Titel
Termine / Ort
Wahl-
Abo
inkultur-
Pass
Oper
Plus
Zusatz-/
Kaufkarte
Jetzt
buchen!
Hamburg neu erlebt: Sweet & Spicy © Spicys
Hamburg neu erlebt
Sweet & Spicy
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Spicy`s Gewürzmuseum und Chocoversum
Hamburg neu erlebt: Sweet & Spicy © Spicys
Hamburg neu erlebt: Sweet & Spicy © Spicys
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Hamburg neu erlebt
Sweet & Spicy
Spicy`s Gewürzmuseum und Chocoversum
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Gewürzmuseum und Chocoladenmuseum Chocoversum

 

Nach einem würzigen Vortrag bei Zimtkaffee mit Laugenbrezel im Spicy`s Gewürzmuseum und dem Besuch der aktuellen Sonderausstellung folgen Sie dem Hamburger Kaufmann Jacob Lange (Schauspieler Tobias Brüning) ca.1 Stunde durch die abendliche Speicherstadt. Von den früheren Gewürzspeichern geht es entlang der malerischen Fleete bis zum Chocoladenmuseum Chocoversum.

 

Hier gehen Sie dem Geheimnis feinster Schokolade auf den Grund und verfolgen den Weg der Kakaobohne von ihrem Ursprung bis zur Herstellung von zartschmelzender Schokolade. Sie probieren an jeder Verarbeitungsstufe, wie sich Konsistenz und Geschmack der Schokolade verändern und kreieren aus verschiedenen Zutaten Ihre persönliche Lieblings-Schokolade. Mit diesem ganz individuellen Andenken nehmen Sie ein Stück CHOCOVERSUM mit nach Haus.

 

Treffpunkt: Gewürzmuseum, Am Sandtorkai 34, 20457 Hamburg

(Dauer ca. 3 Std.)

Spielstätten Info
Hamburg neu erlebt

Bitte beachten Sie die Veranstaltungshinweise



- Schliessen
Hymnen und Gebete
NDR Chor
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hauptkirche St. Nikolai Kloster
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hymnen und Gebete
NDR Chor
Hauptkirche St. Nikolai Kloster
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

NDR Chor

Dirigent: Sigvards Klava

 

Worin drückt sich das Göttliche aus? Baltische und russische Komponisten thematisierten diese Frage - und immer wieder auch ihren Freiheitskampf. Heute bringt der NDR-Chor geistliche A-cappella-Werke aus dem Osten zum Klingen, die gleichzeitig Hymnen an die Freiheit sind.

 

Georgy Swiridow: Hymnen und Gebete

Vytautas Barkauskas: Stabat Mater

Arvo Pärt: Sieben Magnificat-Antiphonen

Eriks Ešenvalds: A Drop in the Ocean

Peteris Vasks: Botschaft der Meise

 

Der lettische Komponist Peteris Vasks sucht nach dem Göttlichen in der Natur - und nach der Freiheit, die das Sowjetregime unterdrückte. Die „Hymnen und Gebete“ von Swiridow scheinen dagegen der längst vergangenen Zeit des russischen Kaiserreiches zu entsteigen. Arvo Pärt weist zurück in die Klangwelt des Mittelalters, während Eriks Ešenvalds zu avantgardistischen Klangmitteln greift. Vytautas Barkauskas interpretiert sein „Stabat Mater“ sehr offen als Kritik der politischen Bedingungen Litauens.

 

Die Leitung hat Sigvards Klava, Chefdirigent des Lettischen Rundfunkchors und einer der bemerkenswertesten Dirigenten Lettlands.

 

Einführung: 17 Uhr, Gemeindesaal

 

Wichtiger Hinweis für Busgruppen:

Für Teilnehmer von Busgruppen können bedauerlicherweise keine Stück-, bzw. Konzert-Einführungen angeboten werden. Da nicht jeder an den Einführungen teilnehmen möchte, können die Abfahrzeiten der Busse aus organisatorischen Gründen nur auf den Veranstaltungsbeginn abgestimmt werden.

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
Laeiszhalle Großer Saal © Torsten Hemke
Symphonische Riesenschlange
Symphoniker Hamburg
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Laeiszhalle Großer Saal
Laeiszhalle Großer Saal © Torsten Hemke
Laeiszhalle Großer Saal © Torsten Hemke
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Symphonische Riesenschlange
Symphoniker Hamburg
Laeiszhalle Großer Saal
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

6. Symphoniekonzert

 

Symphoniker Hamburg

Dirigent: Sylvain Cambreling

 

Im 6. Symphoniekonzert kombiniert Chefdirigent Sylvain Cambreling klassische mit romantischer Symphonik.

 

Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Nr. 29 A-Dur KV 201

Anton Bruckner: Symphonie Nr. 7 E-Dur WAB 107

 

In seinem kurzen Leben hinterließ Wolfgang Amadeus Mozart über 600 Kompositionen - und verbrauchte dafür mehr als acht Kilometer Notenpapier. Die erste Symphonie schrieb er bereits mit acht Jahren, die einfallsreiche A-Dur-Symphonie mit 18 Jahren.

 

Zum Vergleich komponierte Anton Bruckner seine siebte Symphonie mit rund 60 Jahren - und wurde auch erst durch sie wirklich berühmt. Dem ausladenden Klangkosmos wurde ironisch der Name „Symphonische Riesenschlange“ verpasst.

 

Konzerteinführung: 18 Uhr Studio E (Bühneneingang)

 

Wichtiger Hinweis für Busgruppen:

Für Teilnehmer von Busgruppen können bedauerlicherweise keine Stück-, bzw. Konzert-Einführungen angeboten werden. Da nicht jeder an den Einführungen teilnehmen möchte, können die Abfahrzeiten der Busse aus organisatorischen Gründen nur auf den Veranstaltungsbeginn abgestimmt werden.

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
Penthesilea © Monika Rittershaus
Penthesilea
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Thalia Theater
Penthesilea © Monika Rittershaus
Penthesilea © Monika Rittershaus
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Penthesilea
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Heinrich von Kleist

 

Regie: Johan Simons

Koproduktion Salzburger Festspiele 2018 und Schauspielhaus Bochum

Mit Sandra Hüller und Jens Harzer

 

Die Inszenierung von Johan Simons fokussiert den Kern des Dramas auf nur zwei Akteure: Penthesilea und Achilles - zwei Menschen, die sich im trojanischen Krieg als Feinde begegnen und dann zu Liebenden werden.

 

Auf dem Schlachtfeld von Troja stehen sich die Heere der Griechen und Trojaner gegenüber. Die Amazonenkönigin Penthesilea greift mit ihrem Heer in die Schlacht ein und begegnet Achilles, dem Helden Griechenlands. Die Liebe schlägt ein wie der Blitz. Doch vom Schicksal auserkoren, muss Penthesilea den Heeresführer Achilles erobern. Nur als Kriegsbeute kann die stolze Amazone ihn auch als Mann gewinnen. Aber der Rausch endet tödlich.

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
Thalia Theater: Der Sturm © Armin Smailovic
Der Sturm
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Thalia Theater: Der Sturm © Armin Smailovic
Thalia Theater: Der Sturm © Armin Smailovic
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Der Sturm
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von William Shakespeare

 

Regie: Jette Steckel

Musik/ Leitung: Laurenz Wannenmacher

Choreografie: Yohan Stegli

Kostüme: Sophie Klenk-Wulff

Video: Zaza Rusadze

Bühne: Florian Lösche

Dramaturgie: Julia Lochte, Emilia Linda Heinrich

Mit Barbara Nüsse (Prospero), Alicia Aumüller, Mirco Kreibich, Marie Löcker, Karin Neuhäuser, Jan Plewka, Maja Schöne, André Szymanski, Tilo Werner, Julian Greis

 

„Der Sturm“ ist Shakespeares letztes Stück. Wie immer erschafft er mit Zauberhand darin eine ganze Welt. Es ist eine vieldeutige, märchenhafte Geschichte über den entmachteten Herzog von Mailand, der durch Magie im Exil seine Feinde in seine Gewalt bringt und eine neue Herrschaft errichtet.

 

Prospero, der einst Herzog von Mailand war, lebt seit zwölf Jahren entthront mit seiner Tochter Miranda auf einer Insel. Dort hält er sich den Eingeborenen Caliban als Sklaven und beherrscht den Luftgeist Ariel kraft seiner Autorität und Zaubermacht. Mit Ariels Hilfe entfacht er Jahre später einen Sturm im Meer, bei dem der König von Neapel und der Herzog von Mailand, die einst Prospero aus Italien vertrieben haben, mit ihrem Gefolge auf der Insel stranden. Von nun an bestimmt Prospero ihr Schicksal mit einem ausgeklügelten Plan…

 

Prosperos Insel ist Ort eines Gedankenexperiments: Wie würde die Welt aussehen, wenn sie beherrscht würde von einem Geistesmenschen? Gibt es Macht, die Gutes schafft? Oder steckt allein im Gedanken des Herrschens schon ein Geburtsfehler, ein Fallstrick des Bösen? Das Spiel von Macht und Ohnmacht ist ein kompliziertes Spiel. In jeder Beziehung: zwischen Mensch und Natur, zwischen Mensch und Mensch, innerhalb jedweder gesellschaftlichen Ordnung.

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
Alma Hoppes Lustspielhaus: Werner Koczwara © Werner Koczwara
Werner Koczwara - Am 8. Tag
schuf Gott den Rechtsanwalt - Teil 2
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus
Alma Hoppes Lustspielhaus: Werner Koczwara © Werner Koczwara
Alma Hoppes Lustspielhaus: Werner Koczwara © Werner Koczwara
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Werner Koczwara - Am 8. Tag
schuf Gott den Rechtsanwalt - Teil 2
Alma Hoppes Lustspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

schuf Gott den Rechtsanwalt - Teil 2 . Die nächste Instanz

 

Schon Teil 1 war ein deutscher Kabarett-Klassiker mit über 600 Auftritten vor über 170.000 Zuschauern. Nun folgt der lang erwartete 2. Teil der Jura-Saga.

