georgien geborene Theaterregisseurin, Dramatikerin und Romanautorin Nino Haratischwili (* 1983 in Tiflis) lebt seit 2003 in Hamburg. Sie ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Rolf-Mares-Preis 2008, dem Förderpreis des Adelbert-von-Chamisso-Preises 2010, dem Debütpreis des Buddenbrookhauses 2011 und 2015 mit dem Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft und dem Anna Seghers-Preis.

Besetzung

Mit Lisa Hagmeister, Franziska Hartmann, Mirco Kreibich, Karin Neuhäuser, Barbara Nüsse, Sebastian Rudolph, Maja Schöne, André Szymanski, Cathérine Seifert

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
St. Michaeliskirche © Anne Kirchbach Anne Kirchbach
Weihnachtsoratorium I-III
Johann Sebastian Bach
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
St. Michaeliskirche
St. Michaeliskirche © Anne Kirchbach Anne Kirchbach
St. Michaeliskirche © Anne Kirchbach Anne Kirchbach
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Weihnachtsoratorium I-III
Johann Sebastian Bach
St. Michaeliskirche
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Kein Weihnachtsfest ohne das wunderbare Weihnachtsoratorium! Das wohl volkstümlichste aller geistlichen Vokalwerke Bachs zählt zu seinen berühmtesten geistlichen Kompositionen. Die Biblischen Texte stammen von den Evangelisten Lukas und Matthäus und umfassen die Geburtsgeschichte Jesu und die Geschichte von den Weisen aus dem Morgenland.

 

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium Teil I-III

 

Das Weihnachtsoratorium ist ein Oratorium für Soli in sechs Teilen. Es wurde erstmals vom Thomanerchor in Leipzig in den sechs Gottesdiensten zwischen dem ersten Weihnachtstag 1734 und dem Epiphaniasfest 1735 in der Nikolaikirche und der Thomaskirche aufgeführt.

 

Musikalische Form und Dramatik entsprechen Bachs oratorischen Passionen (Matthäus- und Johannis-Passion). Die Musik komponierte Bach nur zum Teil neu, viele Chöre und Arien entnahm er weltlichen Werken, die meist zuvor zu einem ganz besonderen Anlass entstanden sind.

Besetzung

Chor und Orchester St. Michaelis

(Mitglieder des Philharmonischen Staatsorchesters und des NDR Elbphilharmonie Orchesters u.a.)

Leitung: Christoph Schoener

 

Solisten: Miriam Feuersinger (Sopran), Elisabeth Graf (Alt), Jörg Dürmüller (Tenor), Andreas Schmidt (Bass)

Spielstätten Info
St. Michaeliskirche
Englische Planke 1
20459 Hamburg

Aufgrund der historisch bedingten Bausubstanz ist der Michel leider nur teilweise barrierefrei. Der Zugang zum Kirchenraum und zur Krypta ist für Rollstuhlfahrer gewährleistet. Der Turm ist nur über Treppen erreichbar.

 

Barrierefreie WC-Anlagen.

 

Induktiver Empfang für Schwerhörige auf einigen Plätzen möglich.



- Schliessen
Lohengrin © Arno Declair
Lohengrin
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Staatsoper Hamburg
Lohengrin © Arno Declair
Lohengrin © Arno Declair
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Lohengrin
Staatsoper Hamburg
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Oper von Richard Wagner

 

Musikalische Leitung: Kent Nagano

Inszenierung: Peter Konwitschny

Bühnenbild und Kostüme: Helmut Brade

Koproduktion mit dem Gran Teatre del Liceu Barcelona.

 

In der ersten Hälfte des 10. Jahrhunderts steht das Herzogtum von Brabant ohne männlichen Thronfolger da. Im Inneren brodelt ein Erbschaftsstreit. Vor einem historischen Hintergrund thematisiert Wagner den Konflikt zwischen christlich-mittelalterlicher Weltsicht und dem germanischen Heidentum.

 

Elsa von Brabant wird verdächtigt, ihren jüngeren Bruder Gottfried im Wald ermordet zu haben. Dies unterstellt ihr der brabantische Graf Friedrich von Telramund, dessen Frau Ortrud im Hintergrund gegen Elsa intrigiert. Als König Heinrich Elsa zur ihrer Verteidigung auffordert, fleht sie einen imaginären Ritter um Hilfe an. König Heinrich ruft daraufhin die Männer auf, zum Kampfe für die Ehre der Elsa von Brabant hervorzutreten. Doch niemand in der Menge reagiert. Plötzlich erscheint der Schwanenritter Lohengrin: Er will für Elsa kämpfen.

 

Die Figur des Lohengrin basiert auf der Gestalt des Gralsritters „Loherangrîn“ in Wolfram von Eschenbachs mittelhochdeutschem Versepos „Parzival“. Der Sohn des Gralskönigs Parzival wird auf einem Schwan der Herzogin von Brabant als Helfer und Beschützer gesandt. Als Bedingung für seine Hilfe darf sie ihn niemals nach seinem Namen fragen.

Besetzung

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Chor der Hamburgischen Staatsoper

 

Musikalische Leitung: Kent Nagano

Spielstätten Info
Staatsoper Hamburg
Dammtorstraße 28
20354 Hamburg

Die Staatsoper verfügt über rollstullgerechte Eingänge, einen Fahrstuhl sowie über einen schmalen Rollstuhl.

Behindertengerechte WC-Anlagen befinden sich im Parkettfoyer.

Garderobe kostenlos.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
St. Michaeliskirche © Anne Kirchbach Anne Kirchbach
Weihnachtsoratorium IV-VI
Johann Sebastian Bach
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
St. Michaeliskirche
St. Michaeliskirche © Anne Kirchbach Anne Kirchbach
St. Michaeliskirche © Anne Kirchbach Anne Kirchbach
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Weihnachtsoratorium IV-VI
Johann Sebastian Bach
St. Michaeliskirche
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Kein Weihnachtsfest ohne das wunderbare Weihnachtsoratorium! Das wohl volkstümlichste aller geistlichen Vokalwerke Bachs zählt zu seinen berühmtesten geistlichen Kompositionen. Die Biblischen Texte stammen von den Evangelisten Lukas und Matthäus und umfassen die Geburtsgeschichte Jesu und die Geschichte von den Weisen aus dem Morgenland.

 

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium, Teil IV-VI

 

Das Weihnachtsoratorium ist ein Oratorium für Soli in sechs Teilen. Es wurde erstmals vom Thomanerchor in Leipzig in den sechs Gottesdiensten zwischen dem ersten Weihnachtstag 1734 und dem Epiphaniasfest 1735 in der Nikolaikirche und der Thomaskirche aufgeführt.

 

Musikalische Form und Dramatik entsprechen Bachs oratorischen Passionen (Matthäus- und Johannis-Passion). Die Musik komponierte Bach nur zum Teil neu, viele Chöre und Arien entnahm er weltlichen Werken, die meist zuvor zu einem ganz besonderen Anlass entstanden sind.

Besetzung

Chor und Orchester St. Michaelis

(Mitglieder des Philharmonischen Staatsorchesters und des NDR Elbphilharmonie Orchesters u.a.)

Leitung: Christoph Schoener

 

Solisten: Miriam Feuersinger (Sopran), Elisabeth Graf (Alt), Jörg Dürmüller (Tenor), Andreas Schmidt (Bass)

Spielstätten Info
St. Michaeliskirche
Englische Planke 1
20459 Hamburg

Aufgrund der historisch bedingten Bausubstanz ist der Michel leider nur teilweise barrierefrei. Der Zugang zum Kirchenraum und zur Krypta ist für Rollstuhlfahrer gewährleistet. Der Turm ist nur über Treppen erreichbar.

 

Barrierefreie WC-Anlagen.

 

Induktiver Empfang für Schwerhörige auf einigen Plätzen möglich.



- Schliessen
Laeiszhalle © Mathias Thurm
Don Kosaken Chor Serge Jaroff
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Laeiszhalle Großer Saal
Laeiszhalle © Mathias Thurm
Laeiszhalle © Mathias Thurm
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Don Kosaken Chor Serge Jaroff
Laeiszhalle Großer Saal
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Leitung: Wanja Hlibka

 

Bis zum heutigen Tag pflegt der Don Kosaken Chor seinen ausdrucksstarken, emotionalen Gesang - und der hat wahres Gänsehautpotential. Zum Repertoire gehören sakrale russisch-orthodoxe Gesänge, bekannte russische Volksweisen und klassische Chorwerke.

 

Traditionelle Kirchengesänge, beliebte Volksweisen sowie europäische Klassik

 

1921 wurde der Don Kosaken Chor durch den legendären Serge Jaroff gegründet und bis 1979 geleitet. Serge Jaroff hat in Moskau Kirchenmusik studiert und sich in besonderem Maße der sakralen Musik gewidmet. Der damals jüngste Solist, Wanja Hlibka, führt den Chor heute weiter.

Besetzung

Leitung: Wanja Hlibka

Spielstätten Info
Laeiszhalle großer Saal
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg

Rollstuhlgerechte Eingänge und WC-Anlagen.

Rollstuhplätze auf Anfrage.



- Schliessen
St. Michaeliskirche © Oliver Saß Oliver Saß
Orgelkonzert zur Weihnacht
Johann Sebastian Bach und mehr
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
St. Michaeliskirche
St. Michaeliskirche © Oliver Saß Oliver Saß
St. Michaeliskirche © Oliver Saß Oliver Saß
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Orgelkonzert zur Weihnacht
Johann Sebastian Bach und mehr
St. Michaeliskirche
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Viele Jahre lang zog er alle Register: Christoph Schoener spielt sein letztes Orgelkonzert als Kirchenmusiker an St. Michaelis. Zum Abschied zeigt er noch einmal die ganze Palette seines Könnens, mit dem Schwerpunkt Bach, aber auch Werke des 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

 

Johann Sebastian Bach: Praeludium et Fuga in D BWV 532

Johann Sebastian Bach: Einige canonische Veränderungen über das Weihnachtslied „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ BWV 769a

Johann Sebastian Bach: Pastorella BWV 590

Bach/Reger: Toccata D-Dur BWV 912,

Max Reger: „Weihnachten“ op. 145

César Franck: Pastorale op. 18

Johann Sebastian Bach: Toccata con Fuga in d BWV 565

 

Christoph Schoener, seit 1998 der Kirchenmusikdirektor und Leiter des Chores von St. Michaelis, zählt zu den profilierten Kirchenmusikern seiner Generation. Hauptaugenmerk seiner Konzertaufführungen bilden die Orgelwerke von Johann Sebastian Bach, dessen Gesamtwerk er mehrfach aufführte, und Werke der Deutschen Romantik.

