Vertreter tagten

Professor Fredrik Schwenk von der Hochschule für Musik und Theater zum neuen Vorsitzenden des Vorstandes gewählt

 

Die 4. Ordentliche Vertreterversammlung der Hamburger Volksbühne fand am 24. November statt. Da seit Anfang November 2020
Corona-bedingt keine Präsenzveranstaltungen zulässig sind, wurden den Vertreterinnen und Vertretern alle benötigten Dokumente
und Berichte zuvor per E-Mail oder Post zugesandt.

 

Folgende Themen standen auf der Tagesordnung:


• Genehmigung des Protokolls der   3. Ordentlichen Vertreterversammlung vom 2. Juni 2020
• Bericht des Vorstandes
• Bericht des Geschäftsführers
• Abnahme der Jahresrechnung mit Aufwendungen und Erträgen für 2019/2020
• Jahresabschluss mit Aufwendungen und Erträgen für 2019/2020
• Entlastung des Vorstandes
• Bestellung des Wirtschaftsprüfers für das Rechnungsjahr 2020/2021

 

Alle Punkte wurden durch die Vertreterinnen und Vertreter per E-Mail oder per Post genehmigt. Im Bericht des Vorstands erläuterte
der Vorsitzende Bernd Rickert die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Hamburger Kultur und ihre Folgen für die Arbeit in der Geschäftsstelle als auch für die Abonnenten. Aber trotz der aktuellen Einschränkungen hätten die Mitglieder der Hamburger
Volksbühne die Treue gehalten. Auch dass die Mitglieds- und Abo-Preise für diese Saison nicht erhöht wurden, habe für eine positive
Resonanz gesorgt. Rickert unterstrich die Solidarität der Mitglieder, die sich in einer großen Spendenbereitschaft zugunsten der Theater ausgedrückt habe. Zum Schluss verabschiedete sich Bernd Rickert nach 12 Jahren von seinem Ehrenamt als Vorsitzender des
Vorstandes und bedankte sich für die langjährige konstruktive Zusammenarbeit in den Gremien.

 

Der Geschäftsführer Bertram Scholz informierte in seinem Bericht über die erfolgten Maßnahmen der Geschäftsstelle im Zuge der
Corona-Pandemie und über die diesbezüglichen Auswirkungen für das vergangene Geschäftsjahr 2019/2020 und das aktuelle
2020/2021. Scholz bedankte sich bei Bernd Rickert für dessen langjähriges Engagement. Über den Vorsitz hinaus war er bereits
seit 1967 in diversen Funktionen für die Hamburger Volksbühne ehrenamtlich im Einsatz.

 

Schatzmeister Rolf Wedemeyer erläuterte in seinem Bericht die Aufwendungen und Erträge der Jahresrechnung 2019/ 2020.

 

Separat zugeschickt wurde den Vertreterinnen und Vertretern ein Bewerbungsschreiben von Professor Fredrik Schwenk, der sich
für den Vorsitz des Vorstandes zur Wahl gestellt hatte. Schwenk hat an der Hochschule für Musik und Theater eine Professur für
Komposition inne und verfügt über viele Kontakte in die Hamburger Kultur. Mit überwältigender Mehrheit wurde Fredrik Schwenk
per Briefwahl zum neuen Vorsitzenden des Vorstandes gewählt.

 

Die 5. Ordentliche Vertreterversammlung ist für April 2021 geplant.

 

Verwendung von Cookies

Zur Bereitstellung des Internetangebots verwenden wir Cookies. Bitte legen Sie fest, welche Cookies Sie zulassen möchten.

Diese Cookies sind für das Ausführen der spezifischen Funktionen der Webseite notwendig und können nicht abgewählt werden. Diese Cookies dienen nicht zum Tracking.

Funktionale Cookies dienen dazu, Ihnen externe Inhalte anzuzeigen.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen wie unsere Webseite genutzt wird. Dadurch können wir unsere Leistung für Sie verbessern. Zudem werden externe Anwendungen (z.B. Google Maps) mit Ihrem Standort zur einfachen Navigation beliefert.