 

In seinem neuen Programm präsentiert Werner Koczwara einmal mehr einen Überblick in Sachen Justizstandort Deutschland, also dem denkbar fruchtbarsten Biotop für Realsatire. Gemäß dem Hauptsatz der realsatirischen Dynamik, der da lautet: wo Ordnung zu Unfug wird, da wird Justiz zu Komik. Folgerichtig beschäftigt Koczwara sich mit der rechtlichen Situation eines Skelettes und ob man einen toten Igel als Kaktus verwenden darf.

 

Werner Koczwara präsentiert aktuelle Urteile, garniert mit den heitersten Paragrafen unseres Rechtssystems. Sachkundig. Gerichtsfest. Rabenschwarz. Unter den deutschen Kabarettisten ist Werner Koczwara zuständig für Programme mit rotem Faden und großen Pointen. Und wie immer gilt: Juristen und Nichtjuristen werden sehr viel lachen. Nur nicht immer an denselben Stellen. Und man hat auch dann 100 Prozent Spaß an Teil 2 der Saga, wenn man Teil 1 nicht gesehen hat.

 

„Dieses Programm ist ein Wunder“, schreibt der Rezensent des „Südkurier“ offensichtlich stark beeindruckt. Denn wie kann man über ein scheinbar trockenes Thema wie Justiz und Recht ein derart brüllend komisches Kabarett machen?

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett

Kurzfristige Termine bitte telefonisch bestellen.

 

Telefon: 040-227-006 66

 

Montag bis Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
Freitag: 9 bis 14 Uhr



- Schliessen
Geschlossene Gesellschaft © Kellertheater
Geschlossene Gesellschaft
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Kellertheater
Geschlossene Gesellschaft © Kellertheater
Geschlossene Gesellschaft © Kellertheater
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Geschlossene Gesellschaft
Kellertheater
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

oder wie drei Tote ihr Nachleben gestalten

Schauspiel von Jean Paul Sartre

 

Wer stellt sich schon das Jenseits oder die Hölle als spartanisch eingerichtetes Zimmer in einem Kellner vor? In seinem berühmten Bühnenstück bringt Sartre drei Menschen auf engstem Raum zusammen. Sie haben sich alle etwas zu Schulden kommen lassen und haben sich selbst als „Tote“ noch ihre Illusion, ihre Eitelkeit und Durchtriebenheit bewahrt.

 



- Schliessen
Eine Familie © Armin Smailovic
Eine Familie
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Eine Familie © Armin Smailovic
Eine Familie © Armin Smailovic
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Eine Familie
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Tracy Letts

 

Regie: Antú Romero Nunes

Bühne: Matthias Koch

Kostüme: Gwendolyn Jenkins

Dramaturgie: Emilia Linda Heinrich

Musik: Johannes Hofmann

Mit Günter Schaupp, Karin Neuhäuser, Cathérine Seifert, Felix Knopp, Toini Ruhnke, Marina Galic, Anna Blomeier, Gabriela Maria Schmeide, Andreas Leupold, Björn Meyer, Alicia Aumüller, Rafael Stachowiak

 

Der US-amerikanische Dramatiker Tracy Letts zeigt in seinem Pulitzer-Preis- und Tony Award ausgezeichneten Mittelschichts-Drama Menschen zwischen Generations- und Statusfragen, zwischen Emanzipation und Midlife-Crisis, mit enttäuschten Erwartungen und nie gelösten Familienkonflikten und Abhängigkeiten.

 

Der gescheiterte Dichter und Trinker Beverly verschwindet, um sich das Leben zu nehmen. Aus Sorge um ihren Mann schart Violet ihre Schwester, ihre drei Töchter und deren Familien um sich. Als die Nachricht vom ertrunkenen Vater eintrifft, entfacht sich ein Lauffeuer psychischer Extremzustände. Mit Tabletten vollgedröhnt rechnet Violet nun ab mit ihren Töchtern und deren Lebensumständen. Das brüchige Beziehungsgeflecht mit seinen Lebenslügen zerreißt.

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Jochen Malmsheimer © Dominic Reichenbach
Jochen Malmsheimer - Flieg Fisch, lies und gesunde!
oder: Glück, wo ist dein Stachel?!"
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Jochen Malmsheimer © Dominic Reichenbach
Jochen Malmsheimer © Dominic Reichenbach
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Jochen Malmsheimer - Flieg Fisch, lies und gesunde!
oder: Glück, wo ist dein Stachel?!"
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Auch Malmsheimer wird reifer, schärfer und grantiger. Was soll nur aus uns werden, denn jeder macht hier, was er will. Trost bietet allein die Wissenschaft. So zeigt Malmsheimer akademisch höchst brisant die augenfällige Verbindung auf zwischen der ägyptischen und niedersächsischen Kulturgeschichte… Sein furioser Abend endet mit einem kleinen Gedicht über die Liebe, über das Glück und ein Fischlein. „Nach 100 wunderbaren Minuten erlöste Jochen Malmsheimer die Zwerchfelle eines begeisterten Publikums.“ (Lippische Landeszeitung)

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Ach dieses Lücke... Florens Schmidt © Jeanne Degraa
Ach diese Lücke...
...diese entsetzliche Lücke
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Altonaer Theater
Ach dieses Lücke... Florens Schmidt © Jeanne Degraa
Ach dieses Lücke... Florens Schmidt © Jeanne Degraa
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Ach diese Lücke...
...diese entsetzliche Lücke
Altonaer Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

...diese entsetzliche Lücke

Schauspiel nach dem Roman von Joachim Meyerhoff

Regie: Henning Bock

 

Von einem, der auszog, Schauspieler zu werden - und bei den Großeltern einzieht. Nach dem großen Erfolg von „Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war“ am Altonaer Theater folgt nun die nächste Umsetzung eines schillernden Romans - voller Komik und Tragik - aus der Feder des großartigen Schauspielers und Autors Joachim Meyerhoff.

 

Die Kindheit auf dem Gelände einer riesigen Psychiatrie und das Austauschjahr in Amerika liegen hinter Joachim, die Schulzeit hat er überstanden, als er vor dem Antritt des Zivildienstes fast unerwartet auf der Otto Falckenberg Schauspielschule in München angenommen wird. Er zieht zu seinen Großeltern in die großbürgerliche Villa in Nymphenburg. Seine Großmutter war selbst Schauspielerin und ist eine schillernde Diva, sein Großvater ist emeritierter Philosophieprofessor, eine strenge und ehrwürdige Erscheinung. Ihr Alltag ist durch abenteuerliche Rituale strukturiert, bei denen Alkohol eine wesentliche Rolle spielt. Joachim wird zum Wanderer zwischen den Welten.

 

Tagsüber wird er an der Schauspielschule systematisch in seine Einzelteile zerlegt, abends ertränkt er seine Verwirrung auf dem opulenten Sofa in Rotwein und anderen Getränken. Aus dem Kontrast zwischen großelterlichem Irrsinn und ausbildungsbedingtem Ich-Zerfall entstehen die den Erzähler völlig überfordernden Ereignisse - und gleichzeitig entgeht ihm nicht, dass auch die Großeltern gegen eine große Leere ankämpfen, während er auf der Bühne sein Innerstes nach außen kehren soll und dabei oft grandios versagt.

Spielstätten Info
Altonaer Theater
Museumstraße 17
22765 Hamburg

Hörunterstützung mit der App MobileConnect

Das Altonaer Theater verfügt über einen barrierefreien Zugang in das Haus sowie auf die Garderoben- und Parkettebene.

Eine behindertengerechte Toilette finden Sie auf der Garderobenebene. Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
Django Asül © Alma Hoppes Lustspielhaus
Django Asül - Letzte Patrone
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Django Asül © Alma Hoppes Lustspielhaus
Django Asül © Alma Hoppes Lustspielhaus
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Django Asül - Letzte Patrone
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Letzte Patrone klingt martialisch, aber das Publikum braucht keine kugelsichere Weste, nur gut trainierte Lachmuskeln, um dieses Programm zu überstehen.

 

Dem Mann läuft die Zeit davon! Also geht es darum, die Restlaufzeit sinnvoll zu nutzen. Ausgehend von seinem Mikrokosmos Hengersberg blickt Django Asül auf den Makrokosmos und stellt dabei Fragen vom Hier und Jetzt bis zum Woanders und Früher. Das Resultat? Letzte Patrone ist eine Ansammlung von Streifschüssen. Ein irrer Mix aus Satire und Volkstheater. Zeitlos, aber aktueller denn je!

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Jeannette Arndt © Stefan Klüter
Die Therapie
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Kammerspiele.
Jeannette Arndt © Stefan Klüter
Jeannette Arndt © Stefan Klüter
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die Therapie
Hamburger Kammerspiele.
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel nach dem Roman von Sebastian Fitzek

Regie: Hans Schernthaner

Mit Jeannette Arndt, Hans-Christoph Michel, Wolfgang Riehm

 

Sebastian Fitzek ist einer der erfolgreichsten Thrillerautoren Deutschlands. Sein Psychothriller „Die Therapie“ über das Verschwinden eines 12-jährigen Mädchens führte wochenlang die Bestsellerlisten an. Nun ist die Adaption auf der Bühne der Hamburger Kammerspiele zu sehen.

 

Die Polizei tappt im Dunkeln: Von der 12-jährigen Josefine fehlt seit vier Jahren jede Spur. Auch die private Suche ihres Vaters Dr. Viktor Larenz blieb ohne Erfolg. Der ehemalige Star-Psychiater hat sich auf eine Nordseeinsel zurückgezogen. Da bittet ihn plötzlich eine geheimnisvolle Frau um seine Hilfe als Psychiater. Ihre Wahnvorstellungen handeln von einem kleinen Mädchen…

 

 

Spielstätten Info
Hamburger Kammerspiele.
Hartungstraße 9 - 11
20146 Hamburg

WC nicht rollstuhlgerecht, da im Keller ohne Lift



- Schliessen
Die Zuckerschweine © Hamburger Sprechwerk
Die Zuckerschweine
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Sprechwerk
Die Zuckerschweine © Hamburger Sprechwerk
Die Zuckerschweine © Hamburger Sprechwerk
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die Zuckerschweine
Hamburger Sprechwerk
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Hamburger Improvisationstheater-Gruppe

 

Die Hamburger Impro-Gruppe hat keinen Text, keine Requisite, keinen Regisseur. Nach den Vorgaben des Publikums entstehen Szenen aus dem Stegreif, die es nur einmal gibt. Improvisationstheater ist Theater pur, ohne Kompromisse, live und ungeniert. Und immer nicht ganz ernst gemeint. Hauptsache, Spaß haben!