Besetzung

Christoph Schoener (Orgel)

Spielstätten Info
St. Michaeliskirche
Englische Planke 1
20459 Hamburg

Aufgrund der historisch bedingten Bausubstanz ist der Michel leider nur teilweise barrierefrei. Der Zugang zum Kirchenraum und zur Krypta ist für Rollstuhlfahrer gewährleistet. Der Turm ist nur über Treppen erreichbar.

 

Barrierefreie WC-Anlagen.

 

Induktiver Empfang für Schwerhörige auf einigen Plätzen möglich.



- Schliessen
Wer hat Angst vor Virginia Woolf © Arno Declair
Wer hat Angst vor Virginia Woolf?
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Deutsches Schauspielhaus
Wer hat Angst vor Virginia Woolf © Arno Declair
Wer hat Angst vor Virginia Woolf © Arno Declair
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Wer hat Angst vor Virginia Woolf?
Deutsches Schauspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Edward Albee

Regie: Karin Beier

Bühne: Thomas Dreißigacker

Kostüme: Maria Roers

 

Hinter dem eher harmlosen Titel, einer Anspielung auf das Kinderlied „Wer hat Angst vor dem bösen Wolf?“, verbirgt sich das Drama zweier Paare nach einer wilden Partynacht. Das Stück ist ein Jahrhundertwerk über Glanz und Elend der bürgerlichen Ehe, fulminant in der Wut, rührend in der Traurigkeit, uneinholbar in seiner Unverschämtheit und in seinem Witz.

 

Seit der Uraufführung 1962 am Broadway treten Martha und George immer wieder ihren erbarmungslosen Kampf auf der Theaterbühne an als Champions der psychologischen Ehekriegsführung. Von einer College-Party heimgekehrt, beharken sich die beiden mit ersten kleinen Unfreundlichkeiten. Dass Martha noch ein junges Paar zu sich eingeladen hat, macht die Stimmung nicht besser. Während der von reichlich Alkohol begleiteten Nacht entspinnen sich wilde Wortgefechte und Beziehungsspiele, bis die Fassade beider Ehen zusammenbricht.

 

„Who`s Afraid of Virginia Woolf?“, das bekannteste Stück des US-amerikanischen Dramatikers Edward Albee wurde 1962 in New York uraufgeführt. Berühmt wurde das Stück 1966 auch durch Mike Nichols`Verfilmung mit Elizabeth Taylor und Richard Burton. Es gehört inzwischen zu den Bühnen-Klassikern des 20. Jahrhunderts.

Spielstätten Info
Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg

Das SchauSpielHaus ist ein historisches Gebäude, das nicht über Fahrstühle verfügt.

 

Das SchauSpielHaus verfügt über behindertengerechte Toiletten im Parkettumgang.

 

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

 



- Schliessen
Zaubersalon mit seinem Begründer Wittus Witt © Wittus Witt
Zauber-Salon mit Wittus Witt
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Zauber-Salon / Galerie-W
Zaubersalon mit seinem Begründer Wittus Witt © Wittus Witt
Zaubersalon mit seinem Begründer Wittus Witt © Wittus Witt
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Zauber-Salon mit Wittus Witt
Zauber-Salon / Galerie-W
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Erleben Sie Zauberkunst aus allernächster Nähe: Der renommierte Zauberkünstler

verzaubert sein Publikum charmant, intelligent und witzig, so wie er es schon Hunderte von Malen im Fernsehen und auf internationalen Bühnen gezeigt hat.

 

Vor Beginn der Vorstellung können Sie mit einem Glas Prosecco die aktuelle Ausstellung zum Thema Zauberkunst ansehen.

 

 



- Schliessen
Lazarus © Arno Declair
Lazarus
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Deutsches Schauspielhaus
Lazarus © Arno Declair
Lazarus © Arno Declair
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Lazarus
Deutsches Schauspielhaus
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Musical von David Bowie (Musik und Songtexte) und Enda Walsh (Buch) Deutsch von Peter Torberg nach dem Roman „The Man Who Fell to Earth“ von Walter Tevis.

 

Regie: Falk Richter

Bühne: Katrin Hoffmann

Kostüme: Andy Besuch

Musikalische Leitung: Alain Croubalian

Licht: Hartmut Litzinger

Dramaturgie: Rita Thiele

 

Kurz vor seinem Tod schrieben der britische Ausnahmekünstler David Bowie und der irische Dramatiker Enda Walsh das geheimnisvolle Musical „Lazarus“ - über einen Mann, der vom Himmel fällt, um Wasser für seinen Wüstenplaneten zu finden und der wegen der unmenschlichen Zustände die Erde wieder verlassen will.

 

Einsam und desillusioniert vom Leben auf der Erde will Alien Thomas Jerome Newton zurückkehren zu den Sternen, doch er ist in sich gefangen und wird von quälenden Dämonen heimgesucht. Wie in einem Fiebertraum verwischen sich die Grenzen zwischen Halluzination und Realität. Als ein junges, einsames Mädchen in sein Leben tritt, schöpft Newton Hoffnung auf Erlösung…

 

Der Brite David Bowie (1947-2016), Musiker, Sänger und Schauspieler, war in seiner mehr als 40-jährigen Karriere mit 26 Studioalben einer der einflussreichsten Musiker der Rock-und Popmusik.

 

Anfang 2016, kurz nach der Uraufführung von „Lazarus“ in New York, starb David Bowie. Das Musical wird auch gedeutet als eine Reflektion des todkranken Musikers über den „inneren Kampf zwischen Lebenshoffnung und der Gewissheit des Sterbens“ (rp-online.de).

Besetzung

Mit Yorck Dippe, Sachiko Hara, Jonas Hien, Johanna Lemke, Thomas Mehlhorn, Alexander Scheer, Chris Scherer, Tilman Strauß, Julia Wieninger, Gala Othero Winter, Nina Wollny, Musiker*innen: Sonja Beeh, Kay Buchheim, Hanns Clasen, Alain Croubalian, Stephan Krause, Bernadette La Hengst, Rebecca Oehms, Samantha Wright

Spielstätten Info
Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg

Das SchauSpielHaus ist ein historisches Gebäude, das nicht über Fahrstühle verfügt.

 

Das SchauSpielHaus verfügt über behindertengerechte Toiletten im Parkettumgang.

 

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

 



- Schliessen
Laeiszhalle: Nabucco  © HTK Kontor
Nabucco
Festspieloper Prag
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Laeiszhalle Großer Saal
Laeiszhalle: Nabucco  © HTK Kontor
Laeiszhalle: Nabucco © HTK Kontor
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Nabucco
Festspieloper Prag
Laeiszhalle Großer Saal
Inhalt/Programm
Besetzung
Inhalt/Programm

Oper von Giuseppe Verdi

 

Festspieloper Prag in Zusammenarbeit mit den Tschechischen Symphonikern Prag

 

Verdis Meisterwerk mit dem berühmten Gefangenenchor präsentiert von dem hochkarätigen 100 Mitglieder umfassenden Ensemble der Festspieloper Prag: Die kraftvolle Musik und die beeindruckenden Kostüme und Dekorationen machen diese Aufführung der monumentalen Verdi-Oper einzigartig. Mit dem grandiosen Triumph von „Nabucco“ begann die große Ära der Verdi-Opern.

 

„Nabucco“ bringt mit einer Geschichte aus dem Alten Testament große Gefühle auf die Opernbühne: Liebe, Verrat, Eifersucht, Hass, Rachsucht, Machtstreben und Wahnsinn. Es geht um den Freiheitswillen eines unterdrückten Volkes: Die Einnahme Jerusalems durch den Babylonierkönig Nebukadnezar (Nabucco) setzt eine Kette sich überstürzender Ereignisse in Gang. Der beeindruckende „Gefangenenchor“ aus dem 3. Akt – „Va, pensiero, sull’ali dorate“ („Flieg, Gedanke, auf goldenen Schwingen“) – wurde seinerzeit zur heimlichen Nationalhymne der Italiener.

Besetzung

 

 

 



- Schliessen
Hamburger Engelsaal: Theatersaal © Hamburger Engelsaal
Operettencafé
Das große Wunschkonzert
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Engelsaal
Hamburger Engelsaal: Theatersaal © Hamburger Engelsaal
Hamburger Engelsaal: Theatersaal © Hamburger Engelsaal
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Operettencafé
Das große Wunschkonzert
Hamburger Engelsaal
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Mit dem Operettencafé werden Ihnen die schönsten Sahnestücke aus der Welt der leichten Muse serviert. Freuen Sie sich auf einen gemütlichen Nachmittag mit Freunden unter Freunden in der angenehmen Atmospäre des Engelsaals.

 

Das Besondere: Sie können das Programm selbst mitgestalten. Bei Kaffee und Kuchen oder anderen Köstlichkeiten können Sie mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Nennen Sie Ihre Musikwünsche aus Operette, Schlager und der leichten Muse - und die Künstler setzen alles daran, Ihnen diese Wünsche zu erfüllen.

Besetzung

Mit Viktoria Car und Philip Lüsebrink

Spielstätten Info
Hamburger Engelsaal.
Valentinskamp 40 - 42
20355 Hamburg

4 Behindertenparkplätze

Eingang und Saal rollstuhlgerecht

Fahrstuhl vorhanden

2 Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer



- Schliessen
Thalia Theater: Immer noch Sturm © Armin Smailovic Armin Smailovic
Immer noch Sturm
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Thalia Theater: Immer noch Sturm © Armin Smailovic Armin Smailovic
Thalia Theater: Immer noch Sturm © Armin Smailovic Armin Smailovic
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Immer noch Sturm
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Peter Handke

 

Regie: Dimiter Gotscheff

Eine Koproduktion mit den Salzburger Festspielen

Stück des Jahres 2012, Mülheimer Dramatikerpreis 2012

Wiener Theaterpreis „Nestroy“ und International Ibsen Award 2014

 

Peter Handke begibt sich mit seinem neuen und persönlichsten Stück auf eine Reise durch die jüngere Geschichte Europas. Angeregt durch nachgelassene Briefe, private Notierungen, mündliche Überlieferungen und eigene Erinnerungsbilder folgt er der Geschichte seiner slowenischen Vorfahren, einem Volk, das um seine Sprache und Identität kämpfen musste. Erlebtes, Erinnertes und Fiktives vermischen sich.

 

Der Erzähler führt zurück in die Zeit des Zweiten Weltkriegs und des Partisanenkampfes, der die Familie trennt und die Brüder seiner Mutter das Leben kostet. Er trifft auf unterschiedliche Generationen, seine Großeltern, Tanten und Onkel, aus deren Erlebnissen sich die individuelle Familiengeschichte zusammensetzt, die für die kollektiven Erfahrungen, Werte, Mentalitäten und Vorurteile verschiedener Epochen stehen.

 

„Das neue Stück stellt einen großen Gesang auf das Leben dar, auf das Sich-Wehren-Können, und es erinnert an die Idee des Gartens in einer friedlichen Welt, die Heimat bedeuten könnte“, schreibt Handke-Biograf Hans Höller. Der Erzähler wird endlich Gast dieser erinnerten Gemeinschaft, die ihm lange fern war und nun im Älterwerden näher rückt, die ihn zurückholt an den Ort seiner Kindheit. Nun ist er kein Fremder mehr.

 

(Dauer: ca. 4 Stunden)

Besetzung

Mit Jens Harzer, Matthias Leja, Hans Löw, Gabriela Maria Schmeide, Steffen Siegmund, Oda Thormeyer, Tilo Werner, Marina Galic

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Staatsoper Hamburg: La Cenerentola © Klaus Lefebvre Klaus Lefebvre
La Cenerentola
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Staatsoper Hamburg
Staatsoper Hamburg: La Cenerentola © Klaus Lefebvre Klaus Lefebvre
Staatsoper Hamburg: La Cenerentola © Klaus Lefebvre Klaus Lefebvre
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
La Cenerentola
Staatsoper Hamburg
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

(Aschenputtel)

Oper von Gioachino Rossini

Text von Jacopo Ferretti

In italienischer Sprache

 

Inszenierung: Renaud Doucet

Bühnenbild und Kostüme: André Barbe

Licht: Guy Simard

 

Rossinis Version des Aschenputtel-Märchens, eine der schönsten Belcanto-Opern überhaupt, dazu fantasievolle Kostüme wie in einer Comic-Verfilmung mit Robotern auf Rollschuhen: André Barbes Bühnenbild und die herrlich verrückten Kostüme sind allein schon einen Besuch dieser Oper wert.

 

Die Aschenputtel-Geschichte ist einer der ältesten Märchenstoffe. Die Oper war seit dem 2. Weltkrieg bereits in vier Inszenierungen in der Hamburgischen Staatsoper zu erleben.

 

Mit dieser Produktion gaben Renaud Doucet und André Barbe 2011 ihr Regie-Debüt in Hamburg. Sie verlegten die Handlung von La Cenerentola in eine Zukunft, wie sie sich die Menschen in den 30er-Jahren ersehnt haben. Es war eine Krisenzeit, der jeder mit Hilfe seiner Träume zu entkommen suchte. „Man stellte sich eine ideale, modernistische Welt im nächsten Jahrtausend vor, deren Bewohner wieder glücklich und unbeschwert sein würden“, erklärten Renaud Doucet und André Barbe. Schon andernorts sorgten Renaud Doucet und André Barbe mit ihren bildgewaltigen Arbeiten für Furore wie u.a. mit „Turandot“ an der Pittsburgh Oper.

Besetzung

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Chor der Hamburgischen Staatsoper

 

Musikalische Leitung: Matteo Beltrami

Spielstätten Info
Staatsoper Hamburg
Dammtorstraße 28
20354 Hamburg

Die Staatsoper verfügt über rollstullgerechte Eingänge, einen Fahrstuhl sowie über einen schmalen Rollstuhl.

Behindertengerechte WC-Anlagen befinden sich im Parkettfoyer.

Garderobe kostenlos.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
M - Eine-Stadt sucht einen Mörder © www.delovska.de
M – Eine Stadt sucht einen Mörder
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Imperial Theater
M - Eine-Stadt sucht einen Mörder © www.delovska.de
M - Eine-Stadt sucht einen Mörder © www.delovska.de
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
M – Eine Stadt sucht einen Mörder
Imperial Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel nach dem Film von Thea von Harbou und Fritz Lang

Musik von Marko Formanek

 

Fritz Lang und Drehbuchautorin Thea von Harbou haben mit ihrem gleichnamigen Film einen Meilenstein der Filmkunst geschaffen. Das Imperial Theater begeistert anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums mit seiner Bühnenadaption : „großartige Schauspieler, die in vielen wechselnden Rollen pralles Leben auf die Bretter bringen“ (Hamburger Morgenpost)

 

Mit einem Großaufgebot an Beamten versucht die Polizei einen psychopathischen Triebtäter zu fassen, der bereits acht Kinder auf dem Gewissen hat. Als die Polizei mit Razzien in einschlägigen Lokalen beginnt, nimmt die Unterwelt die Sache selbst in die Hand und versucht den Kindermörder mit Hilfe von Spitzeln ausfindig zu machen.

 

Die Vorlage zur Produktion „M-Eine Stadt sucht einen Mörder“ gilt als eines der bedeutenden Werke der Deutschen Filmgeschichte.

 

 

Spielstätten Info
Imperial Theater
Reeperbahn 5
20359 Hamburg

Das Theater ist eingeschränkt rollstuhlgerecht.

Nach vorheriger Anmeldung sind Mitarbeiter bei der Treppe behilflich

 



- Schliessen
Männerbeschaffungsmaßnahme © Bo Lahola
Männerbeschaffungsmaßnahmen
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Kammerspiele
Männerbeschaffungsmaßnahme © Bo Lahola
Männerbeschaffungsmaßnahme © Bo Lahola
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Männerbeschaffungsmaßnahmen
Hamburger Kammerspiele
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Wiederaufnahme des Erfolgsstücks von Dietmar Loeffler

 

Seit 10 Jahren wird Dietmar Loefflers Liebesreigen dank seiner musikalischen Highlights zum Mitsingen, herzlichen Lachen und kurzen Innehalten vom Publikum frenetisch gefeiert. „Dietmar Löffler (...) ist ein witziger und schräger Liederabend gelungen.“ (Hamburger Morgenpost), in dem alle gängigen Weisheiten über Selbsterfahrungskurse durch den Kakao gezogen werden, und es ist auch eine amüsante Reise durch die Liebessehnsüchte der modernen Single-Gesellschaft.

 

Sie haben Pech beim Blind Date? Sie sind stets gefrustet, sich als armer Single schwer verliebte Pärchen anzugucken? Dann sichern Sie sich rechtzeitig einen Platz im ultimativen Workshop „Männerbeschaffungsmaßnahmen“.

Besetzung

Mit Ute Geske, Tim Grobe, Tabita Johannes, Dietmar Loeffler, Love Newkirk, Susanne Pollmeier

Spielstätten Info
Hamburger Kammerspiele.
Hartungstraße 9 - 11
20146 Hamburg

WC nicht rollstuhlgerecht, da im Keller ohne Lift



- Schliessen
Laeiszhalle großer Saal: Swing Dance Orchestra © HTK-Kontor
Benny Goodmans Carnegie Hall Concert 1938
Swing Dance Orchestra
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Laeiszhalle Großer Saal
Laeiszhalle großer Saal: Swing Dance Orchestra © HTK-Kontor
Laeiszhalle großer Saal: Swing Dance Orchestra © HTK-Kontor
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Benny Goodmans Carnegie Hall Concert 1938
Swing Dance Orchestra
Laeiszhalle Großer Saal
Inhalt/Programm
Besetzung
Inhalt/Programm

An American Night of Swing

 

Die Höhepunkte amerikanischer Swing-Musik in einem Programm. Die größten Erfolge der Swing-Legenden Benny Goodman, Tommy Dorsey, Artie Shaw, Duke Ellington und Glenn Miller, dargeboten von einem der herausragendsten Orchester unserer Zeit unter der Leitung von Andrej Hermlin.

 

Begleiten Sie „Swing King“ Andrej Hermlin und seine Big Band auf eine Reise in das Amerika der 30er Jahre, in die große Zeit einer Musik, die in unseren Tagen eine bemerkenswerte Renaissance erlebt - Swing! Das Repertoire umfasst zahlreiche bekannte, aber auch seltene Original-Arrangements, Melodien der berühmtesten Orchester der Swing-Ära, wie dem von Benny Goodman oder Glenn Miller, aber auch eigene Arrangements von Andrej Hermlin.

Besetzung

Leitung: Andrej Hermlin



- Schliessen
Frauen am Rande Nervenzusammenbruchs © G2 Baraniak
Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Altonaer Theater
Frauen am Rande Nervenzusammenbruchs © G2 Baraniak
Frauen am Rande Nervenzusammenbruchs © G2 Baraniak
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs
Altonaer Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Ein neues Musical nach dem Film von Pedro Almodóvar

 

Buch: Jeffrey Lane

Musik und Liedtexte: David Yazbek

Deutsche Übersetzung: Kevin Schroeder

Original Broadway Produktion vom Lincoln Center Theater, New York City 2010

 

Regie: Franz Joseph Dieken

Musikalische Leitung: Jens Wrede

Ausstattung: Yvonne Marcour und Sabine Kohlstedt

 

Als Pepa über ihren Anrufbeantworter erfährt, dass ihr Geliebter Ivan urplötzlich Schluss gemacht hat, plant sie einen Rachefeldzug. Dabei gibt es allerlei verrückte Verwicklungen...