 

So springt der Funke schnell über, vor allem bei improvisierten Songs, die die Zuckerschweine gern in ihre Szenen einbauen. Ganz nach dem Gusto des Publikums. Alles ist erlaubt, mit der Extraportion Musik.

 

In den vergangenen Jahren haben sich „Die Zuckerschweine“ in der Hamburger Impro-Szene und auch Deutschland weit einen Namen gemacht. Zurzeit gehören sie mit zu den bekanntesten Gruppen der Stadt, die sich in regelmäßigen Abständen ein Duell mit anderen Hamburger Impro-Theatergruppen liefert.



- Schliessen
Konrad Beikircher © Melanie Grande
Konrad Beikircher - 400 Jahre Beikircher
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Konrad Beikircher © Melanie Grande
Konrad Beikircher © Melanie Grande
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Konrad Beikircher - 400 Jahre Beikircher
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Gefühlte 400 Jahre ist Konrad Beikircher als Kleinkünstler unterwegs. Aus dieser langen Reihe von Jahren serviert er Ihnen ein paar vergnügliche Themen: z.B. was es so mit der rheinischen Relativverschränkung auf sich hat (da kommen auch hartgesottene Lateiner ins Stottern!), wie das ist mit dem Ei, wenn man es durch die deutschen Sprachlandschaften kullern lässt und was das rheinische Alibi ist (ein Mitschnitt aus der Wirklichkeit übrigens). Dazu kommen staunenswerte Wahrheiten ans Licht: u.a. was das Niesen mit Sex zu tun haben soll und wie der Rheinländer sich stundenlang über nix bestens unterhalten kann. Beikircher eben wie man ihn mag (und mochte), quasi Conférencen aus dem Kleinhirn.

 

 

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Hamburger Engelsaal: My Fair Lady © Hamburger Engelsaal
My Fair Lady
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Engelsaal
Hamburger Engelsaal: My Fair Lady © Hamburger Engelsaal
Hamburger Engelsaal: My Fair Lady © Hamburger Engelsaal
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
My Fair Lady
Hamburger Engelsaal
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Singspiel von Alan Jay Lerner und Frederick Loewe

Musikalische Leitung: Herbert Kauschka

 

Das beliebte Singspiel um das Blumenmädchen Eliza wurde mit Melodien berüghmt wie „Ich hätt getanzt heut Nacht“, „Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühn“.

 

In der Bearbeitung vom Engelsaal wurde die Geschichte von England nach Hamburg verlegt: Erleben Sie, wie sich dank Professor Higgins das Blumenmädchen vom Fischmarkt in eine Dame von der Elbchaussee verwandelt…

Spielstätten Info
Hamburger Engelsaal.
Valentinskamp 40 - 42
20355 Hamburg

4 Behindertenparkplätze

Eingang und Saal rollstuhlgerecht

Fahrstuhl vorhanden

2 Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer



- Schliessen
Adina oder die Entführung aus dem Serail © Dr. Joachim Flügel
Adina oder die Entführung aus dem Serail
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Allee Theater
Adina oder die Entführung aus dem Serail © Dr. Joachim Flügel
Adina oder die Entführung aus dem Serail © Dr. Joachim Flügel
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Adina oder die Entführung aus dem Serail
Allee Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Komische Oper von Gioachino Rossini

 

Musikalische Leitung und Bearbeitung: Ettore Prandi

Regie: Alfonso Romero Mora

Bühne und Kostüme: Kathrin Kegler

Deutsche Textfassung: Barbara Hass

Mit Natascha Dwulecki, Sophia-Magdalena Reuter, Titus Witt, Julian Arsenault, Ljuban Živanovic, Gheorghe Vlad, Richard Neugebauer, Robert Elibay-Hartog

 

Die Verwandtschaft des Librettos zu Mozarts „Entführung aus dem Serail“ ist unverkennbar. Wie in Mozartssogenannter „Türkenoper“ spielt die Handlung im Morgenland. Hier erzählt Rossini die Liebesgeschichte des Kalifen von Bagdad und seiner jungen Sklavin Adina.

 

Der Kalif von Bagdad hat sich in eine Sklavin verliebt und will sie heiraten. Adina, die ihren Geliebten Selimo verloren hat, fühlt sich geschmeichelt und willigt ein. Da taucht der tot geglaubte Selimo wieder auf und Adina beschließt, mit ihm zu fliehen. Als der Kalif den Fluchtplan aufdeckt, soll Selimo hingerichtet werden. Aber ein Medaillon an ihrem Hals weist Adina als die Tochter des Kalifen aus. So wird der vermeintliche Nebenbuhler begnadigt und mit der gefundenen Tochter vermählt.

 

Den Kompositionsauftrag für „Adina“ erhielt Rossini im Dezember 1817 von einem heute unbekannten Auftraggeber aus Lissabon für eine verehrte Sopranistin am Teatro São Carlos. Zu dieser Aufführung kam es nicht, denn Rossini lieferte nicht rechtzeitig. Außerdem wird gemutmaßt, dass die besagte Sopranistin das Theater in Lissabon verließ, so dass kein Interesse mehr an der im Herbst 1818 abgelieferten Oper bestand. Erst neun Jahre später erlebte „Adina“ bei einer Benefizvorstellung in Lissabon ihre Uraufführung.

Spielstätten Info
Allee Theater
Max-Brauer-Allee 76
22765 Hamburg

Parkplätze:

mit Glück vor dem Haus auf dem Mittelstreifen und ab 19.00 Uhr direkt auf dem Seitenstreifen der Max-Brauer-Allee. Samstags und sonntags sogar ganztägig.



- Schliessen
Kellertheater © Kellertheater
Blütenträume
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Kellertheater
Kellertheater © Kellertheater
Kellertheater © Kellertheater
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Blütenträume
Kellertheater
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Schauspiel von Lutz Hübner

 

Lutz Hübner zählt zu den meistgespielten deutschsprachigen Autoren unserer Zeit (u.a. „Frau Müller muss weg”). Seine “Blütenträume” ist ein vielschichtiges Stück über Aufbruch und Versagen, über neue Träume, das Altern und die Liebe.

 

Sieben Singles warten auf den Beginn ihres Flirtkurses. Bis auf Julia, eine erfolgreiche Maklerin, sind alle über 60. Die alternden Flirtschüler tragen eine Menge Erfahrungen mit sich herum. Nun wagen sie zaghaft den Schritt ins Unbekannte, weil sie sich zu jung fühlen, um nur noch die Enkel zu hüten. Dafür hat Kursleiter Jan kein Gespür. Schließlich revoltieren die “Alten" gegen seine Coaching-Methoden, feuern ihn und treffen sich privat. Am späten Abend wird die Fete zur Geburt einer Idee.



- Schliessen
komödie winterhuder fährhaus: Die Niere © Barbara Braun
Die Niere
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Komödie Winterhuder Fährhaus
komödie winterhuder fährhaus: Die Niere © Barbara Braun
komödie winterhuder fährhaus: Die Niere © Barbara Braun
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Die Niere
Komödie Winterhuder Fährhaus
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Komödie von Stefan Vögel

Regie: Martin Woelffer

Ausstattung: Stefan Fernau

Mit Dominic Raacke, Katja Weitzenböck, Jana Klinge, Romanus Fuhrmann

 

Ein Architekt steht vor einer bedeutenden Entscheidung seines Lebens: Soll er trotz der Chance auf den großen Karrieresprung eine Auszeit nehmen, um seiner Frau durch eine Organspende das Leben zu retten?

 

Ausgerechnet jetzt, wo Architekt Arnold das großartige Angebot erhält, den 26-geschossigen Diamond Tower mitten in Paris zu bauen, wird seiner Ehefrau eine Niereninsuffizienz attestiert. Nur seine Spenderniere kann Kathrin noch retten. Arnold ist mit der schwerwiegenden Entscheidung überfordert. Der gemeinsame Freund Götz dagegen würde Kathrin sofort, ohne Rücksicht auf seine eigene Ehefrau, seine Niere verpflanzen. So wird aus der geplanten Feierstunde für Arnolds Neubau langsam aber stetig ein Trümmerfeld für zwei Ehen…

Besetzung

 

 

 

Spielstätten Info
komödie winterhuder fährhaus
Hudtwalckerstraße 13
22299 Hamburg

Rollstuhlgerechte Zugänge und WC-Anlagen.

Hörhilfen sind am Garderobentresen erhältlich.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.



- Schliessen
2te Heimat: Happy Birthday, Henry! © Thomas Gisiger
Happy Birthday, Henry!
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die 2te Heimat
2te Heimat: Happy Birthday, Henry! © Thomas Gisiger
2te Heimat: Happy Birthday, Henry! © Thomas Gisiger
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Happy Birthday, Henry!
Die 2te Heimat
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Happy Birthday, Henry!

Ein Soloprogramm von und mit Thomas Schultz

 

Regie und Bühne: Thomas Gisiger

 

Henry hat Geburtstag und will eigentlich groß feiern, doch etwas scheint ihn zurück zu halten. Die Gäste sind bereits da, allen voran seine älteste Stammkundin Greta. Und während man so auf das Geburtstagskind wartet, kommt sie ins Plaudern.

 

Alte und neue Geschichten über Liebe und Leben kommen auf den Tisch. Zu Herzen gehend, bissig, komisch - wie das Leben halt so ist, das volle Programm eben...

Besetzung

Thomas Schultz

Spielstätten Info
2te Heimat
Schützenstraße 21
22761 Hamburg

keine Sitzplatzvergabe, Mitglieder erhalten freie Platzwahlkarten, werden vom Veranstalter vor Ort in Empfang genommen und an den Platz geführt, Platzvergabe übernimmt das Theater selbst.

 

Die 2te Heimat ist barierrefrei.