 

Die Großstadtkomödie als Musical nach dem Kino-Hit von Pedro Almodóvar (1988) hat in Altona eine umjubelte Premiere gefeiert: Ein temporeicher, schriller, bunter Sommerspaß mit Frauen-Power, Latino-Rhythmen und viel Situationskomik! „Grell, atemlos und brüllend komisch.“ (Die Welt)

 

Die schwangere Pepa steht unter Schock: Ivan hat sich von ihr getrennt! Ihre Freundin Candela hat grad selber massive Probleme und ist ihr in der Verzweiflung keine große Hilfe. Dann deckt Pepa Ivans Doppelleben auf: Er ist bereits verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Als sie ihre Wohnung auflöst, taucht ausgerechnet dieser Sohn Carlos als potenzieller Nachmieter auf. Und dann gibt es da noch Lucía, die Noch-Ehefrau Ivans, und deren feministische Anwältin Paulina. Kurz bevor das Ganze eskaliert, erscheinen zwei Polizisten bei Pepa, die gerade ein ganz besonderes Gazpacho zubereitet hat….

Besetzung

Mit Katrin Gerken, Sophia Gorgi, Dirk Hoener, Lisa Huk, Madeleine Lauw, Joseph Reichelt, Pedro Reichert, Roxana Safarabadi

Spielstätten Info
Altonaer Theater
Museumstraße 17
22765 Hamburg

Hörunterstützung mit der App MobileConnect

Das Altonaer Theater verfügt über einen barrierefreien Zugang in das Haus sowie auf die Garderoben- und Parkettebene.

Eine behindertengerechte Toilette finden Sie auf der Garderobenebene. Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
Laeiszhalle kleiner Saal © Maxim Schulz
Irish Holiday Extravaganza
Pickville & Friends
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Laeiszhalle Kleiner Saal
Laeiszhalle kleiner Saal © Maxim Schulz
Laeiszhalle kleiner Saal © Maxim Schulz
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Irish Holiday Extravaganza
Pickville & Friends
Laeiszhalle Kleiner Saal
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Irish Folk vom Feinsten! Auf dem Programm stehen bekannte und beliebte Hits wie: Whiskey in the Jar, I tell me Ma, Leaving of Liverpool, Fields of Athenry, The Rattlin` Bog, Irish Rover, Molly Malone und jede Menge Jigs and Reels!

 

Die sieben Band-Mitglieder wuchsen allesamt mit traditioneller Folk Music auf. Beim St. Patrick’s Day in Hamburg sind sie inzwischen eine feste Größe und treten auch über Hamburgs Grenzen hinaus in ganz Norddeutschland auf. Die Einflüsse auf die Musik der Band sind international: Ein Teil der Musiker kommt aus Nova Scotia, das als kanadische Diaspora der Iren gilt. Weitere Einflüsse kommen aus Südamerika und Spanien. Zusammen ergeben diese verschiedenen Musik-Kulturen den ganz eigenen Irish Folk.

 

 

Besetzung

Pickville & Friends: Dara McNamara (Vocals & Guitar), Stephen Kavanagh (Vocals, Guitar), Martin Burns (Vocals, Keyboard, Guitars), Dylan Vaughn (Vocals, Mandolin, Guitar), Ian Mardon (Fiddle), Nancho Sanchez (Drums), Victor Gomez (Bass)

Spielstätten Info
Laeiszhalle kleiner Saal
Gorch-Fock-Wall
20355 Hamburg

Rollstuhlgerechte Eingänge und WC-Anlagen.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

 

 



- Schliessen
König Lear © Matthias Horn
König Lear
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Deutsches Schauspielhaus
König Lear © Matthias Horn
König Lear © Matthias Horn
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
König Lear
Deutsches Schauspielhaus
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von William Shakespeare

Deutsch von Rainer Iwersen

Regie: Karin Beier

Bühne und Kostüme: Johannes Schütz

Musik: Jörg Gollasch

Licht: Annette ter Meulen

Dramaturgie: Christian Tschirner

 

Ein König dankt ab und will sein Reich unter den drei Töchtern aufteilen. Doch nicht deren jeweilige Eignung ist ihm wichtig, sondern die Liebe zu ihrem Vater. Shakespeares düsteres Drama ist die Vision einer Gesellschaft, in der alles zur Disposition steht, auch das Miteinander von Jungen und Alten.

 

Der alte König Lear will der Tochter den größten Teil seines Reiches anvertrauen, die ihn am meisten liebt und stellt die Mädchen auf die Probe. Weil Cordelia, die geliebte Jüngste, das Spiel ablehnt, verstößt er sie. Den heuchlerischen älteren Töchtern vermacht er sein Königreich und setzt so eine Katastrophe in Gang, an deren Ende Gewalt, Chaos und Wahnsinn stehen.

 

Shakespeares Tragödie basiert auf der Figur des König Leir (auch Llyr oder Lir), eines der legendären Könige Britanniens aus der vorrömischen Zeit. Die Sage von Leir und seinen Töchtern war zu Shakespeares Zeit von verschiedenen Dichtern verarbeitet worden. Vermutlich ist Shakespeares erste Fassung erst 1605 entstanden und ein Jahr später am englischen Hof aufgeführt worden.

Besetzung

Mit Lina Beckmann, Sandra Gerling, Jan-Peter Kampwirth, Matti Krause, Carlo Ljubek, Maximilian Scheidt, Edgar Selge, Ernst Stötzner, Samuel Weiss

 

Musiker: Yuko Suzuki, Akiko Kasai

Spielstätten Info
Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg

Das SchauSpielHaus ist ein historisches Gebäude, das nicht über Fahrstühle verfügt.

 

Das SchauSpielHaus verfügt über behindertengerechte Toiletten im Parkettumgang.

 

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

 



- Schliessen
Anna Karenina...  © Matthias Horn
Anna Karenina – allerdings mit
...anderem Text und auch anderer Melodie
Mögliche weitere Termine
3 freie Plätze
Deutsches Schauspielhaus
Anna Karenina...  © Matthias Horn
Anna Karenina... © Matthias Horn
Mögliche weitere Termine
3 freie Plätze
Anna Karenina – allerdings mit
...anderem Text und auch anderer Melodie
Deutsches Schauspielhaus
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk nach Lew Tolstoi

Regie: Barbara Bürk, Clemens Sienknecht

Bühne und Kostüme: Anke Grot

Dramaturgie: Sybille Meier

 

Die neue Folge ihrer hochgeschätzten Radioshow „Berühmte Seitensprünge der Weltliteratur“ widmen Clemens Sienknecht und Barbara Bürk dieses Mal der Titelheldin aus Russland, die es ziemlich genau 20 Jahre vor Effi Briest mit der gleichen Geschichte zu dem selben Weltruhm gebracht hatte. Diese überaus gelungene, geistreiche Collage „Anna Karenina ist in dieser virtuosen musikalischen Fassung, ein Paukenschlag.“ (NDR Hamburg Journal)

 

„Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich, jede unglückliche Familie ist unglücklich auf ihre Weise.“ Ob das so stimmt oder ob nicht vielleicht sogar das Gegenteil der Fall ist, lässt uns der russische Schriftsteller Lew Tolstoi in seinem Jahrhundert- Werk „Anna Karenina“ ergründen. Die Protagonistin des Romans ist eine der drei namhaften Ehebrecherinnen des 19. Jahrhunderts, die im Verstoß gegen gesellschaftliche Gepflogenheiten an ihrer leidenschaftlichen Liebe zu einem anderen als ihrem Ehemann zugrunde gehen muss.

Besetzung

Mit Yorck Dippe, Ute Hannig, Markus John, Jan-Peter Kampwirth, Friedrich Paravicini, Clemens Sienknecht, Michael Wittenborn

Spielstätten Info
Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg

Das SchauSpielHaus ist ein historisches Gebäude, das nicht über Fahrstühle verfügt.

 

Das SchauSpielHaus verfügt über behindertengerechte Toiletten im Parkettumgang.

 

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

 



- Schliessen
Tschechische Symphoniker, Prag © HTK GmbH & Co. KG
Dvorák - Smetana - Tschaikowsky
Aus der neuen Welt
Tschechische Symphoniker, Prag
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Laeiszhalle Großer Saal
Tschechische Symphoniker, Prag © HTK GmbH & Co. KG
Tschechische Symphoniker, Prag © HTK GmbH & Co. KG
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Dvorák - Smetana - Tschaikowsky
Aus der neuen Welt
Tschechische Symphoniker, Prag
Laeiszhalle Großer Saal
Inhalt/Programm
Besetzung
Inhalt/Programm

Unter der Leitung von Petr Chromcák präsentieren die Tschechischen Symphoniker, Prag an einem Abend die schönsten und melodienreichsten Werke der Musikliteratur.

 

Antonín Dvorák: „Aus der Neuen Welt“, Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95

Bedrich Smetana: aus Mein Vaterland (“Má Vlast”) Die Moldau

Peter I. Tschaikowsky: Romeo und Julia (Phantasie-Ouvertüre nach Shakespeare)

 

Antonin Dvoráks Sinfonie Nr. 9 “Aus der Neuen Welt” ist das Ergebnis gereifter Lebenserfahrung. Die Sinfonie wurde seine populärste und erfolgreichste, und machte den Namen Dvorák in aller Welt bekannt. Hier vereinte er ganz neuartige, amerikanisch eingefärbte Themen mit der besten Kompositionstechnik aus all seinen früheren Sinfonien.