- Schliessen
Maria © Krafft Angerer
Lessingtage 2019
Maria
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Maria © Krafft Angerer
Maria © Krafft Angerer
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Lessingtage 2019
Maria
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Simon Stephens

Deutsch von Barbara Christ

Regie: Sebastian Nübling

Bühne: Evi Bauer

Kostüme: Pascale Martin

Dramaturgie: Julia Lochte

Musik: Lars Wittershagen

Mit Lisa Hagmeister, Thomas Niehaus, Barbara Nüsse, Tim Porath, Sylvana Seddig, Jirka Zett

 

Simon Stephens, der britische Meister der Gegenwartserkundung, hat ein neues Stück geschrieben. Maria, genannt Ria, ist so jung wie das neue Jahrtausend. Ein Millennium-Baby, das nun früh selbst das erste Kind bekommt. Der Vater des Kindes ist fort, ihre Mutter ebenfalls, der Bruder verschwunden, aufgebrochen, ohne zu sagen wohin. Rias rastlose Suche beginnt.

 

In szenischen Polaroids, in Dialogen, deren schrittweiser Entwicklung man beiwohnt, lässt der britische Gegenwartsautor Simon Stephens einen Beat entstehen, den man als Rias Herzschlag zu hören meint. Den Puls der Stadt, in der sie lebt, erfühlt sich Ria, indem sie sie erläuft – auf der Suche nach etwas Unbestimmbaren, wie auch sehr konkret nach einem Menschen, der sie zur Geburt ins Krankenhaus begleiten würde.

 

Geburt – Liebe – Tod. Das sind die Themen dieses Stückes, wahrhaft keine Leichtgewichte. Am Ende des ersten Teils „Birth / The Town“ bringt Ria ihr Kind zur Welt. Im zweiten Teil „Love / The Screen“ hat sie ihren verhassten prekären Job in einem Fitnesscenter aufgegeben und widmet sich der Umsetzung einer eigenen Geschäftsidee: Der letzte Teil „Death / The Body“ ist ein einziges Long Goodbye: Ria besucht im Krankenhaus ihre Großmutter, die im Sterben liegt.

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Tatort Kunst © Michael Steinhauser
Tatort Kunst
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Tatort Kunst © Michael Steinhauser
Tatort Kunst © Michael Steinhauser
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Tatort Kunst
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Schauspiel-Uraufführung von Isabelle McEwen

in Kooperation mit dem Sprechwerk, Hamburg

Text & Regie: Isabelle McEwen

Dramaturgische Mitarbeit: Andreas Lübbers

Musik: Dirk Achim Dhonau

Kostüm: Annabelle Gotha

Mit Rana Farahani, Dirk Achim Dhonau (Schlagzeug)

 

Für die Kunst ist Politik Gift. Die Kunst will frei sein. Sara ist Künstlerin. Sie plagt sich mit der Frage, was die Aufgabe von Kunst sei. „Es gibt Kinder im Jemen, die verhungern, wie kann ich Kunst machen, die diese brutale Realität ignoriert?“

 

Es ist Nacht. Sara hatte eine Vernissage in einer Hamburger Galerie besucht. Plötzlich ist sie wieder dort und ihr Blick auf die Dinge ist anders als noch ein paar Stunden zuvor. Vielleicht sind die Dinge selbst anders, die Kunstwelt zeigt jedenfalls ihre Fratze. Sie begibt sich auf eine Reise durch die Kunst. Eine ungefährliche Reise ist es nicht, der Maler Mark Lombardi hat sie seinerzeit nicht überlebt und er ist nicht der einzige...

 

 



- Schliessen
Alma Hoppes Lustspielhaus: Vince Ebert - Zukunft is the Future © Michael Zargarinejad
Vince Ebert - Zukunft is the Future
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus
Alma Hoppes Lustspielhaus: Vince Ebert - Zukunft is the Future © Michael Zargarinejad
Alma Hoppes Lustspielhaus: Vince Ebert - Zukunft is the Future © Michael Zargarinejad
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Vince Ebert - Zukunft is the Future
Alma Hoppes Lustspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Wie werden wir in 20 Jahren sein? Wann endlich kommt die Frauenquote im Vatikan? Oder wenigstens die Unisex-Toilette? Kann die Erderwärmung durch Social Freezing verhindert werden? Und wieso sind fast alle Zukunftsprognosen falsch? Egal, wie es uns einmal gehen wird, es ist immer noch Luft nach unten. Und das ist doch eine tröstliche Botschaft. Live long and prosper. Zukunft is the Future!

 

Unsere Welt verändert sich mit rasender Geschwindigkeit. Als Kinder glaubten wir an eine glorreiche Zukunft, an den digitalen Reisewecker, das Dolomiti-Eis und Hoverboards. Heute kommunizieren wir über Uhren in Sekunden mit Menschen auf anderen Kontinenten, essen in Algen gerollten rohen Fisch und Heino covert Rammstein. Das war nicht vorauszusehen!! Wie aber geht es weiter? Wird uns Youtube mit Katzenvideos in den Wahnsinn treiben? Ist es irgendwann möglich, ohne Atomstrom die vielen Windräder anzutreiben? Gibt es in zehn Jahren vielleicht sogar künstliche Intelligenz?

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
König Lear © Matthias Horn
König Lear
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Deutsches Schauspielhaus
König Lear © Matthias Horn
König Lear © Matthias Horn
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
König Lear
Deutsches Schauspielhaus
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von William Shakespeare

Deutsch von Rainer Iwersen

Regie: Karin Beier

Bühne und Kostüme: Johannes Schütz

Musik: Jörg Gollasch

Licht: Annette ter Meulen

Dramaturgie: Christian Tschirner

 

Ein König dankt ab und will sein Reich unter den drei Töchtern aufteilen. Doch nicht deren jeweilige Eignung ist ihm wichtig, sondern die Liebe zu ihrem Vater. Shakespeares düsteres Drama ist die Vision einer Gesellschaft, in der alles zur Disposition steht, auch das Miteinander von Jungen und Alten.

 

Der alte König Lear will der Tochter den größten Teil seines Reiches anvertrauen, die ihn am meisten liebt und stellt die Mädchen auf die Probe. Weil Cordelia, die geliebte Jüngste, das Spiel ablehnt, verstößt er sie. Den heuchlerischen älteren Töchtern vermacht er sein Königreich und setzt so eine Katastrophe in Gang, an deren Ende Gewalt, Chaos und Wahnsinn stehen.

 

Shakespeares Tragödie basiert auf der Figur des König Leir (auch Llyr oder Lir), eines der legendären Könige Britanniens aus der vorrömischen Zeit. Die Sage von Leir und seinen Töchtern war zu Shakespeares Zeit von verschiedenen Dichtern verarbeitet worden. Vermutlich ist Shakespeares erste Fassung erst 1605 entstanden und ein Jahr später am englischen Hof aufgeführt worden.

Besetzung

Mit Lina Beckmann, Sandra Gerling, Jan-Peter Kampwirth, Matti Krause, Carlo Ljubek, Maximilian Scheidt, Edgar Selge, Ernst Stötzner, Samuel Weiss

 

Musiker: Yuko Suzuki, Akiko Kasai

Spielstätten Info
Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg

Das SchauSpielHaus ist ein historisches Gebäude, das nicht über Fahrstühle verfügt.

 

Das SchauSpielHaus verfügt über behindertengerechte Toiletten im Parkettumgang.

 

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

 



- Schliessen
Rosas Negras © Hamburger Sprechwerk
Rosas Negras - Flamenco
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Sprechwerk
Rosas Negras © Hamburger Sprechwerk
Rosas Negras © Hamburger Sprechwerk
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Rosas Negras - Flamenco
Hamburger Sprechwerk
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Mit Juan Cárdenas und Enrique Correas (Gesang), Rayko Schlee und Johannes „Josel“ Ratsch (Gitarre), Antonio Pumuki (Perkussion, Schlagzeug)

Tanz: Blanca Nieves

 

Flamenco ist modern und zeitlos. Er berührt durch seine raue Schönheit und begeistert mit seiner rhythmischen Vielfalt. „Rosas Negras“ erzählt den Kreislauf von Verlust und Sehnsucht, von Schönheit und Schmerz, von Leichtigkeit und Schwermut.

Das Programm führt sein Publikum dabei durch zahlreiche Variationen des Flamencos und besticht durch seine große Vielfalt. Ausgelassenheit, Dramatik, Eleganz, rhythmische Raffinessen, neue Ideen und einen Hauch von Magie.

 

Die Künstler zaubern virtuos und atmosphärisch und nehmen ihr Publikum mit auf eine kleine Reise durch den Jahrhunderte alten und doch ewig jungen Flamenco.



- Schliessen
Alte Liebe © Kellertheater
Alte Liebe
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Kellertheater
Alte Liebe © Kellertheater
Alte Liebe © Kellertheater
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alte Liebe
Kellertheater
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Szenische Lesung zum gleichnamigen Roman von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder

Mit Monika Gutte und Matthias Brandstädter

 

Erleben Sie in umwerfenden Dialogen und selbstironischen Szenen die Geschichte eines ungleichen Paares, das sich in einem aber einig ist: die gemeinsame Tochter hat in ihrem Leben alles nur Mögliche falsch gemacht!

 

Harry und Lore sind fast 40 Jahre verheiratet und haben verschiedene Hobbies. Harry wollte eigentlich Architekt werden, ist aber im Bauamt gelandet und plötzlich pensioniert. Lore ist leidenschaftliche Bibliothekarin, verehrt die Dichter und organisiert Lesungen mit Martin Walser und seinen Kollegen. Nun sollen sie zu ihrer Tochter kommen – die gegen die Vorstellungen ihrer Eltern zur Hochzeit mit einem Großindustriellen geladen hat…



- Schliessen
Lina Beckmann © Matthias Baus
Die Übriggebliebenen
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Deutsches Schauspielhaus
Lina Beckmann © Matthias Baus
Lina Beckmann © Matthias Baus
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Die Übriggebliebenen
Deutsches Schauspielhaus
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel nach Texten von Thomas Bernhard:

„Vor dem Ruhestand“, „Ritter, Dene, Voss“ und „Auslöschung“

 

Regie: Karin Henkel

Bühne: Muriel Gerstner, Selina Puorger

Kostüme: Klaus Bruns

Licht: Annette ter Meulen

Sound: Arvild J. Baud

Dramaturgie: Rita Thiele

 

Mit Lina Beckmann, Jean Chaize, Brigitte Cuvelier, André Jung, Jan-Peter Kampwirth, Angelika Richter, Tilman Strauß, Bettina Stucky, Gala Othero Winter

 

In allen drei Texten beschäftigt sich Thomas Bernhard mit familiären Konstellationen, die Menschen anfällig machen für autoritär-patriarchalische oder auch faschistische Weltbilder. Ein hoch aktuelles Thema, dem Karin Henkel in ihrer Inszenierung auf den Grund gehen wird.