 

Im sinfonischen Zyklus “Ma Vlast” (Mein Vaterland) feiert Bedrich Smetana, der als “Schöpfer der tschechischen Nationalmusik” gilt, seine Heimat. Die liebevolle musikalische Zeichnung “Die Moldau” erfreut sich heute internationaler Beliebtheit. Sie schildert den Lauf der Moldau auf ihrem Weg durch die zauberhafte böhmische Landschaft.

 

Die Phantasie-Ouvertüre “Romeo und Julia” gilt als Tschaikowskys erstes Meisterwerk. Es zählt nicht zuletzt wegen seines sinnlichen Liebesthemas und seines spannenden Höhepunkts zu einem der großartigsten und erfolgreichsten Werke des Komponisten.

 

 

Besetzung

Tschechische Symphoniker, Prag

 

Dirigent: Petr Chromcák



- Schliessen
Der Untergang des Hauses Usher © Oliver Fantitsch
Der Untergang des Hauses Usher
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Imperial Theater
Der Untergang des Hauses Usher © Oliver Fantitsch
Der Untergang des Hauses Usher © Oliver Fantitsch
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Der Untergang des Hauses Usher
Imperial Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Eine viktorianische Geschichte nach Edgar Allan Poe

 

Mit Gosta Liptow/Ulrich Schaller, Patrick Michel, Jessica Neumann, Dieter Schmitt

 

Um seine Verlobte Madeline zu besuchen, nimmt Edward Foster die lange Reise zum einsam gelegenen Familiensitz der Ushers auf sich. Er ist schockiert über die trostlose Umgebung, denn das verfallene und unheimliche Herrenhaus befindet sich inmitten von toten Wäldern und fauligen Sümpfen. Doch nicht nur die Gegend ist unwirtlich, denn Besucher sind Madelines Bruder Roderick ganz und gar nicht willkommen…

 

So untersagt ihm der nervlich angeschlagene Hausherr zunächst, die erkrankte Madeline zu sehen. Als Roderick erfährt, dass Edward seine Verlobte mit nach Boston nehmen will, gerät er komplett aus der Fassung. Er beschwört Edward die Heiratspläne zu begraben und das Haus unverzüglich zu verlassen. Roderick hat nur ein Ziel: Er will dem Fluch, der über dem Geschlecht der Ushers liegt, ein Ende machen. Doch dafür ist es längst zu spät…

Besetzung

Mit Gosta Liptow/Ulrich Schaller, Patrick Michel, Jessica Neumann, Dieter Schmitt

 

Spielstätten Info
Imperial Theater
Reeperbahn 5
20359 Hamburg

Das Theater ist eingeschränkt rollstuhlgerecht.

Nach vorheriger Anmeldung sind Mitarbeiter bei der Treppe behilflich

 



- Schliessen
Der goldene Handschuh © Sinje Hasheider
Der goldene Handschuh
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Deutsches Schauspielhaus
Der goldene Handschuh © Sinje Hasheider
Der goldene Handschuh © Sinje Hasheider
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Der goldene Handschuh
Deutsches Schauspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Studio Braun nach dem Roman von Heinz Strunk

 

Uraufführung

Regie: Studio Braun

Bühne: Stéphane Laimé

Kostüme: Dorle Bahlburg

Musik: Studio Braun, Lieven Brunckhorst, Sebastian Hoffmann

 

Mit Lina Beckmann (u.a. 3sat-Preis 2015, Ulrich-Wildgruber-Preis 2016), Rica Blunck, Lieven Brunckhorst, Ali Busse, Rosemary Hardy, Taco van Hettinga, Jonas Hien, Sebastian Hoffmann, Charly Hübner, Josef Ostendorf, Jacques Palminger, Jens Rachut, Sönke Rust, Rocko Schamoni, Heinz Strunk, Matthias Strzoda, Bettina Stucky, Michael Weber, Gala Othero Winter

 

Heinz Strunk hat einen preisgekrönten Roman über den Altonaer Frauenmörder Fritz Honka geschrieben. Das Hamburger Künstler-Trio Studio Braun – alias Jacques Palminger, Rocko Schamoni und Heinz Strunk – wird die monströse Geschichte in einer leichtfüßigen Revue aus Alkohol, Sex, Elend und Verbrechen auf die Bühne bringen.

 

In der St. Pauli-Kaschemme „Zum Goldenen Handschuh“ tummelt sich die unterste Unterschicht, die infernale Nachtwelt Hamburgs. Unter ihnen Fritz Honka, der hier die geschundenen Seelen aufgabelt, die später seine Opfer werden. „Er stellt sich eine andere Welt vor, in der er selbst jung und gesund und sein Atem angenehm ist und er einer nach Rosen duftenden Frau mit reiner Haut, schönem Gebiss, einem makellosen Körper den Himmel auf Erden bereitet. Ein katastrophales Glücksverlangen überfällt ihn...“

 

Studio Braun (Heinz Strunk, Rocko Schamoni und Jacques Palminger), vor 15 Jahren in der Subkultur Hamburgs als Geheimtipp entstanden, war auf Hamburger Bühnen u.a. mit „Rust, ein deutscher Messias“, „Dorfpunks“, „Tonight: Fraktus“ zu erleben oder im Kino mit Mockumentary „Fraktus – Das letzte Kapitel der Musikgeschichte“.

Spielstätten Info
Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg

Das SchauSpielHaus ist ein historisches Gebäude, das nicht über Fahrstühle verfügt.

 

Das SchauSpielHaus verfügt über behindertengerechte Toiletten im Parkettumgang.

 

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

 



- Schliessen
Dinner for One © Dennis Mundkowski
Dinner for one
Die beschwipste Musicalkomödie
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
First Stage Theater
Dinner for One © Dennis Mundkowski
Dinner for One © Dennis Mundkowski
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Dinner for one
Die beschwipste Musicalkomödie
First Stage Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Gastspiel: Pajette – die Musicalkomödianten

 

Seit über 30 Jahren kommt „Dinner for One“ jedes Jahr wieder in die deutschen Haushalte - und jedes Jahr wieder amüsieren wir uns über den betagten und „angeheiterten“ James - wir können inzwischen die gesamte Unterhaltung mitsprechen! Nicht so bei diesem „Dinner for One“!

 

Da wird gesungen, da wird getanzt - es gibt Dramen, die Eifersucht lässt grüßen, man stirbt fast an Fischvergiftung und es fehlt auch nicht die unerfüllte Liebe mit dem Herz und dem Schmerz… Sie werden zwei Stunden nicht mehr aus dem Lachen herauskommen. Vor allem weil SIE er ist, und ER ist sie - aberwitzig, brüllend komisch und so unterhaltsam, wie Sie „Dinner for One“ noch nie erlebt haben.

 

Spielstätten Info
First Stage Theater
Thedestraße 13-17
22767 Hamburg

Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
Immer Ärger mit den Nachbarn © Alma Hoppes Lustspielhaus
Immer Ärger mit den Nachbarn
Mögliche weitere Termine
3 freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus
Immer Ärger mit den Nachbarn © Alma Hoppes Lustspielhaus
Immer Ärger mit den Nachbarn © Alma Hoppes Lustspielhaus
Mögliche weitere Termine
3 freie Plätze
Immer Ärger mit den Nachbarn
Alma Hoppes Lustspielhaus
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Regie: Gabi Rothmüller

 

Das brandneue Programm von ALMA HOPPE ist satirischer Balsam für offene Konflikte. Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker schlüpfen in diverse Rollen: zerstrittene Nachbarn aller Art, Nebelwerfer, Phrasendrescher, Meinungsmacher, Wichtigtuer, Nervensägen, eine Armee intoleranter Arschgeigen. Es entsteht ein kurioses Kaleidoskop unserer Gesellschaft. „Das ist beste Politik-, Wirtschafts- und Gesellschafts-Satire. Zum Schreien komisch.“ (Weserkurier)

 

Es geht um vorgeblich plausible Gewissheiten, um faustdicke Wahrheiten und andere Lügen. Das Duo ALMA HOPPE präsentiert eine völlig verdrehte Welt irrsinniger Auseinandersetzungen und zeigt kabarettistisch tiefes Verständnis für jede Menge Missverständnisse. Das ist bestes grenzenloses Konflikt-Kabarett.

 

 

Besetzung

Mit Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Lebensraum © Marcus Renner
Lebensraum
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Kammerspiele Logensaal
Lebensraum © Marcus Renner
Lebensraum © Marcus Renner
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Lebensraum
Hamburger Kammerspiele Logensaal
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Schauspiel von Israel Horovitz

Regie: Axel Schneider

Mit Dirk Hoener, Frank Roder, Anne Schieber

 

Wegen der großen Nachfrage wieder auf dem Spielplan!

Was wäre, wenn Deutschland als Wiedergutmachung die Juden in der Welt einladen würde, nach Deutschland zurück zu kehren? Sechs Millionen Menschen, so viele Juden, wie die Nazis im Deutschen Reich ermordet haben. Israel Horovitz hat mit diesem Stück bereits in den 90er Jahren ein Szenario visioniert, das wir aktuell unter anderen Vorzeichen erleben. Ein Abend, der unter die Haut geht.

 

Die Geschichte spielt in naher Zukunft. Die Einladung des deutschen Bundeskanzlers an die Juden, nach Deutschland zurück zu kehren, löst unterschiedlichste Reaktionen aus. Der arbeitslose Hafenarbeiter Mike Linsky aus Gloucester ergreift zusammen mit seiner Familie als Erster die Chance und macht sich auf nach Bremerhaven. Er sucht das Glück oder zumindest erst einmal Arbeit. Doch es kommen immer mehr Juden nach Deutschland. Und wie reagieren die Deutschen?

 

„Lebensraum“ eröffnet uns in Zeiten, in denen rechte Parteien und rechtes Gedankengut in unserer Gesellschaft immer präsenter wird und Flüchtlinge in Deutschland für viele zu einer gefühlten Bedrohung werden, eine neue Perspektive und hält uns den Spiegel vor. Mehr als vierzig Personen, gespielt von drei Schauspielern, illustrieren mit Witz, Raffinesse und Schärfe welche Facetten ein solcher Versuch der Aussöhnung haben könnte.