 

Ein Geburtstagsfest wird vorbereitet im Elternhaus von Vera, Clara und Rudolf Höller, drei alten Geschwistern, die sich nicht aus den Fängen ihrer Vergangenheit befreien können.

 

Im Haus der verstorbenen Eltern bereiten zwei Schwestern ein Festessen für ihren Bruder vor, der aus einer psychiatrischen Klinik heimkehrt. Auch hier herrscht ein verkrampftes Miteinander und gehässige Gegeneinander.

 

Franz Muraus Eltern haben nach Kriegsende über Jahre führende Nazigrößen in der sogenannten Wolfseggschen „Kindervilla“ versteckt. Murau ekelt diese Familiengeschichte und er leidet unter der Erkenntnis, dass die katholisch-nationalsozialistische Erziehung die Psyche seiner Schwestern und vor allem seine eigene okkupiert.

 

 

Besetzung

Mit Lina Beckmann, Jean Chaize, Brigitte Cuvelier, André Jung, Jan-Peter Kampwirth, Angelika Richter, Tilman Strauß, Bettina Stucky, Gala Othero Winter

Spielstätten Info
Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 39
20099 Hamburg

Das SchauSpielHaus ist ein historisches Gebäude, das nicht über Fahrstühle verfügt.

 

Das SchauSpielHaus verfügt über behindertengerechte Toiletten im Parkettumgang.

 

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 

 



- Schliessen
Swing Dance Orchestra © Uwe Hauth
Swing Dance Orchestra - Ballroom Time
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Laeiszhalle Großer Saal
Swing Dance Orchestra © Uwe Hauth
Swing Dance Orchestra © Uwe Hauth
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Swing Dance Orchestra - Ballroom Time
Laeiszhalle Großer Saal
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

„Let’s hit the dancefloor – It’s Ballroom Time!

Musikalische Leitung: Andrej Hermlin

 

Nach seinem ausverkauften Konzert in der Elbphilharmonie 2018 kommt das Swing Dance Orchestra mit einem neuen Programm wieder nach Hamburg! Mit dabei sind auch die neuen Sänger Anny und David Hermlin und die Vocalgroup „The Skylarks".

 

Das Swing Dance Orchestra präsentiert mit „Ballroom Time“ die amerikanische Tanzmusik der 30er und 40er Jahre. Schließen Sie für einen Moment Ihre Augen und stellen Sie sich den Savoy Ballroom in Harlem vor, es ist der Abend des 3. April 1940, mehrere Tausend Tänzer drängen sich auf dem Dancefloor, Erskine Hawkins‘ Orchester spielt „Tuxedo Junction“…

 

Unter der Leitung von Andrej Hermlin entwickelte sich das in den 80er Jahren gegründete SWING DANCE ORCHESTRA zum bedeutendsten und erfolgreichsten deutschen Swing-Orchester. Die Geschichte der Band beginnt in einer Garage in Ost-Berlin: Dort treffen sich vier Freunde, alle Anfang 20 mit dem Wunsch authentischen Swing zu spielen. Inzwischen gastiert das Orchester in den angesehensten Konzertsälen Deutschlands und darüber hinaus.

 

 

Karten für Wahl-Abo und inkultur-Pass bitte telefonisch bestellen unter 040 – 227 00 666



- Schliessen
Hansa Theater © Hansa Theater
Varieté im Hansa Theater
Juwelen der Varieté-Kunst
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Hansa Theater
Hansa Theater © Hansa Theater
Hansa Theater © Hansa Theater
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Varieté im Hansa Theater
Juwelen der Varieté-Kunst
Hansa Theater
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Die Legende lebt! Genießen Sie Juwelen der Varieté-Kunst.

 

Das über 100 Jahre alte Hansa Theater ist ein Wahrzeichen der Stadt und gehört zu Hamburg wie der Hafen und die Reeperbahn. Erleben Sie einen Abend in dieser „Schmuckschatulle des Varieté“ mit internationalen Artisten, präsentiert von Conférenciers der Extraklasse.

 

Als 2001 der letzte Vorhang im Haus am Steindamm fiel, war die Hamburger Kultur-Landschaft ein Stück ärmer geworden. 2009 ist das Hansa Varieté Theater zu neuem Leben erwacht und das bis heute mit riesigem Erfolg!

 

Für das WAHL-ABO werden 2 Anrechte benötigt,

für den inkultur-PASS das Opernanrecht.



- Schliessen
Simone Solga © Simone Solga
Simone Solga: Das gibt Ärger
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Simone Solga © Simone Solga
Simone Solga © Simone Solga
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Simone Solga: Das gibt Ärger
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Jetzt geht die Party richtig los, Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab, denn was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: das gibt Ärger!

 

Klare Aussprache, schnelles Reaktionsvermögen, Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung – bisher für die Souffleuse alles kein Problem. Ost-Vergangenheit kein Hinderungsgrund, tadelloses Führungszeugnis. Einst noch als „politische Sackkarre“ oder „machtgeile Flüstertüte“ bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur „Pille“ der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet. Doch wenn die Kanzlersouffleuse mal auspackt, dann kann Berlin einpacken. Begleiten Sie die Solga live an ihre Grenzen und noch ein ganzes Stück weiter.

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Alma Hoppes Lustspielhaus: Ulan & Bator - Irreparabeln © Sandra Klein
Ulan & Bator - Irreparabeln
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus
Alma Hoppes Lustspielhaus: Ulan & Bator - Irreparabeln © Sandra Klein
Alma Hoppes Lustspielhaus: Ulan & Bator - Irreparabeln © Sandra Klein
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Ulan & Bator - Irreparabeln
Alma Hoppes Lustspielhaus
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Ulan & Bator passen in keine Schublade: Sebastian Rüger und Frank Smilgies zelebrieren wieder ihren einzig-artigen Stil zwischen Theater, Comedy, Impro, Dada, A-capella und hoher Kunst - mit neuen Szenen, Sketchen, Liedern und Tänzen, die es in sich haben. Und alle Freunde des abseitigen Humors strahlen selig.

 

Da gibt es zum Beispiel die Pina Bausch-Hommage zweier Fabrik-Arbeiter, oder eine dystopische Suite über eine Familie, die die Namen ihrer Kinder gegen Markennamen austauscht oder das Lemmingkai-Lied. Dies und viele weitere neue Feinheiten aus dem unerschöpflichen Ulan & Bator-Universum erwarten das Publikum, in dem weiterhin alles damit beginnt, dass zwei Herren in Grau sich zwei zufällig gefundene Wollmützen auf den Kopf setzen und diese etwas in Gang setzen, von dem die einen sagen, es sei überraschend, inspirierend und virtuos, andere wiederum sagen, es sei „wahnsinnig“. „Als ob sich die Monty Pythons, Helge Schneider und Otto zu einer Dada-Session treffen!“ kommentierte der Wiesbadener Kurier.

Besetzung

Mit Sebastian Rüger und Frank Smilgies

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Hexenjagd © Armin Smailovic
Hexenjagd
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Hexenjagd © Armin Smailovic
Hexenjagd © Armin Smailovic
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hexenjagd
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Arthur Miller

 

Regie: Stefan Pucher

Mit Antonia Bill, Kristof Van Boven, Marina Galic, Julian Greis, Irene Kugler, Oliver Mallison, Jörg Pohl, Tim Porath, Toini Ruhnke, Gabriela Maria Schmeide, Sylvana Seddig, Steffen Siegmund, Rafael Stachowiak

 

Der amerikanische gesellschaftskritische Dramatiker Arthur Miller hatte selbst die „Hexenjagd“ auf Kommunisten in den USA erlebt. In seinem berühmten Stück geht er Frage nach, was Menschen antreibt zu Hysterie und Denunziation?

 

Salem in Massachusetts im Jahre 1692. Als Pastor Parris heimlich junge Mädchen beim kultischen Tanzen im Wald beobachtet und einige von ihnen tags darauf in eine merkwürdige Trance verfallen, ist die Sache klar: Hier ist der Teufel persönlich am Werk. Das ist die Stunde der Fanatiker, denn die engstirnige Atmosphäre in dem kleinen Städtchen liefert den Nährboden für eine beispiellose Hysterie. Es kommt zu Anschuldigungen und Verfolgungen, zur Hexenjagd. Ein Gericht wird eingesetzt. Der ganze Irrsinn endet mit der Lynchjustiz an vielen unbequemen Bewohnern Salems.

 

Regisseur Stefan Pucher ist ein Spezialist für die Befragung amerikanischer Mythen. Wenn im Land of Liberty die Vernunft außer Kraft gesetzt wird und die infame Lüge dominiert, muss nach den wahren Beweggründen gefragt werden, die zum totalen Ruin führen.

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Lisa Fitz © Dominic Reichenbach
Lisa Fitz
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Theater Haus im Park
Lisa Fitz © Dominic Reichenbach
Lisa Fitz © Dominic Reichenbach
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Lisa Fitz
Theater Haus im Park
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Immer jung, immer attraktiv, mit legendärem Freigeist und nicht minder großer Streitbarkeit ausgestattet: Lisa Fitz ist eine der ganz Großen im deutschen Kabarett und sie pflegt eine unverwechselbare bayerische Sicht der Dinge. Lisa schlüpft in Rollen, ist böse und lustig, unterhält uns prächtig.

 

Den Flüsterwitz erzählt man hinter vorgehaltener Hand. Er könnte Menschen in Hörweite beleidigen, sensible Damenohren kränken oder so wahr sein, dass er Machthabern gefährlich wird.