- Schliessen
Laeiszhalle: Tschechische Kammerphilharmonie Prag © HTK Kontor
Sinnliche Perlen der Barockmusik
Vier Jahreszeiten - Wassermusik - Abschiedssinfonie
Tschechische Kammerphilharmonie Prag
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Laeiszhalle Großer Saal
Laeiszhalle: Tschechische Kammerphilharmonie Prag © HTK Kontor
Laeiszhalle: Tschechische Kammerphilharmonie Prag © HTK Kontor
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Sinnliche Perlen der Barockmusik
Vier Jahreszeiten - Wassermusik - Abschiedssinfonie
Tschechische Kammerphilharmonie Prag
Laeiszhalle Großer Saal
Inhalt/Programm
Besetzung
Inhalt/Programm

Drei Highlights der klassischen Musik!

 

Antonio Vivaldi: „Die vier Jahreszeiten“ op. 8, „Le quattro Stagioni“

Georg Friedrich Händel: „Wassermusik“ (Auszüge)

Joseph Haydn: Symphonie fis-Moll Hob. I/45, „Abschiedssinfonie“

 

Trillernde und zwitschernde Vögel im Frühling, brummende und summende Wespen kurz vor einem furiosen Gewitter im Sommer, Jagdszenen und Weinernte im Herbst, klirrende Kälte, Zähneklappern und fallende Schneeflocken im Winter - die geniale musikalische Naturbeschreibung „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi zählt heute zu den beliebtesten Werken beim Publikum. Ebenso ist Georg Friedrich Händels „Wassermusik“, Suite Nr. 1 ein überaus beliebtes Werk, sowie Josef Haydns „Abschiedssymphonie“.

 

Händel schrieb die „Wassermusik“ für den englischen König, der sich das Werk während einer seiner berühmten Wasserfahrten auf der Themse vorspielen ließ. Die „Wassermusik“ gefiel dem König so gut, dass er die Musiker das Konzert gleich zweimal wiederholen ließ.

 

Die „Abschiedssymphonie“ ist ein geniales Beispiel von Haydns urwüchsigem Humor: Sein damaliges Orchester war dienstmüde, wollte in den längst fälligen Urlaub. So ist es bis heute Tradition, dass die Musiker am Ende des Werkes immer müder spielen, und dann einer nach dem anderen von der Bühne schleicht.

 

Besetzung

Tschechische Kammerphilharmonie Prag

Musikalische Leitung: Damiano Binetti

Solist: Martin Kos (Violine)



- Schliessen
Hamburger Engelsaal: Theatersaal © Hamburger Engelsaal
Das Neujahrskonzert
Engelsaal-Ensemble
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Engelsaal
Hamburger Engelsaal: Theatersaal © Hamburger Engelsaal
Hamburger Engelsaal: Theatersaal © Hamburger Engelsaal
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Das Neujahrskonzert
Engelsaal-Ensemble
Hamburger Engelsaal
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Was gibt es Schöneres als das Neue Jahr mit Musik zu beginnen!

 

Das Engelsaal-Ensemble empfängt Sie mit den schönsten Melodien der leichten Muse, mit Walzern und Polkas, mit Arien aus Oper und Operette, mit fröhlichen Schlagern und dem Besten aus Musical und Filmmusik. Beschwingt und heiter, vergnügt und in bester Stimmung.

 

Besetzung

Mit dem Engelsaal Ensemble

Durch das Programm führt: Philip Lüsebrink

Musikalische Leitung: Herbert Kauschka

Spielstätten Info
Hamburger Engelsaal.
Valentinskamp 40 - 42
20355 Hamburg

4 Behindertenparkplätze

Eingang und Saal rollstuhlgerecht

Fahrstuhl vorhanden

2 Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer



- Schliessen
Die Rote Zora © Krafft Angerer
Die Rote Zora
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Die Rote Zora © Krafft Angerer
Die Rote Zora © Krafft Angerer
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die Rote Zora
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Familienstück von Kurt Held für Kinder ab 10 Jahren

 

Regie: Thomas Birkmeir

Bühne: Christoph Schubiger

Kostüme: Irmgard Kersting

 

Der in der Schweizer Emigration lebende Kurt Held lernte 1940 auf einer Jugoslawien-Reise das rothaarige Mädchen Zora und ihre Bande kennen. Die intensiven Erlebnisse mit den Jugendlichen verarbeitete er in seinem ersten eigenen Jugendbuch.

 

Die kleine kroatische Hafenstadt Senj steht Kopf, seit das Waisenmädchen Zora mit ihrer Bande in der Burgruine oberhalb der Stadt haust. Da verschwinden Brote, Hühner und Fische, und die arroganten Gymnasiasten haben so manchen Kampf mit der Jugendbande auszufechten. Die heimatlosen Kinder, enttäuscht von der Welt der Erwachsenen, bilden eine enge verbindliche Gemeinschaft, die durch eigene Regeln und Rituale bestimmt wird. Sie nennen sich die Uskoken, nach dem Vorbild jener Freiheitskämpfer, die einst „ihre“ Burg bewohnten.

 

Die rote Zora und ihre Bande, der Jugendroman von Kurt Kläber (1897–1959), wurde unter dem Pseudonym Kurt Held 1941 erstmals veröffentlicht. 1979 wurde die Geschichte als 13-teilige Fernsehserie produziert und 2008 ist auf Basis des Romans der Kinofilm „Die Rote Zora“ entstanden.

Besetzung

Mit Toini Ruhnke, Bekim Latifi, Steffen Siegmund, Patrick Bartsch, Oliver Mallison, Axel Olsson, Günter Schaupp u.a.

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Robin Hood © Kerstin Schomburg
Robin Hood
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Deutsches Schauspielhaus
Robin Hood © Kerstin Schomburg
Robin Hood © Kerstin Schomburg
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Robin Hood
Deutsches Schauspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Ein Familienstück für Kinder ab 8 Jahren

von Markus Bothe und Nora Khuon

 

Regie: Markus Bothe

Bühne: Robert Schweer

Kostüme: Justina Klimczyk

Musik: Biber Gullatz

Dramaturgie: Nora Khuon

 

England hungert. Seit Richard Löwenherz seinem Bruder John die Macht übertragen hat, um die Kreuzzüge anzuführen, beherrscht Johns Gier das Land. Jeden Penny presst der neue König aus seinem Volk heraus, so dass die Schatzkammern genauso überquellen wie die Gefängnisse: denn wer nicht zahlen kann, wird in den Kerker geworfen. Doch glücklicherweise gibt es da jemanden der das nicht hinnehmen will: Robin Hood.

 

Robin ist mutig, klug, tollkühn, schnell, der beste Bogenschütze weit und breit und – nur darf das keiner wissen – ein Mädchen. Vor den Männern Prinz Johns flieht sie in den Sherwood Forest, der voller Räuber und Vogelfreier ist. Als Mann verkleidet bleibt Robin unerkannt und schart eine Horde Gleichgesinnter um sich. Gemeinsam mit ihrer Bande nimmt sie den Kampf gegen die Ungerechtigkeit auf…

 

Nach „König Artus“ und „Tausendundeine Nacht“ wird Markus Bothe erneut das Familienstück inszenieren.

Spielstätten Info
Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg

Das SchauSpielHaus ist ein historisches Gebäude, das nicht über Fahrstühle verfügt.

 

Das SchauSpielHaus verfügt über behindertengerechte Toiletten im Parkettumgang.

 

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

 



- Schliessen
Die Zuckerschweine © Hamburger Sprechwerk
Die Zuckerschweine
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Sprechwerk
Die Zuckerschweine © Hamburger Sprechwerk
Die Zuckerschweine © Hamburger Sprechwerk
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die Zuckerschweine
Hamburger Sprechwerk
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Hamburger Improvisationstheater-Gruppe

 

Die Hamburger Impro-Gruppe hat keinen Text, keine Requisite, keinen Regisseur. Nach den Vorgaben des Publikums entstehen Szenen aus dem Stegreif, die es nur einmal gibt. Improvisationstheater ist Theater pur, ohne Kompromisse, live und ungeniert. Und immer nicht ganz ernst gemeint. Hauptsache, Spaß haben!

 

So springt der Funke schnell über, vor allem bei improvisierten Songs, die die Zuckerschweine gern in ihre Szenen einbauen. Ganz nach dem Gusto des Publikums. Alles ist erlaubt, mit der Extraportion Musik.

 

In den vergangenen Jahren haben sich „Die Zuckerschweine“ in der Hamburger Impro-Szene und auch Deutschland weit einen Namen gemacht. Zurzeit gehören sie mit zu den bekanntesten Gruppen der Stadt, die sich in regelmäßigen Abständen ein Duell mit anderen Hamburger Impro-Theatergruppen liefert.



- Schliessen
Liliom © Matthias Horn
Liliom
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Liliom © Matthias Horn
Liliom © Matthias Horn
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Liliom
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Ferenc Molnár

Koproduktion mit den Salzburger Festspielen

 

Regie: Kornél Mundruczó

Bühne: Monika Pormale

Kostüme: Sophie Klenk-Wulff

Musik: Xenia Wiener

Choreografie: Yohan Stegli

Dramaturgie: Christina Bellingen, Soma Boronkay, Kata Wéber

 

Nach 20 Jahren kommt die Geschichte des ungeschickten und vom Unglück verfolgten brutalen Karussellausrufers „Liliom“ wieder auf die Bühne des Thalia Theaters. Bei Regisseur Mundruczó nimmt die Geschichte eine andere Wende als im Original.

 

Liliom ist bekannt als Ausrufer auf dem Rummelplatz und Liebhaber der Karussellbesitzerin Muskat, bis er gemeinsam mit dem Dienstmädchen Julie alles hinschmeißt und durchbrennt. Bald ist Julie schwanger. Ohne Arbeit, Geld und Wohnung steht das Paar vor dem Abgrund.