- Schliessen
Alma Hoppes Lustspielhaus: Thomas Freitag - Europa... © Thomas Freitag
Thomas Freitag - Europa,
der Kreisverkehr und ein Todesfall
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus
Alma Hoppes Lustspielhaus: Thomas Freitag - Europa... © Thomas Freitag
Alma Hoppes Lustspielhaus: Thomas Freitag - Europa... © Thomas Freitag
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thomas Freitag - Europa,
der Kreisverkehr und ein Todesfall
Alma Hoppes Lustspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

der Kreisverkehr und ein Todesfall

Hamburg-Premiere

 

In einem rasanten Monolog seziert Thomas Freitag das heutige Europa, schlüpft dafür in viele verschiedene Rollen, schlägt den Bogen von der Antike bis heute, von der Hochkultur zur Politik, von Gott bis in die Welt. Ein himmlischer Abend für skeptische Europäer!

 

Europa! Was für ein erstaunlicher Erdteil! Ein Kontinent, der die Philosophie erfunden hat, die moderne Wissenschaft entwickelt und die Menschenrechte formuliert hat ... und der es heute schafft, auf über 3000 Seiten zu erklären, wie viel Wasser maximal durch einen Duschkopf fließen darf. Europa ist eine große Idee. Die Idee, eines Hauses, in dem 28 verschiedene Nationen (je nach Laune vielleicht auch nur 27) zusammenleben und zusammenarbeiten. Wobei jeder, der mal versucht hat, in einer WG mit nur drei Leuten einen Spülplan zu entwickeln, ahnt: Das wird sauschwer! Europa steht nicht gut da im Moment. Früher suchten hier Touristen aus Übersee nach den Resten der alten Ruinen. Heute scheint Europa selbst die größte Ruine zu sein.

 

Thomas Freitag wirft in seinem neuen Programm einen scharfen, satirischen und sehr komischen Blick auf Europa... oder das, was davon noch übrig ist.

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Alma Hoppes Lustspielhaus: Christian Ehring © Stephan Wieland
Christian Ehring
Keine weiteren Fragen
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Alma Hoppes Lustspielhaus
Alma Hoppes Lustspielhaus: Christian Ehring © Stephan Wieland
Alma Hoppes Lustspielhaus: Christian Ehring © Stephan Wieland
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Christian Ehring
Keine weiteren Fragen
Alma Hoppes Lustspielhaus
Inhalt/Programm
Besetzung
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Christian Ehring hat ein nostalgisches Faible für aussterbende Medien, daher tritt er regelmäßig im Fernsehen auf. Eingeweihte kennen ihn als Moderator der NDR-Satiresendung „extra 3“ und als Sidekick von Oliver Welke in der ZDF-„heute-show“. Was viele nicht wissen: Schon weitaus länger kultiviert er seine Liebe zur Bühne, jenem fabelhaft antiquierten Kommunikationsmittel in analogem HD.

 

„Keine weiteren Fragen“ ist ein assoziativer Monolog voller Gegenwartsfuror und mit Gesang. Ein aktueller Lagebericht aus dem Komfortzonenrandgebiet.

Besetzung

Christian Ehring

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
CEPRODAC-Omphalos © Daniel Lugo
Omphalos
Damien Jalet - Ceprodac
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Kampnagel - K6
CEPRODAC-Omphalos © Daniel Lugo
CEPRODAC-Omphalos © Daniel Lugo
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Omphalos
Damien Jalet - Ceprodac
Kampnagel - K6
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Performance von Damien Jalet

und 20 Tänzer*innen des Production Center of Contemporary Dance (CEPRODAC) aus Mexiko

Musik: Marihiko Hara und Ryuichi Sakamoto

 

Damien Jalet gilt als der „Shootingstar des zeitgenössischen Tanzes“. Dem belgischen Choreografen ist mit OMPHALOS erneut ein überwältigendes Gesamtkunstwerk aus Choreografie, Bühne und Musik gelungen: hier übersetzt er indigene Mythen über den Ursprung Mexikos in eine einzigartige Bewegungssprache zur Musik von Marihiko Hara und Ryuichi Sakamoto.

 

Die mexikanischen Tänzer*innen bewegen sich voller Energie auf einer riesigen Satellitenschüssel und kreieren berührend-intensive Bilder, die die Verortung menschlichen Lebens im Kosmos reflektieren.

 

Damien Jalet, der auf Kampnagel bisher in Zusammenarbeiten mit Sidi Larbi Cherkaoui (BABEL) und Erna Ómarsdóttir zu sehen war, hat dieses Stück mit der mexikanischen Company CEPRODAC entwickelt und widmet sich auch darin den Themen, die ihn in vielen seiner Arbeiten beschäftigen: Natur, Kosmos und die Entstehung menschlichen Lebens.

 



- Schliessen
2te Heimat: Ueli im Glück! © Ulrike Schacht
Ueli im Glück!
oder: Ich habe mir das alles auch ganz anders vorgestellt!
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die 2te Heimat
2te Heimat: Ueli im Glück! © Ulrike Schacht
2te Heimat: Ueli im Glück! © Ulrike Schacht
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Ueli im Glück!
oder: Ich habe mir das alles auch ganz anders vorgestellt!
Die 2te Heimat
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

oder: Ich habe mir das alles auch ganz anders vorgestellt!

Von und mit Thomas Gisiger

Regie: Rüdiger Fabry

 

Willkommen am ursprünglichsten Ort der Schweiz - unberührte Natur, freundliche Murmeltiere, unverfälschte Almbewohner und Geschichten, die so im Flachland noch nie gehört wurden.

 

Deutsche Tagestouristen auf ihrer Reise: die Schweiz in 3 Tagen!

Gerade wurde die neue Panorama-Gondel eröffnet, die vom Tal auf das Sennenberg-Chöpfli führt. Ein Ort, der über 30 Jahre vom Rest der Welt abgeschnitten war. Hier machen die Reisenden einen Zwischenstopp und lernen Ueli Hürlimann kennen. Er wurde hier oben geboren, hatte mit 5 Jahren seine erste Engelserscheinung und hat das Tal noch nie betreten. Da stellt sich die Frage: Ist hier oben das Glück zuhause?

 

Preis inkl. 3-Gänge-Menü und Getränke

Einlass ab 18:45 Uhr, Beginn 19:30 Uhr

 

Spielstätten Info
2te Heimat
Schützenstraße 21
22761 Hamburg

keine Sitzplatzvergabe, Mitglieder erhalten freie Platzwahlkarten, werden vom Veranstalter vor Ort in Empfang genommen und an den Platz geführt, Platzvergabe übernimmt das Theater selbst.

 

Die 2te Heimat ist barierrefrei.



- Schliessen
Kellertheater © Kellertheater
Woyzeck
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Kellertheater
Kellertheater © Kellertheater
Kellertheater © Kellertheater
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Woyzeck
Kellertheater
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Bearbeitung und Regie: Günther Schäfer

Mit Jochen Skoppek, Maike Neumann, Barbara Lübkert, Monika Gutte, Micha Elsebach, Hendrik Wokittel

 

Franz Woyzeck ist ein einfacher Soldat, der seinem Hauptmann die Schuhe putzt und dem Doktor für medizinische Experimente zur Verfügung steht, um seinen schmalen Sold etwas aufzubessern, um damit Frau und Kind zu unterstützen, die in ärmlichen Verhältnissen leben. Seine Gesundheit ist durch harte Arbeit bereits so ramponiert, dass er Wahnvorstellungen hat und nicht zur Ruhe kommt. Als eines Tages ein stattlicher Offizier in der Stadt Quartier bezieht und mit Woyzecks Geliebter zusammentrifft, spitzt sich die angespannte Lage zu….

 

„Woyzeck“ ist ein Dramenfragment, das Georg Büchner kurz vor seinem Tod auf eine Anzahl loser Blätter geschrieben hat. Büchner setzt sich mit der Frage auseinander, welche Chancen ein missbrauchter und sozial abgehängter Mensch eigentlich hat: ist ihm – ist uns allen - ein freies und selbstbestimmtes Leben überhaupt möglich?



- Schliessen
Pasadena Roof Orchestra © Brian Dowling
50 Year Anniversary Tour
Pasadena Roof Orchestra
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Laeiszhalle Großer Saal
Pasadena Roof Orchestra © Brian Dowling
Pasadena Roof Orchestra © Brian Dowling
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
50 Year Anniversary Tour
Pasadena Roof Orchestra
Laeiszhalle Großer Saal
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Das Pasadena Roof Orchestra feiert sein 50-jähriges Jubiläum

Gast-Star: John Arthy (Gründer und ehemaliger Musiker des PRO) und viele weitere Gäste

 

Live from London, das Orchester, das schon mal mit Robbie Williams auftritt und den Geschmack der Queen trifft. Die Zutaten für den Cocktail des Pasadena Roof Orchestras sind die besten Melodien und Evergreens der 20er und 30er Jahre, virtuose Musiker und der wunderbare britische Humor!

 

Mit viel Herz, Seele, Humor und gelungenem Entertainment begeistert das Pasadena Roof Orchestra mit seiner Swing- und Tanzmusik seit fünf Jahrzehnten ein Publikum rund um den Erdball.

 

Das Orchester, benannt nach dem Lied „Home In Pasadena“ von 1923, sorgt mit virtuosen Interpretationen von Original Genre-Titeln aus den 20er und 30er Jahren bis heute dafür, dass diese Musik beim Publikum mit steigender Tendenz gefragt ist. Viele Alben und lange Jahre auf Tour – das Orchester hat weltweit an den verschiedensten Plätzen gespielt, in berühmten Konzerthallen und verrauchten Clubs, vor königlichem Adel und berühmten Namen.

 

Karten für WAHL-ABO und inkultur-PASS bitte telefonisch bestellen unter 040-227 006 66.