 

Der Regisseur Kornél Mundruczó seziert die Geschichte des arbeitslosen Karussellausrufers, der in seinem Frust beginnt, seine schwangere Geliebte zu schlagen, der trinkt, spielt und auch bei einem Raubüberfall versagt. Wie geht man mit einem brutalen Draufgänger wie Liliom in Zeiten von #metoo und No Means No um? Während Ferenc Molnár ihm im Jahr 1909 noch durch ein himmlisches Gericht auf der Welt eine zweite Chance schenkt und ihm am Schluss des Stücks Julie selbst die Absolution erteilt, ist es bei Mundruczó ein Chor der Nonkonformisten, dem er im Jenseits begegnet und vor dem er sich verantworten muss: Weshalb konnte er die Spirale der Gewalt nicht durchbrechen? Wieso fehlt ihm bis zuletzt das Bewusstsein für die eigene Schuld?

 

Kornél Mundruczó gehört zu den wichtigsten zeitgenössischen Theater- und Filmregisseuren Ungarns, dessen Filme u.a. bei den Filmfestspielen von Cannes gezeigt werden. „Liliom“ ist – nach dem „Judasevangelium“, der Uraufführung „Die Zeit der Besessenen“ und „Die Weber“ nach Gerhart Hauptmann – die vierte Begegnung zwischen dem Regisseur und dem Ensemble des Thalia Theater.

 

 

Besetzung

Mit Jörg Pohl, Maja Schöne, Oda Thormeyer, Yohanna Schwertfeger, Tilo Werner, Julian Greis, Sandra Flubacher, Mila-Zoe Meier, Paula Stolze sowie James Bleyer, Jens Hoormann, Kathrin Klein, Francois Lallemand, Julia Nordholz, Aref Weikert, Joelle Westerfeld

 

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Amphitryon © Armin Smailovic
Amphitryon
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Amphitryon © Armin Smailovic
Amphitryon © Armin Smailovic
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Amphitryon
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Heinrich von Kleist

Regie: Leander Haußmann

 

Können wir uns selbst und unseren Gefühlen trauen? Sind wir austauschbar oder so unverwechselbar, wie wir uns selbst gerne einreden, als Liebende – und als Menschen. Heinrich von Kleist hat Molières Lustspiel über diesen beliebten Stoff der griechischen Mythologie in eine brillante Tragikomödie umgeschrieben.

 

Alkmene liebt ihren Gemahl Amphitryon so sehr, niemals würde sie ihn betrügen. Doch als sie unwissend eine Nacht mit einem Gott verbringt, ist nichts mehr wie zuvor. Der schäbige Trick des allmächtigen Jupiter, der sich als Doppelgänger Amphitryons in Alkmenes Bett geschlichen hat, stürzt alle Beteiligten in heftige Identitätskrisen. Eine Ehebruchsgeschichte als Verwechslungskomödie, die unheimliche und nur mit Humor zu ertragende Fragen stellt: Verstand, Gefühl, Sinne – wer sagt uns, wer wir sind?

 

Nach der romantischen Verskomödie „Cyrano de Bergerac“ untersucht der Film- und Theaterregisseur Leander Haußmann ein weiteres Mal am Thalia Theater die Fehlbarkeit eines großen Gefühls und unsere Vergötterung desselben.

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Michaela Katraková - Oldrich Kriz © P. Marhoul
Die große Lehár-Strauss Neujahrsgala
Musiktheater Prag, Prager Festivalorchester, Johann-Strauß-Ballett Prag
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Laeiszhalle Großer Saal
Michaela Katraková - Oldrich Kriz © P. Marhoul
Michaela Katraková - Oldrich Kriz © P. Marhoul
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die große Lehár-Strauss Neujahrsgala
Musiktheater Prag, Prager Festivalorchester, Johann-Strauß-Ballett Prag
Laeiszhalle Großer Saal
Inhalt/Programm
Besetzung
Inhalt/Programm

Eine Operetten-Gala mit großem Walzerballett, Orchester und Solisten. Das renommierte Musiktheater Prag präsentiert eine Mischung aus den schönsten Kompositionen der zwei größten Meister des Goldenen und Silbernen Zeitalters der Wiener Operette: Johann Strauß Sohn und Franz Lehár - untermalt von dem temperamentvollen Solistenballett mit einem abwechslungsreichen Tanzfeuerwerk.

 

Der Abend mit Solisten, Orchester und Ballett verwöhnt mit flotten Liedern, Duetten und Ensembles, beschwingten Walzermelodien, Polkas, Csárdás und Zigeunerweisen. Genießen Sie beliebte und bekannte Operettenschlager wie der „Gold und Silber Walzer“, „Ja, das Alles auf Ehr“, das Vilja-Lied, „Da geh‘ ich zu Maxim“, die fetzige Polka „Unter Donner und Blitz“, der Kaiserwalzer, „Dein ist mein ganzes Herz“, „Hör‘ ich Zimbalklänge“, „Lippen schweigen“ und weitere unvergessliche Melodien.

Besetzung

Musiktheater Prag

Prager Festivalorchester

Johann-Strauß-Ballett Prag

 

Dirigent: Martin Doubravský

Solisten: Micaela Katraková (Sopran), Oldrich Kríž (Bariton)



- Schliessen
Deutsches Schauspielhaus: Effi Briest - mit anderem Text und auch anderer Melodie © Matthias Horn Matthias Horn
Effi Briest - mit anderem Text...
und auch anderer Melodie
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Deutsches Schauspielhaus
Deutsches Schauspielhaus: Effi Briest - mit anderem Text und auch anderer Melodie © Matthias Horn Matthias Horn
Deutsches Schauspielhaus: Effi Briest - mit anderem Text und auch anderer Melodie © Matthias Horn Matthias Horn
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Effi Briest - mit anderem Text...
und auch anderer Melodie
Deutsches Schauspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel nach Theodor Fontane von Clemens Sienknecht und Barbara Bürk

Einladung Berliner Theatertreffen 2016

Regie: Clemens Sienknecht, Barbara Bürk

Bühne und Kostüme: Anke Grot

Licht: Björn Salzer

Dramaturgie: Sybille Meier

 

Eine humorvolle Inszenierung mit Gesang und vielen unerwarteten Begegnungen berühmter Frauenfiguren der Geschichte und Literatur wie Elektra, Medea, Penthesilea, Lady Macbeth, Bernarda Alba und Effi Briest… Barbara Bürk und Clemens Sienknecht erhielten für dieses Stück den Theaterpreis Hamburg 2016 in der Kategorie „Herausragende Inszenierung / Dramaturgie“.

 

Von einem verrückten Tonstudio aus den 70er Jahren soll Theodor Fontanes bürgerlicher Roman "Effi Briest“ gesendet werden - aber „mit anderem Text und auch anderer Melodie“! Mit Humor und Gesang werden die Schlüsselszenen des Klassikers um die unglücklich verheiratete Effi präsentiert.

 

Effi Briest schaukelt mit Elektra, Medea, Penthesilea und deren drei Schwestern Nora, Lulu und Franziska im Kirschgarten und spielt Verstecken. Ihre couragierte Mutter, Lady Macbeth, kündigt Geert von Innstetten an, der im Biberpelz und seidenen Schuhen erscheint und um Effis schmutzige Hände anhält. Geert zieht nach der Hochzeit mit Effi in Bernarda Albas Haus nach Damaskus oder Andorra. Effi wird schwanger, die heilige Johanna wird geboren und Fräulein Julie und Hedda Gabler werden die Zofen… Es folgt „ein böses Frühlingserwachen aus dem Sommernachtstraum.“ (Clemens Sienknecht)

Spielstätten Info
Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg

Das SchauSpielHaus ist ein historisches Gebäude, das nicht über Fahrstühle verfügt.

 

Das SchauSpielHaus verfügt über behindertengerechte Toiletten im Parkettumgang.

 

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

 



- Schliessen
Eisenberg & Kusenberg © Alma Hoppes Lustspielhaus
Eisenberg & Kusenberg
Neujahrsempfang
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus
Eisenberg & Kusenberg © Alma Hoppes Lustspielhaus
Eisenberg & Kusenberg © Alma Hoppes Lustspielhaus
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Eisenberg & Kusenberg
Neujahrsempfang
Alma Hoppes Lustspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schon zu Kaiser Wilhelms Zeiten trafen sich Menschen zum Neujahrsempfang. Aber Vorsicht: Bei diesem hier gibt´s keine öden Reden, sondern Tacheles und Pointen bis die Bude kracht!

 

Benjamin Eisenberg und Ludger Kusenberg (alias Ludger K.), lästern rückblickend über das letzte Jahr und vorsorglich auch gleich über das neue. Unterstützt werden sie von Musik-Kabarettist Christian Hirdes. Freuen Sie sich auf Sarkasmus, Promi-Schelte und eine krachende Hommage auf ... lasssen Sie sich überraschen!

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Berlin Comedian Harmonists © Oliver Betke
Berlin Comedian Harmonists - Atemlos!
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Laeiszhalle Großer Saal
Berlin Comedian Harmonists © Oliver Betke
Berlin Comedian Harmonists © Oliver Betke
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Berlin Comedian Harmonists - Atemlos!
Laeiszhalle Großer Saal
Inhalt/Programm
Besetzung
Inhalt/Programm

Musikalische Arrangements: Franz Wittenbrink

Buch und Regie: Lars Wernecke

 

Erleben Sie ein großes Jubiläums-Feuerwerk eines der beliebtesten Ensembles unserer Zeit! Seit über 20 Jahren begeistern die Berlin Comedian Harmonists ihr Publikum in der ganzen Welt und präsentieren sich in einer Frische und künstlerischen Brillanz, wie am ersten Tag. Bei einer beeindruckenden Bandbreite ihres Repertoires glänzen sie neben den Liedern der „Comedian Harmonists“ auch mit Arrangements, die sich bis zu den Top-Hits der heutigen Zeit ausgedehnt haben.

 

Ausgerechnet zu ihrem 20-jährigen Bühnenjubiläum stellt eine mysteriöse Nachricht die Welt der sechs Herren so richtig auf den Kopf; die Hormone tanzen Tango, das Geschehen schlägt seine Kapriolen, und die musikalischen Champagnerkorken knallen. Mit den Hits ihrer großen Vorbilder sowie neuen Arrangements von Udo Jürgens, den Beatles und Eagles bis hin zu Helene Fischer bahnt sich schließlich Lösung an...

 

 

 

Besetzung

Berlin Comedian Harmonists:

 

Olaf Drauschke (1. Bariton) ist Erich A. Collin

Ulrich Bildstein (2. Bariton) ist Harry Frommermann

Holger Off (1.Tenor) ist Ari Leschnikoff

Norbert Kohler (2. Tenor) ist Roman Cycowski

Wolfgang Höltzel (Bass) ist Robert Biberti

Nikolai Orloff (Klavier) ist Erwin Bootz



- Schliessen
Der Messias © Matthias Horn
Der Messias
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Deutsches Schauspielhaus
Der Messias © Matthias Horn
Der Messias © Matthias Horn
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Der Messias
Deutsches Schauspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Eine Weihnachtsfarce von Patrick Barlow

 

Deutsch von Volker Ludwig und Ulrike Hofmann

Regie: Nikola Weisse

Bühne: Andreas Tschui

Kostüme: Kathrin Gurth

Musik: Georg Friedrich Händel, Christoph Marthaler

Dramaturgie: Stefanie Carp

Mit André Jung, Marie Jung, Michael Wittenborn

 

Seit der Premiere 1988 am Theater Basel - und von 1993 bis 1999 auch in Hamburg– unter dem damaligen Intendanten Frank Baumbauer – begeistern André Jung und Michael Wittenborn in dieser Inszenierung das Publikum. Nun macht "Der Messias«, mit Marie Jung als Frau Timm, erneut Station im SchauSpielHaus.

 

Mit großem Elan zeigen Theo und Bernhard die Weihnachtslegende und übernehmen alle Rollen selbst – den Erzengel Gabriel, den brummeligen Zimmermann Josef, die frustrierte Hausfrau Maria, römische Tribunen, tumbe Hirten und die Weisen aus dem Morgenland. Natürlich kommt es dabei zu diversen Pannen, die die Darsteller ungewollt zur Improvisation zwingen und entzweien. Begleitet werden sie dabei von Frau Timm, einem befreundeten Opernstar ohne Bühnenpraxis und Begabung ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spielstätten Info
Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg

Das SchauSpielHaus ist ein historisches Gebäude, das nicht über Fahrstühle verfügt.

 

Das SchauSpielHaus verfügt über behindertengerechte Toiletten im Parkettumgang.

 

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

 



- Schliessen
Viktor Hacker © Ravengraphy
Viktor Hacker
Draußen an der Clubtür
Geschichten vom Türstehen
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Sprechwerk
Viktor Hacker © Ravengraphy
Viktor Hacker © Ravengraphy
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Viktor Hacker
Draußen an der Clubtür
Geschichten vom Türstehen
Hamburger Sprechwerk
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Ein Türmann plaudert aus dem Rotlicht-Nähkästchen

Der Kiez: Eine Welt voller Entertainment und Diskussionen mit „geistigem Aikido“. Überzeugen Sie sich selbst - da bleibt kein Auge trocken!

 

Die Nacht am Eingang der Clubs ist nach wie vor voller Unwägbarkeiten, bizarrer Vorkommnisse und seltsamer Begegnungen. Die Menschen wollen ihren Spaß, alle sind auf der Suche nach Abenteuer und ausgelassenen Partys. Dazwischen die Türleute. Mit seinem mittlerweile über 30-jährigen Erfahrungsschatz in punkto „Türstehen und Eventsicherheit“ nimmt sie der nebenberufliche Türsteher, Viktor Hacker, mit auf den Hamburger Kiez.

 

Viktor Hacker: Geborener Hamburger. Ex-Berufssoldat (Fernspäher), gelernter Schauspieler und Sprecher, literarischer Kabarettist und Lesebühnen-Aktivist, Autor, Redakteur und Kolumnist, ist am Wochenende nebenberuflich als Türmann aktiv: im headCRASH. Einem Club mit zwei Dancefloors, der sowohl den Mainstream-, als auch den Metalcore und Hardcore-Musikgeschmack bedient.

 

Der Türmann ist in jedem Fall der erste und der letzte Eindruck, den der Gast von der Lokalität erhält. Auch, wenn es manchmal schmerzhaft wird („Lässt du dein Getränk bitte draußen?“, „Oh, das ist kein Getränk, das ist nur Wasser!“), die Türleute gegen den Besucher vom Land stehen („Kommst du da mal bitte raus?“, „Ja nee, ich muss mal pinkeln!“, „Da ist das Getränkelager – da ist kein Klo drin …“, „Ja, dann müsst ihr da mal eins reinbauen!“) oder die Nacht dem Morgen und damit dem Walking Dead der Reste-Rampe weicht („Wie Feierabend? Da brennt doch noch Licht!“, „Wir haben Feierabend. Das ist das Putzlicht.“, „Ja aber, da sind doch noch Leute drin. Kann ich nich doch noch n Bier?“ „Das ist die Putzkolonne!“ „Und die trinken kein Bier?“).

 

 

 



- Schliessen
Staatsoper Hamburg: La Bohème © Bernd Uhlig
La Bohème
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Staatsoper Hamburg
Staatsoper Hamburg: La Bohème © Bernd Uhlig
Staatsoper Hamburg: La Bohème © Bernd Uhlig
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
La Bohème
Staatsoper Hamburg
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Oper von Giacomo Puccini

In italienischer Sprache

 

Text von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica

Inszenierung: Guy Joosten

Bühnenbild: Johannes Leiacker

Kostüme: Jorge Jara

 

Die „Bohème“, 1896 uraufgeführt, gilt als eines der beliebtesten Bühnenwerke aller Zeiten - überbordenden melodischen Reichtums und genialer Charakterstudien sei Dank. Auch diese Hamburger Inszenierung wurde von Presse und Publikum gefeiert.

 

Nach der Vorlage des erfolgreichen Romans „La Vie de Bohème“ von Louis Henri Murger beschreibt Puccini einfühlsam die tragische Liebe zwischen dem Dichter Rodolfo und Mimì. Die Stickerin Mimi lebt zusammen mit Dichter Rodolfo in einer Künstler-Wohngemeinschaft. Doch schon wenige Monate später empfindet sie das Zusammenleben mit ihm als Qual. Nicht Eifersucht ist es aber, die Rodolfos Verhalten erklärt: Er weiß, dass Mimì das Jahr nicht überleben wird.

 

Die Oper wurde 1908 erstmals in Hamburg aufgeführt und war zuletzt 2000 unter der Regie von Oliver Tambosi zu sehen.

Besetzung

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Chor der Hamburgischen Staatsoper

Alsterspatzen – Kinderchor der Hamburgischen Staatsoper

 

Musikalische Leitung: Carlo Montanaro/Pier Giorgio Morandi

 

Spielstätten Info
Staatsoper Hamburg
Dammtorstraße 28
20354 Hamburg

Die Staatsoper verfügt über rollstullgerechte Eingänge, einen Fahrstuhl sowie über einen schmalen Rollstuhl.

Behindertengerechte WC-Anlagen befinden sich im Parkettfoyer.

Garderobe kostenlos.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
First Stage Theater © First Stage Theater
Momentical - Das improvisierte Musical
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
First Stage Theater
First Stage Theater © First Stage Theater
First Stage Theater © First Stage Theater
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Momentical - Das improvisierte Musical
First Stage Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Mit Steife Brise & Friends

Sophia Baumgart (Steife Brise), Juliane Behneke (Steife Brise), Eva Boebel (Zuckerschweine), Norman Böttger (Instant Impro), Paul Evers (Schiller Killer), Markus Glossner (Steife Brise), Peter Huber (Steife Brise), Lars Kalusky (Steife Brise), Verena Klimm (Steife Brise) und Jan-Henrik Sievers (Steife Brise)

 

In Deutschlands Musicalstadt Nr. 1 gibt es endlich ein Impro-Musical! Vor den Augen aller entsteht mit Hilfe von Inspirationen aus dem Publikum ein komplett neues Musical. Handlung, Musik und Songtexte - nichts wurde vorbereitet und trotzdem scheint es, als hätten die Darstellenden und Musiker tatsächlich dafür geprobt. Aber „Momentical“ ist jeden Abend eine neue Uraufführung!

 

Musical bedeutet Perfektion und präzises Zusammenspiel von Gesang, Tanz und Schauspiel. Improvisationstheater dagegen entsteht im Moment, ist überraschend und hat den Mut, Fehler zu machen. Nun hat sich die Steife Brise mit musikalisch-improvisierenden Kolleg*innen aus ganz Norddeutschland zusammengetan, um das bisher Unvereinbare zu verschmelzen. Das klingt unglaublich? Überzeugen Sie sich selbst.

Spielstätten Info
First Stage Theater
Thedestraße 13-17
22767 Hamburg

Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
Laeiszhalle kleiner Saal © Maxim Schulz
Neujahrskonzert
Kammerorchester der Neuen Philharmonie Hamburg
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Laeiszhalle kleiner Saal
Laeiszhalle kleiner Saal © Maxim Schulz
Laeiszhalle kleiner Saal © Maxim Schulz
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Neujahrskonzert
Kammerorchester der Neuen Philharmonie Hamburg
Laeiszhalle kleiner Saal
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Die neue Philharmonie Hamburg wurde 2003 von freischaffenden Berufsmusikern aus aller Welt gegründet und hat sich seitdem einen führenden Platz in der norddeutschen Musiklandschaft erarbeitet.

 

Zum Einstimmung auf das neue Jahr stehen Werke auf dem Programm von Johannes Brahms, Georges Bizet, Aram Khachaturian, Johann Strauß, Georgi Sviridov und Piotr I. Tschaikowsky.

Spielstätten Info
Laeiszhalle kleiner Saal
Gorch-Fock-Wall
20355 Hamburg

Rollstuhlgerechte Eingänge und WC-Anlagen.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

 

 



- Schliessen