- Schliessen
Pasadena Roof Orchestra © Brian Dowling
50 Year Anniversary Tour
Pasadena Roof Orchestra
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Laeiszhalle Großer Saal
Pasadena Roof Orchestra © Brian Dowling
Pasadena Roof Orchestra © Brian Dowling
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
50 Year Anniversary Tour
Pasadena Roof Orchestra
Laeiszhalle Großer Saal
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Das Pasadena Roof Orchestra feiert sein 50-jähriges Jubiläum

Gast-Star: John Arthy (Gründer und ehemaliger Musiker des PRO) und viele weitere Gäste

 

Live from London, das Orchester, das schon mal mit Robbie Williams auftritt und den Geschmack der Queen trifft. Die Zutaten für den Cocktail des Pasadena Roof Orchestras sind die besten Melodien und Evergreens der 20er und 30er Jahre, virtuose Musiker und der wunderbare britische Humor!

 

Mit viel Herz, Seele, Humor und gelungenem Entertainment begeistert das Pasadena Roof Orchestra mit seiner Swing- und Tanzmusik seit fünf Jahrzehnten ein Publikum rund um den Erdball.

 

Das Orchester, benannt nach dem Lied „Home In Pasadena“ von 1923, sorgt mit virtuosen Interpretationen von Original Genre-Titeln aus den 20er und 30er Jahren bis heute dafür, dass diese Musik beim Publikum mit steigender Tendenz gefragt ist. Viele Alben und lange Jahre auf Tour – das Orchester hat weltweit an den verschiedensten Plätzen gespielt, in berühmten Konzerthallen und verrauchten Clubs, vor königlichem Adel und berühmten Namen.

 

Karten für WAHL-ABO und inkultur-PASS bitte telefonisch bestellen unter 040-227 006 66.



- Schliessen
Nils Loenicker-Die andere Seite des Nils © Alma Hoppes Lustspielhaus
Die andere Seite des Nils
Nils Loenicker
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus
Nils Loenicker-Die andere Seite des Nils © Alma Hoppes Lustspielhaus
Nils Loenicker-Die andere Seite des Nils © Alma Hoppes Lustspielhaus
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die andere Seite des Nils
Nils Loenicker
Alma Hoppes Lustspielhaus
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Kabarettist Nils Loenicker präsentiert das Bühnenprogramm zu seinem Hörbuch „Die andere Seite des Nils - ab morgen bin ich pünktlich“.

 

Es ist quasi eine Reise durch das Leben des Hamburger Kabarettisten, eines Hamburgers und Ur-Norddeutschen, der die flache Tiefebene über alles liebt und seine Bewohner von ganzem Herzen schätzt – auch wenn es immer was zu meckern gibt.

 

Rolf-Mares-Sonderpreis-Träger Nils Johannes Loenicker (geboren 1960 in Hamburg) gründete und leitet seit 1994 gemeinsam mit Jan-Peter Petersen Alma Hoppes Lustspielhaus.

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Die große Heinz-Ehrhardt-Show © Hamburger Engelsaal
Die große Heinz-Erhardt-Show
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Engelsaal
Die große Heinz-Ehrhardt-Show © Hamburger Engelsaal
Die große Heinz-Ehrhardt-Show © Hamburger Engelsaal
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die große Heinz-Erhardt-Show
Hamburger Engelsaal
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Das Musical über den unvergessenen Schelm

 

Regie: Philip Lüsebrink

Musik: Ralf Steltner

Buch: Karl-Heinz Wellerdiek

Mit Karin Westfal, Stefan Linker u.a.

 

Ein Abend mit den schönsten Geschichten, Liedern und Balladen des Großmeisters des deutschen Humors.

 

Heinz Erhardt (1909-1979) war der Komiker-Star im Nachkriegsdeutschland: Der korpulente Mann mit der dunklen Brille, der mit weicher Stimme kleine, fast kindliche urkomische Gedichte aufsagte (u.a. „Die Made“). Erst im Alter von 46 Jahren wurde er für die Leinwand entdeckt und trat in nur 16 Jahren in 51 Filmkomödien auf. Über 600 Mal stand er als „Willi Winzig“ auf der Bühne, absolvierte Fernsehauftritte und schrieb Bücher.

 

Seine größten Erfolge feierte er ab 1957 im Kino als Hauptfigur in Filmkomödien wie „Der müde Theodor“, „Witwer mit fünf Töchtern“, „Der Haustyrann“, „Immer die Radfahrer“, „Natürlich die Autofahrer“ und „Was ist denn bloß mit Willi los?“

 

Am 1. Juni 1979 wurde Heinz Erhardt nachträglich zum 70. Geburtstag das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Vier Tage danach starb Heinz Erhardt. Er wurde auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg beigesetzt.

Spielstätten Info
Hamburger Engelsaal.
Valentinskamp 40 - 42
20355 Hamburg

4 Behindertenparkplätze

Eingang und Saal rollstuhlgerecht

Fahrstuhl vorhanden

2 Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer



- Schliessen
Thalia Theater: Fountainhead © Krafft Angerer
Fountainhead
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Thalia Theater
Thalia Theater: Fountainhead © Krafft Angerer
Thalia Theater: Fountainhead © Krafft Angerer
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Fountainhead
Thalia Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel von Ayn Rand

 

Regie: Johan Simons

Kostüme: Maria Roers

Bühne: Stéphane Laimé

Dramaturgie: Susanne Meister

Mit Alicia Aumüller, Christoph Bantzer, Marina Galic, Jens Harzer, Matthias Leja, Karin Neuhäuser, Jörg Pohl, Sebastian Rudolph, Steffen Siegmund, Tilo Werner

 

1943 erscheint der Roman „The Fountainhead“ der umstrittenen Autorin Ayn Rand, einer in die USA emigrierte Russin. Ihr kompromissloser Individualismus macht sie zur Heldin der Tea-PartyBewegung und aller Konservativen bis hin zu Donald Trump. In „Fountainhead“ aber stellt sie den kreativen Egoismus amerikanischer Prägung dem Prinzip des gesellschaftlichen Kompromisses, den sie vor allem mit Europa verbindet, gegenüber. Dies macht „Fountainhead“ zur Blaupause der Konflikte, die uns heute beschäftigen.

 

Der hochbegabte Architekt Howard Roark weigert sich, Kompromisse zu machen. Er will radikal Neues schaffen ohne Rücksicht auf soziale Kontexte. Peter Keating dagegen baut, was seine Auftraggeber verlangen, doch sein Erfolg bleibt auf Roarks unabhängige Kreativität angewiesen. Dominique Francon, Geliebte des einen, Ehefrau des anderen, ist als wahre Idealistin radikal gegen andere wie gegen sich selbst. Als der Intellektuelle Ellsworth Toohey eine Pressekampagne gegen Roark lancieren will, eskaliert ein faszinierender Kampf der Ideen.

 

Welche Kompromisse machen wir - in der Arbeit, in der Kunst, in der Liebe? Wie anarchisch ist der Kern künstlerischen Schaffens? Bringt nur der rücksichtslose Egoist die Gesellschaft voran, der sich nicht in das normale Leben verstrickt?

Spielstätten Info
Thalia Theater
Alstertor
20095 Hamburg

Hörhilfen kostenlos an der Garderobe erhältlich.

Behinderten-WC im Erdgeschoss des Theaters.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Robert Kreis © Agentur Bubikopf
Robert Kreis
Großstadtfieber
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
- Theater Haus im Park -
Robert Kreis © Agentur Bubikopf
Robert Kreis © Agentur Bubikopf
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Robert Kreis
Großstadtfieber
- Theater Haus im Park -
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Wer den Kabarettisten und Entertainer Robert Kreis erlebt, wird feststellen, wie zeitlos und aktuell seine von ihm so geliebte Epoche geblieben ist: die 20er Jahre mit ihrer einzigartigen Form der leichten Unterhaltung.

 

Robert Kreis lässt diese Zeit wieder aufleben und fegt mit seiner schwungvollen Ein-Mann-Show am Flügel mühelos den Staub von den Tasten. In den Texten, Couplets und rasanten Wortspielereien zeigen sich die 20er von ihrer frischsten, frechsten und frivolsten Seite. Elegant und mit unnachahmlicher Mimik „kreiselt“ er lustvoll durch ein Programm voller Highlights.



- Schliessen
2te Heimat: Wenn Träume wahr werden © Ulrike Schacht
Wenn Träume wahr werden
Ein Solo für Zwei
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die 2te Heimat
2te Heimat: Wenn Träume wahr werden © Ulrike Schacht
2te Heimat: Wenn Träume wahr werden © Ulrike Schacht
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Wenn Träume wahr werden
Ein Solo für Zwei
Die 2te Heimat
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Ein Solo für Zwei

 

Musik: Die Hofkomponistin

Ausstattung: Thomas Gisiger

Regie: Solo-Team

Mit Iris Dehner-Held, Eva Engelbach-Brüggemann und Thomas Gisiger

 

Einer, der mit dem Käse tanzt, trifft auf eine Frau mit Gepäck - beide gestrandet in einem Traum. Kann ein Tango ein Leben verändern? Kann eine ruinierte Frisur Glück bringen? Kann ein Urs ein Jakob sein? Kann eine Cordula Sie ans Messer liefern? Die Antwort darauf finden Sie in einer Geschichte, geträumt in der Nacht vor einem großen Tag. Bleiben Sie wach für Ihre Träume!

 

Einlass ab 18.45 Uhr (sonntags ab 17.45 Uhr)

Spielstätten Info
2te Heimat
Schützenstraße 21
22761 Hamburg

keine Sitzplatzvergabe, Mitglieder erhalten freie Platzwahlkarten, werden vom Veranstalter vor Ort in Empfang genommen und an den Platz geführt, Platzvergabe übernimmt das Theater selbst.

 

Die 2te Heimat ist barierrefrei.



- Schliessen
Das kleine Hoftheater © Das kleine Hoftheater
Herbstgold
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Das kleine Hoftheater e.V.
Das kleine Hoftheater © Das kleine Hoftheater
Das kleine Hoftheater © Das kleine Hoftheater
Mögliche weitere Termine
2 freie Plätze
Herbstgold
Das kleine Hoftheater e.V.
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Komödie von Folke Braband

 

Lena will ihre verwitwete Mutter mit einem lebenslustigen alten Herren verkuppeln, mit Richard, dem Vater ihres Freundes Felix. Ob der Plan wohl aufgeht?

 

Alice verbringt einen Großteil ihrer Zeit damit, auf dem Friedhof das Andenken ihres verstorbenen Mannes zu pflegen, während der lebenslustige Richard das Dasein in vollen Zügen genießt. Um Alice aus ihrem Schneckenhaus herauszuholen, organisiert ihre Tochter Lena mit ihrem Freund, Richards Sohn Felix, ein gemeinsames Abendessen - mit der Hoffnung, die beiden „Alten“ einander näher zu bringen. Doch der Abend nimmt einen ganz anderen Verlauf und stürzt alle Beteiligten in ungeahnte Turbulenzen.



- Schliessen
Julia Westlake © Katja Zimmermann
Lebendiges Theater im 21. Jahrhundert
und die Volksbühne?!
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Hamburger Kammerspiele
Julia Westlake © Katja Zimmermann
Julia Westlake © Katja Zimmermann
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Lebendiges Theater im 21. Jahrhundert
und die Volksbühne?!
Hamburger Kammerspiele
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Lebendiges Theater im 21. Jahrhundert und die Volksbühne?! – so lauten Titel und Programm der Diskussionsrunde, die wir anlässlich unseres 100. Jubiläums im Rahmen des deutschlandweiten Volksbühnentages 2019 veranstalten.

 

Bernd Rickert (Vorsitzender des Vorstandes der Hamburger Volksbühne) und namhafte Gäste aus Kultur und Politik wie Axel Schneider (Intendant), Marek Erhardt, (Schauspieler), Christa Goetsch (Bildungssenatorin A.D.), Tom Till (Kaufmännischer Geschäftsführer, Thalia-Theater) und Dr. Petra Weckel (Referatsleitung Theater/ Behörde für Kultur und Medien) diskutieren mit der NDR-Moderatorin und inkultur-Botschafterin Julia Westlake (Foto) an diesem Vormittag über die Frage, welche Rolle das Theater und die Volksbühne heutzutage in der Gesellschaft spielen und in Zukunft spielen werden. Eine Fragestellung also, die eigentlich jeden theaterbegeisterten Menschen betrifft.

 

Seien Sie dabei – für Mitglieder ist der Eintritt frei!



- Schliessen
Erwin Grosche-Wie aus heiterem Himmel © Harald Morsch
Erwin Grosche
Wie aus heiterem Himmel
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Erwin Grosche-Wie aus heiterem Himmel © Harald Morsch
Erwin Grosche-Wie aus heiterem Himmel © Harald Morsch
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Erwin Grosche
Wie aus heiterem Himmel
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Hamburg-Premiere

 

In seinem 14. Kleinkunstprogramm überrascht der Paderborner Künstler wieder mit ungewöhnlichen Hymnen, absurden Träumen und seltsamen Übertreibungen.

Der Magier des Minimalen und Meister der Miniatur schüttelt wortgewaltig sein Oberbett aus, singt auf dem Omnichord von seiner wilden Freundin und beklagt sich über die Tücken des Alltags. Natürlich fehlen auch nicht seine poetischen Zumutungen über die Stille und die Natur.

 

Man darf gespannt sein auf das neue Programm des Paderborner Kulturpreisträgers, der schon im Vorfeld ganz bescheiden abwinkt: „Ich hab doch gar nichts gemacht.“

 

„Kabarettmoden kommen, Kabarettmoden gehen: Grosches Satire-Finessen bleiben. Unübertroffen.“ (Hamburger Morgenpost)

 

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Schmidt Theater: Cindy Reller © Ingo Boelter Ingo Boelter
Cindy Reller
Voll ins Ohr und mitten ins Herz!
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Schmidt Theater
Schmidt Theater: Cindy Reller © Ingo Boelter Ingo Boelter
Schmidt Theater: Cindy Reller © Ingo Boelter Ingo Boelter
Mögliche weitere Termine
1 freier Platz
Cindy Reller
Voll ins Ohr und mitten ins Herz!
Schmidt Theater
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Schauspiel mit Musik von Martin Lingnau und Heiko Wohlgemuth

 

Regie: Carolin Spieß

Musik & Buch: Martin Lingnau

Songtexte & Buch: Heiko Wohlgemuth

Choreografie: Benjamin Zobrys

Kostüme: Frank Kuder, Chrisanthi Maravelakis

Maske: Jutta Rogler-Paries

Bühnenbild: Sam Madwar, Heiko de Boer

 

„Cindy Reller„ ist ein herzerwärmendes Hamburg-Märchen in schönster Schmidt-Manier - detailverliebt inszeniert, schräg und vor allem saukomisch! Eine wilde Kostümschlacht mit sechs herausragenden Komödianten, singenden Tieren und 20 märchenhaften neuen Schlagerkompositionen mit Ohrwurmgarantie.

 

In ihrer gemeinsamen großen Musicalproduktion verlegen Komponist Martin Lingnau und Autor Heiko Wohlgemuth den weltberühmten “Cinderella"-Stoff ganz neu interpretiert auf den heutigen Hamburger Kiez: In eine kleine Tierhandlung in einer winzigen Nebenstraße auf St. Pauli.

 

Dort arbeitet die junge, lebenslustige Cindy tagsüber im Zoogeschäft ihres verstorbenen Vaters - und schläft nachts auf einem ollen Klappbett in der Ecke. Neben Hund, Katze, Maus liebt die Tierfreundin vor allem die Musik: Heimlich träumt sie von einer Karriere als Schlagersängerin. Ihr Leben wäre so viel einfacher, würden Cindys frustrierte, shoppingsüchtige Stiefmutter Renate Reller-Rochen und ihre verzickt-verzogene (und reichlich bräsige) Stiefschwester Blondie sie nicht permanent zum Aschenputtel machen ...

Spielstätten Info
Schmidt Theater
Spielbudenplatz 24
20359 Hamburg

Rollstuhlgerechter Zugang zum Parkett und zu den WC-Anlagen.

Rollstuhlplätze auf Anfrage.

 



- Schliessen
Die Distel © Marcus Lieberenz
Die Distel - Zirkus Angela
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Die Distel © Marcus Lieberenz
Die Distel © Marcus Lieberenz
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Die Distel - Zirkus Angela
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Inhalt/Programm
Spielstätten-Info
Inhalt/Programm

Regie: Dominik Paetzholdt

Texte: Jens Neutag

Komposition und Arrangements, Musikalische Leitung:

Matthias Felix Lauschus und Fred Symann

Mit Queen Dagmar Jaeger

Gäste: Rüdiger Rudolph, Sebastian Wirnitzer

 

„Zirkus Angela“ ist klassisches Nummernkabarett für das Netflix-Zeitalter – garantiert ohne Netz und doppelten Boden. Ein gekonnter Drahtseilakt zwischen niveauvoller Unterhaltung und knallharter Satire.

 

In der Bühnenästhetik einer Zirkus-Revue ist das Nummernprogramm „Zirkus Angela“ immer tagesfrisch und topaktuell. Egal, wer als nächste schwarze Null durch die Reichstagskuppel tanzt, egal, warum die AFD auf dem Populisten-Trapez turnt und egal, wieso Frank-Walter Steinmeier den dummen August spielt, alles wird präsentiert in Muttis Manege in Berlin-Mitte.

 

Und wenn unsere Volksvertreter dann noch fast ein halbes Jahr brauchen, um eine rechtskräftige Regierung zu bilden, dann wird auch dem letzten Bürger klar: Der Politbetrieb ist endgültig zum Zirkus verkommen und dafür muss man die Polit-Clowns von der CSU überhaupt nicht erwähnen. Der Autor ergänzt: „Also Kabarett getreu dem Satz von Siegfried Wache: Wenn Lachen die beste Medizin ist, dann ist ein guter Clown der beste Arzt."

 

Für die Textvorlage zeichnet Autor Jens Neutag verantwortlich. Er war im letzten Familienurlaub in Dänemark als Zuschauer in einem Wanderzirkus und wurde natürlich prompt als Depp des Abends in die Manege gezerrt. Und während er sich von zwei dänischen Clowns hat vorführen lassen, reifte die Idee einer Zirkusvorstellung als Kabarettprogramm. Jens Neutag: „Auch wenn ich kein Wort verstanden habe, die Unmittelbarkeit, wie die Darsteller aufs Publikum eingegangen sind, das war Kabarett pur.“

 

 

Spielstätten Info
Alma Hoppes Lustspielhaus.
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Behindertenparkplätze auf Anfrage

 

Parkett und WC mit dem Rollstuhl zugänglich

Zuschauerplätze für Rollstuhlfahrer im gesamten Parkett



- Schliessen
Monsun Theater © Monsun Theater
Das Hirn ist ein Taubenschlag
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
monsun.theater
Monsun Theater © Monsun Theater
Monsun Theater © Monsun Theater
Mögliche weitere Termine
4 oder mehr freie Plätze
Das Hirn ist ein Taubenschlag
monsun.theater
Inhalt/Programm
Inhalt/Programm

Schauspiel von Dita Zipfel und Finn-Ole Heinrich

Masken & Kostüm & Regie: Cora Sachs

Ausstattung: Kathrine Altaparmakov, Marion Schindler

Komposition & Musik: Hannes Wittmer, alias Spaceman Spiff, Clara Jochum

Video: Mara Wild

Mit Pablo Konrad

 

Adalbert Immenstein – oder: Dr. Immenstein, wie Immenstein sich selber nennt ist wütend: Während seine liebe Schwester draußen in der Welt ihr verlottertes Hühnerleben tanzte, hat er die verehrte Frau Mutter gepflegt. Jeden Tag seines Lebens mit ihr verbracht. Jetzt ist es vorbei und Immenstein sortiert und holt aus. Die können sich auf was gefasst machen.

 

Adalbert Immenstein muss dringend lüften. Aufräumen. Aussortieren. Er muss das Oberstübchen entrümpeln, das er seit zweiundsechzigeinhalb Jahren vollmüllt, wie seine liebe Schwester es nennt, die alte Kuh. Hat ihm den ganzen Ärger eingebrockt, ihn bloßgestellt und angeklagt, unmöglich gemacht in der Gemeinschaft. Und das, wo er es war, der sich gekümmert hat. Aber so ist die Welt, undankbar.

 

 

 

 

 

 



- Schliessen